solarpraxis

Donnerstag, 24. Mai 2018

Hanau:
Klimaschutz kommt voran


[25.4.2018] Mit einem ganzen Handlungsbündel stellt sich die Stadt Hanau dem Thema Klimaschutz. Dokumentiert wird dies in dem jetzt vorgestellten „Bericht zum Aktionsplan für Nachhaltige Energie“.

Die Photovoltaikanlage auf der August-Schärttner-Halle in Hanau ist mit 406,5 Kilowatt Leistung die größte auf einem öffentlichen Gebäude im Main-Kinzig-Kreis. Welche Bedeutung dem Klimaschutz in Hanau beigemessen wird, zeigt sich nach Angaben der Stadt unter anderem daran, dass mit der Stabsstelle Nachhaltige Strategien und der Abteilung Energie und Klimaschutz das Thema fest in der Verwaltung verankert ist. Das 2013 vorgelegte Kommunale Klimaschutzkonzept, das im Rahmen der Klimaschutzinitiative der Bundesregierung gefördert wurde, wird derzeit umgesetzt. Hierzu hat die hessische Stadt einen Klimaschutzmanager eingestellt, dessen Arbeit ebenso finanziell unterstützt wird.
Eine besondere Aufgabe ist es laut der Stadt, den Klimaschutz und die Energieeffizienz in den kommunalen Gebäuden voranzutreiben und somit eine Vorbildfunktion zu übernehmen. Im Verkehr sind weniger Treibhausgase und ein attraktiver Umweltverbund das Ziel, im Energiebereich ein höherer Anteil an regenerativen Quellen. Die in dem jetzt veröffentlichten „Bericht zum Aktionsplan für Nachhaltige Energie“ aufgelisteten Schritte haben ein Kostenvolumen von mehr als 200 Millionen Euro für den Zeitraum von 2009 bis 2020. Viele Projekte habe die Stadt durch Teilfinanzierung mit Fördermitteln umsetzen können.
„Eine klimaangepasste Planung stellt sich im Stadtbild am offensichtlichsten durch den Innenstadtumbau dar“, sagt Anja Zeller, Leiterin der Stabsstelle Nachhaltige Strategien. Der neu gestaltete Busbahnhof sei ein Leuchtturmprojekt, da er die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs fördere. Der Eigenbetrieb Immobilien und Baumanagement (IBM) setze in den Gebäuden auf regelmäßiges Instandsetzen und optimierten Energieverbrauch durch ein computergestütztes Gebäude-Management. Die Hanauer Straßenbeleuchtung werde seit 2008 mit Ökostrom betrieben. Seit 2009 werden alle Gebäude der Unternehmung Hanau mit Ökostrom beliefert. Die Energieeffizienz steigt auch durch den Austausch von konventionellen Leuchten zugunsten von LED bei der Straßenbeleuchtung, in Parks, Hafen und Bädern sowie in weiteren Gebäuden bei anstehender Sanierung. Durch die Errichtung von Solaranlagen auf kommunalen Dächern hat die Unternehmung Hanau im Jahr 2017 mit einer installierten Leistung von mehr als 2.000 Kilowatt die installierte Leistung aus dem Jahr 2009 von etwas mehr als 300 Kilowatt vervielfacht. (ba)

www.klima.hanau.de

Stichwörter: Klimaschutz, Hanau, Nachhaltigkeit, Solarthermie, Photovoltaik, Beleuchtung

Bildquelle: Stadt Hanau

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Schwerin: Klima-Allianz gegründet
[17.5.2018] Schwerin verfolgt mit seiner Klima-Allianz ehrgeizige Ziele. Auf Grundlage eines integrierten Klimaschutzkonzepts will die Stadt die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 auf Null senken. Dazu suchen die fünf Gründungspaten weitere Partner. mehr...
WEMAG-Vorstand Thomas Murche (l.) und Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier haben große Ziele mit der neuen Klima-Allianz Schwerin.
REWAG: Brauerei bekommt Energiezentrale
[4.5.2018] Auf dem Gelände der bayerischen Brauerei Bischofshof in Regensburg konzipiert ‎REWAG eine umweltfreundliche ‎Energiezentrale, die nicht nur die Brauerei ‎mit Wärme und ‎Strom versorgen wird. mehr...
Gemeinsam zum grünen Energiehaus: REWAG und Brauerei Bischofshof errichten ‎Energiezentrale in Regensburg.
KEA: Wegweiser durch Förderdschungel
[30.4.2018] Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene erleichtern Kommunen die Umsetzung von Klimaschutzprojekten. Doch das passende Programm zu finden, ist nicht einfach. Der digitale Wegweiser der KEA gibt Orientierungshilfe. mehr...
Herne: Stadtwerke bauen Klimaviertel
[26.4.2018] Die Stadtwerke Herne sind Bauherr einer Siedlung aus sieben Einfamilienhäusern. Die Gebäude im Klimaviertel sind mit Solaranlagen, Stromspeicher und Wärmepumpen ausgestattet. mehr...
Der erste Spatenstich für das Klimaviertel in Herne.
Rhein-Sieg-Kreis: Kommunen gründen Energieagentur
[25.4.2018] Der Rhein-Sieg-Kreis hat mit acht kreisangehörigen Kommunen die Energieagentur Rhein-Sieg gegründet. Sie soll unter anderem die Kommunen beim Aufbau eines Energie-Managements unterstützen. mehr...
Der Rhein-Sieg-Kreis gründet gemeinsam mit acht kreisangehörigen Kommunen die Energieagentur Rhein-Sieg.

Suchen...

GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH

Aktuelle Meldungen