EW-Medien-2405.15-rotation

Freitag, 24. Mai 2024

Stuttgart:
Konzept für urbane Energiewende


[16.12.2014] Mit Energieeinsparung, Effizienzsteigerung bei Strom und Wärme sowie dem stärkeren Einsatz von erneuerbaren Energien will Stuttgart die Energiewende umsetzen. Jetzt liegt der erste Entwurf eines Energiekonzepts für die Schwabenmetropole vor.

Stuttgarts OB Fritz Kuhn hat den Entwurf eines Energiekonzepts für die baden-württembergische Landeshauptstadt vorgestellt. Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) hat am Donnerstag vergangener Woche (11. Dezember 2014) den Entwurf eines Energiekonzepts für die baden-württembergische Landeshauptstadt vorgestellt. Das Papier „Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart“ fasst die Schritte zum Aufbau einer nachhaltigen Energieversorgung zusammen. Laut Stadtverwaltung wurden unter der Leitung des Oberbürgermeisters Ziele definiert, bestehende Ansätze weiterentwickelt und in einem Gesamtkonzept zusammengefasst. Das vorliegende Konzept sei ein erster Entwurf, mit dem die Diskussion im Gemeinderat, den Bürgern sowie den Beteiligten in Wirtschaft und Forschung eröffnet werden soll. Kuhn wird das Konzept am heutigen Dienstag (16. Dezember 2014) im Ausschuss für Umwelt und Technik einbringen.
In dem Papier heißt es: Um die Energiewende im urbanen Raum erfolgreich zu gestalten, ist eine Umstellung der heutigen Energienutzung in drei Schritten erforderlich. In einem ersten Schritt muss der Energieverbrauch in den Bereichen Wärme und Strom reduziert werden. Weiterhin ist eine Steigerung der Energieeffizienz erforderlich. Der verbleibende Energiebedarf muss zu einem möglichst hohen Anteil von Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und auf Basis erneuerbarer Energien gedeckt werden.
Matthias Hahn (SPD), Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, sagte bei der Vorstellung des Energiekonzepts: „Die Ziele der Energiewende finden auch in der städtebaulichen Entwicklung Anwendung. Durch eine zentrale Energieleitplanung mit Energiekonzepten für Stadtquartiere sollen ressourcenschonendes Bauen und Sanieren mit den Ansprüchen des urbanen Lebensumfelds vereint werden.“ Oberbürgermeister Kuhn betonte, dass die Stadtwerke Stuttgart bei der Umsetzung des Konzepts eine Schlüsselrolle spielten: „Für unsere Stadtwerke ist die Energiewende ein Riesenaufgabenfeld. Sie sind zusammen mit der Bürgerschaft der entscheidende Motor für die Umsetzung der Energiewende.“ (al)

http://www.stuttgart.de/energiekonzept

Stichwörter: Politik, Stuttgart, Fritz Kuhn

Bildquelle: Landeshauptstadt Stuttgart

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

PEE BW: Appell an Kommunen
[23.5.2024] Die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg hat jetzt an die Kommunen appelliert, den Ausbau der erneuerbaren Energien stärker voranzutreiben. Sie sind wichtige Akteure bei der Energiewende, denn die Anlagen für erneuerbare Energien entstehen vor Ort. mehr...
Die PEE BW fordert, dass sich Kommunen stärker für den Ausbau erneuerbarer Energien einsetzen sollen.
Rödl & Partner: Studie zur Nachhaltigkeitsberichten Bericht
[16.5.2024] Eine Kurzstudie zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten nach der neuen CSRD-Richtlinie wurde von Rödl & Partner durchgeführt. Eine Online-Umfrage unter Experten zeigt, wie Stadtwerke und kommunale Unternehmen mit den neuen Anforderungen umgehen. mehr...
Rheinland-Pfalz: Auftakt zur Datenwerkstatt
[15.5.2024] Ein neues Projekt des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität will verlässliche Prognosen für den künftigen Energiebedarf erstellen. Der Auftakt der Projekts Datenwerkstatt hat jetzt stattgefunden. mehr...
Klimaschutzministerin Katrin Eder beim Auftakt zur Datenwerkstatt Rheinland-Pfalz.
TransnetBW: Vorschuss fördert Kraftwerksbau
[14.5.2024] Das Neubauvorschusskonzept des Übertragungsnetzbetreibers TransnetBW setzt wirksame Anreize für den Kraftwerkszubau an strategisch wichtigen Standorten, so eine Studie von Enervis. TransnetBW-Chef Werner Götz erwartet Einsparungen von über einer Milliarde Euro durch das Konzept. mehr...
TransnetBW-Chef Werner Götz erwartet Einsparungen von über einer Milliarde Euro durch das Neubauvorschusskonzept.
Nürnberg: Treibhausgasbilanz vorgestellt
[3.5.2024] In Nürnberg wurde im April die neue Treibhausgsbilanz der Stadtverwaltung für das Jahr 2022 im Umweltausschuss vorgestellt. Im Vergleich zum Jahr 2019 zeichnen sich kaum Veränderungen ab. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen