Mittwoch, 24. April 2024

Hanwha Q CELLS:
Solarpark in Brandenburg am Netz


[22.6.2018] Das Unternehmen Hanwha Q CELLS hat ein 9,8-Megawatt-Solarkraftwerk in Brandenburg fertiggestellt. Der Solarpark Maulbeerwalde kann den Strombedarf für rund 5.300 Haushalte decken.

Das Solarkraftwerk in Brandenburg ist das jüngste unter zahlreichen Projekten, das Hanwha Q CELLS als EPC-Firma erfolgreich realisiert hat. Das Unternehmen Hanwha Q CELLS hat jetzt den Bauabschluss eines 9,8-Megawatt-Solarkraftwerks in Brandenburg bekannt gegeben. Der Solarpark Maulbeerwalde wurde vom Erneuerbare-Energien-Entwickler Green Energy 3000 konzipiert, berichtet Hanwha Q CELLS. Das Unternehmen Hanwha sei für Engineering, Beschaffung, Bau (EPC – Engineering, Procurement, Construction) und für die Baufinanzierung verantwortlich gewesen. Mehr als 34.000 Q.PLUS-G4.1 Solarmodule seiner Produktmarke Q CELLS seien auf dem 142.000 Quadratmeter großen Gelände in Maulbeerwalde im Kreis Ostprignitz-Ruppin installiert worden. Nach Unternehmensangaben ist der gesamte Bauprozess in weniger als zehn Wochen abgeschlossen worden. Jährlich rund 10.000 Megawattstunden sauberen Strom soll das Solarkraftwerk ins Netz einspeisen. Das reiche aus, um den Strombedarf von 5.300 Haushalten zu decken und mehr als 5.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einzusparen.
Nachdem das Geschäftsfeld in den vergangenen Jahren durch Subventionskürzungen für Groß-Solaranlagen belastet wurde, hat der Markt laut Hanwha Q CELLS zuletzt wieder an Dynamik gewonnen. „Solarstrom ist heute in vielen europäischen Ländern attraktiv, weil er preislich absolut konkurrenzfähig ist“, erklärt Mauro Di Fiore, Leiter der EPC-Einheit bei der Hanwha Q CELLS. „Das Kraftwerk Maulbeerwalde ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Solarkraftwerke auch in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern wirtschaftlich sinnvoll sind.“ (sav)

http://www.hanwha-qcells.com

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Hanwha Q CELLS

Bildquelle: Hanwha Q CELLS GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Stadtwerke Quedlinburg: Neues Betriebskonzept für Freizeitareal
[23.4.2024] Das neue Quedlinburger Freizeit-, Sport- und Erholungsareal wollten die Stadtwerke ursprünglich per erdgasbetriebenem Blockheizkraftwerk (BHKW) versorgen. Als Reaktion auf aktuelle Entwicklungen haben sie sich im Projektverlauf aber umentschieden und setzen nun auf Sonnenenergie und Wärmepumpen. mehr...
Das neue Quedlinburger Freizeit-, Sport- und Erholungsareal inklusive Schwimmbad soll komplett mit nachhaltig erzeugter Energie und Wärme versorgt werden.
Deutscher Solarpreis 2024: Bewerbungsverfahren eröffnet
[18.4.2024] Das Bewerbungsverfahren für den Deutschen Solarpreis 2024 ist jetzt eröffnet worden. Die Verleihung ist für den Herbst 2024 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung vorgesehen. mehr...
Die Bewerbungsphase für den Deutschen Solarpreis 2024 ist jetzt eröffnet.
Düsseldorf: Pilotprojekt mit Kitas und Schulen
[12.4.2024] Einen genauen Einblick in das Nutzungsverhalten und die Verbräuche in städtischen Einrichtungen wollen Stadt, Stadtwerke und das Unternehmen IPM in Düsseldorf gewinnen. Zwei Kitas und eine Schule werden dafür mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. In einer weiteren Kita steht der Einsatz von Sensorik im Mittelpunkt. mehr...
Den Startschuss des Pilotprojekts gaben Stadtdirektor Burkhard Hintzsche (l.), Dr. Charlotte Beissel, Vorständin der Stadtwerke Düsseldorf, und Michael Köhler, technischer Geschäftsführer der IPM, im Nordkap.familie in Wittlaer.
Baden-Württemberg: PV-Checkliste für Kommunen
[9.4.2024] Die KEA-BW hat eine neue Photovoltaik-Checkliste für Kommunen online gestellt. Sie soll im Vorfeld bei der Planung unterstützen, bietet aber auch eine Erstberatung oder Informationen zum Contracting als mögliche Lösung für einkommensschwache Kommunen. mehr...
Welche ist die richtige? Eine neue Checkliste zeigt, wie Kommunen eine passende Photovoltaikanlage für ihre Liegenschaften finden.
Öko-Institut: Viel Platz für Solaranlagen
[5.4.2024] Eine Analyse des Öko-Instituts zeigt: Deutschland könnte seine Ziele für Solarstrom auf Freiflächen deutlich übertreffen. Möglich machen dies ungenutzte Flächen und innovative Konzepte wie die Agri-Photovoltaik. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen