BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Dienstag, 25. Juni 2024

Münster:
Leuchtendes Vorbild


[22.11.2017] Stadtwerke und Tiefbauamt der Stadt Münster sind von der Deutschen Energie-Agentur dena für ihr Pilotprojekt „Bewegtes Licht“ ausgezeichnet worden.

Beim Kongress der Deutschen Energie-Agentur dena wurden die Stadtwerke Münster und das städtische Tiefbauamt für ihr Pilotprojekt zur bewegungsgesteuerten Straßenbeleuchtung mit dem 2. Platz beim Publikumspreis geehrt. Gesucht hatte die dena nach Angaben der Stadtwerke Münster herausragende Vorhaben, welche die Energieeffizienz verbessern und die Energiewende in besonderem Maße unterstützen. Im Rahmen des Pilotprojekts „Bewegtes Licht“, das vom Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Münster begleitet wurde, wird seit November 2016 die LED-Beleuchtung an einem knapp 700 Meter langen Geh- und Radweg durch Bewegung gesteuert. Wenn sich eine Person nähert, leuchtet das Licht 60 Meter im Voraus automatisch heller. Herrscht kein Publikumsverkehr ist die Leuchtkraft der Laternen auf zehn Prozent gedimmt. So konnte der Energieverbrauch ebenso um 70 Prozent reduziert werden wie die nächtliche Lichtverschmutzung. Das Potenzial der Idee ist nach Angaben der Stadtwerke enorm: Rund 4.000 Straßenlaternen an Geh- und Radwegen sowie in Gewerbegebieten kommen für eine Bewegungssteuerung in Frage. In Summe würde die Umwelt dadurch um mehr als eine halbe Million Kilowattstunden Strom und 350 Tonnen CO2 entlastet. Im nächsten Schritt werde das System in einem Wohngebiet getestet und dort komplexere Anforderungen zu bewältigen haben. (ba)

http://www.stadtwerke-muenster.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Stadtwerke Münster, Beleuchtung



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

enercity : Biomethan-BHKW für Kohleausstieg
[19.6.2024] enercity nimmt ein Biomethan-Heizkraftwerk in Betrieb. Damit rückt der Kohleausstieg in Hannover näher. Die hochflexible Anlage für Spitzenlast produziert erneuerbare Wärme und erneuerbaren Strom. mehr...
Oberbürgermeister Belit Onay, enercity-Aufsichtsratsvorsitzende Anja Ritschel und enercity-Vorstand Marc Hansmann an einem der fünf Motoren des neuen Biomethan-BHKW.
Trier: Einheitliche LEDs senken CO2-Ausstoß
[14.6.2024] Seit dem Jahr 2016 stellen die Stadtwerke in Trier die Straßenbeleuchtung auf LED um. Über 78 Prozent der vormals unterschiedlichsten Leuchtentypen sind mittlerweile umgerüstet, der Stromverbrauch hat sich dadurch mehr als halbiert. mehr...
In Trier rüsten die Stadtwerke die Straßenbeleuchtung sukzessive auf LED um und erwirken damit mehr Energieeffizienz und Umweltschutz.
Mainova: Marktstart für smartes Monitoring
[11.6.2024] Mainova AG und der ABG Frankfurt wollen mit Heatral für effiziente Heizanlagen sorgen. mehr...
Frank Junker, Vorsitzender der Geschäftsführung der ABG Frankfurt, und Diana Rauhut, Vorständin bei Mainova, mit der Energiespar-Technologie Heatral.
ITC AG: Brühl nutzt Energie-Management
[30.5.2024] Bereits seit dem Jahr 2021 nutzt die Stadt Brühl die Energie-Managementsoftware von ITC. Mittlerweile hat die Stadt rund 500 Hauptzähler und deren Untermessungen in das Energie-Management eingebunden. mehr...
Die Stadt Brühl nutzt die Energie-Managementsoftware von ITC.
Baden-Württemberg: Kommunen setzen auf Kom.EMS classic
[8.5.2024] Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg hat gemeinsam mit den Energieagenturen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen das Energie-Management-System Kom.EMS classic entwickelt. Derzeit ist das Tool in 150 der 1.136 Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg im Einsatz. mehr...
Mit dem kostenlosen Online-Werkzeug Kom.EMS können Kommunen bestehende Anlagen energetisch bestmöglich einstellen.