ANGACOM-2403.05-rotation

Freitag, 19. April 2024

Braunschweig:
Klimaneutrales Wärmenetz geplant


[15.2.2024] BS Energy prüft derzeit die technische Umsetzung eines klimaneutralen Wärmenetzes im Braunschweiger Baugebiet Wenden-West. Erste Ergebnisse zeigen, dass eine CO2-freie Energieversorgung des gesamten Quartiers möglich ist.

Das Baugebiet Wenden-West in Braunschweig soll über ein klimaneutrales Wärmenetz erschlossen werden. Das in Braunschweig gelegene Baugebiet Wenden-West soll über ein klimaneutrales Wärmenetz erschlossen werden. Wie die Stadt mitteilt, hat die Verwaltung jetzt den Ausschuss für Planung und Hochbau darüber informiert, dass der kommunale Energieversorger BS Energy derzeit die technische Umsetzung im Auftrag der Stadt im Rahmen einer Studie prüft.
In Wenden-West sollen in einem ersten Bauabschnitt insgesamt 180 Wohneinheiten entstehen, darunter Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser. Ein weiterer zweiter Bauabschnitt mit 700 Wohneinheiten soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen.
Erste Untersuchungen von BS Energy kämen zu dem Ergebnis, dass eine CO2-freie Energieversorgung für das gesamte Wohnquartier einschließlich der angrenzenden Schulen etwa durch die Nutzung von Umgebungswärme, Erdwärme (Geothermie) und Photovoltaik grundsätzlich umsetzbar erscheint. So sei auch eine Photovoltaikanlage geplant.
Geplant sei zudem, die Wohnungen mit oberflächennaher Erdwärme zu versorgen. Im Rahmen einer Studie mit anschließender Ausführungsplanung ermittele BS Energy derzeit anhand von Probebohrungen die Eignung für oberflächennahe Wärmeversorgung. Dafür werde auf einer drei Hektar großen Fläche, die an das geplante Neubaugebiet angrenzt, das Potenzial für die Errichtung eines Sondenfelds mit über 100 Bohrungen ermittelt.
Die Ergebnisse der Planungen sollen bis Sommer 2024 vorliegen.
Neben der technischen Umsetzbarkeit werde derzeit in Gesprächen zwischen Stadtverwaltung, der Grundstücksgesellschaft Braunschweig (GGB) als Erschließungsträgerin und der BS Energy-Gruppe auch über die finanziellen Rahmenbedingungen gesprochen. Ziel sei es, die klimaneutrale Wärmeversorgung in Wenden-West zu einem Preis anzubieten, der in der Größenordnung des Fernwärmepreises im Stadtnetz liegt. Im Hinblick auf die kommunale Wärmeplanung sei im Zuge der Grundstücksvergabe vorgesehen, den Anschluss an das Nahwärmenetz vertraglich zu vereinbaren. Der städtebauliche Vertrag und die Erschließungskosten für den zweiten Bauabschnitt werden derzeit erarbeitet und vor dem Satzungsbeschluss im Frühjahr vorliegen. (th)

https://www.braunschweig.de
https://www.bs-energy.de

Stichwörter: Wärmeversorgung, Braunschweig, BS Energy

Bildquelle: Stadt Braunschweig/Dennis Vesterling

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wärmeversorgung

Stadtwerke Bochum: Grüne Fernwärme durch Pflanzenkohle
[19.4.2024] Das Climate Tech Start-up Novocarbo hat jetzt die Stadtwerke Bochum als Partner für den neuesten Standort seiner Net-Zero-Lösung gewonnen. Der gemeinsam geplante Carbon Removal Park Bochum soll künftig nicht nur die Fernwärme in Bochum grüner machen, sondern auch eine besondere Kohle produzieren, die im Kampf gegen den Klimawandel helfen kann. mehr...
Der Carbon Removal Park Bochum soll künftig eine besondere Kohle produzieren, die im Kampf gegen den Klimawandel helfen kann.
Wiesbaden: Neue Pumpe für Fernwärme
[19.4.2024] Wiesbaden will die Wärmeversorgung umbauen. Dazu wurde eine neue Fernwärme-Pumpstation durch den Energiedienstleister ESWE installiert. mehr...
Mit großem Interesse besichtigten die Besucher die neue Anlage.
Hamburg: Wärmeprojekt vollständig in Betrieb
[18.4.2024] Das Hamburger Wärmeprojekt in der Müllverwertungsanlage Borsigstraße ist jetzt vollständig in Betrieb gegangen. Das Projekt steigert die Effizienz der Wärmeerzeugung ohne Brennstoff-Mehreinsatz sowie ohne Veränderung der Emissionsfracht. mehr...
Das Wärmeprojekt der Müllverwertungsanlage Borsigstraße in Hamburg ist jetzt vollständig in Betrieb gegangen.
RheinEnergie: 23 Meter hoher Speicher in Betrieb
[16.4.2024] RheinEnergie hat einen großen Fernwärmespeicher in Betrieb genommen. Er soll eine tragende Säule für die Wärmeversorgung in Köln werden. mehr...
Der neue Speicher ist 23 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 13 Metern.
Kommunale Wärmeplanung: Antworten auf wichtige Fragen Bericht
[10.4.2024] Das Anfang des Jahres in Kraft getretene Wärmeplanungsgesetz verpflichtet Kommunen, bis Ende Juni 2026 beziehungsweise 2028 eine kommunale Wärmeplanung zu erstellen. Ein Impulspapier des Arbeitskreises Kommunaler Klimaschutz kann hierbei als Orientierungshilfe dienen. mehr...
Die kommunale Wärmewende wird von vielen Akteuren getragen.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Wärmeversorgung:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Meriaura Energy Oy
22761 Hamburg
Meriaura Energy Oy

Aktuelle Meldungen