EUROFORUM

Mittwoch, 26. September 2018

Stadtwerke Andernach:
Grundversorger nach fünf Jahren


[11.9.2018] Die Stadtwerke Andernach haben im Jahr 2014 den Netzbetrieb für Strom und Erdgas in der rheinland-pfälzischen Stadt übernommen. Jetzt hat der kommunale Versorger beim Gas den Grundversorgerstatur erreicht.

Stadtwerke Andernach: Grundversorger Gas nach nur fünf Jahren. Den Stadtwerken Andernach ist es in einem beispiellosen Tempo gelungen, so viele Erdgaskunden zu gewinnen, dass sie zum 1. Januar 2019 den Grundversorgerstatus übernehmen. Die Entwicklung ist deshalb so bemerkenswert, weil die Stadtwerke Andernach erst 2014 den Netzbetrieb für Strom und Erdgas übernommen und dafür eigens die Stadtwerke Andernach Energie gegründet haben. Die Stadtwerke Andernach hatten sich zuvor im Konzessionswettbewerb durchgesetzt und den Altkonzessionär RWE abgelöst. Als strategischer Partner ist die Energieversorgung Mittelrhein (evm) an dieser Gesellschaft mit 25,1 Prozent beteiligt.
Der kommunale Versorger hatte sich das Ziel gesetzt, auch die Mehrzahl der versorgten Haushalte als Kunden zu gewinnen. Im Erdgasbereich ist dies nun gelungen: Insgesamt versorgen die Stadtwerke rund 3.500 Lieferstellen mit Gas. Auch das Stromangebot kommt bei den Kunden gut an: Rund 5.500 Kundenverträge konnten nach Angaben der Stadtwerke Andernach bereits akquiriert werden.
Die Stadtwerke-Geschäftsführer Lars Hörnig und Jan Deuster zeigen sich zufrieden mit der Entwicklung: „Der Erfolg basiert auf einer starken Marke Stadtwerke, einem mit Regionalbezug und zielgruppenspezifisch ausgerichteten Marketing- und Vertriebskonzept, einer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unserem strategischen Partner und insbesondere auf motivierten Mitarbeitern.“ Der Andernacher Oberbürgermeister Achim Hütten (SPD), der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Andernach ist, kommentiert: „Die Stadtwerke Andernach Energie haben eine wirklich tolle Entwicklung genommen. Die Entscheidung zur Rekommunalisierung mit einem regionalen Partner hat sich auf jeden Fall gelohnt.“
evm-Chef Josef Rönz unterstreicht, wie ungewöhnlich dieser schnelle Wechsel im Grundversorgerstatus ist: „Ein solcher Vorgang ist bundesweit einmalig. Mir ist kein Fall bekannt, in dem ein rekommunalisierter Energieversorger in einem derartigen Tempo den Grundversorgerstatus erreicht hätte.“ (al)

www.stadtwerke-andernach.de

Stichwörter: Rekommunalisierung, Stadtwerke Andernach, evm

Bildquelle: Stadtwerke Andernach

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Rekommunalisierung

Kreis Ahrweiler: Stromnetze wieder in kommunaler Hand
[10.9.2018] In sieben Kommunen des rheinland-pfälzischen Kreises Ahrweiler werden die Stromnetze in den kommenden Jahren vollständig kommunalisiert. Über den Eigentumsübergang der Netze haben sich jetzt die Unternehmen innogy und evm geeinigt. mehr...
Die Stromnetze in sieben Kommunen im Kreis Ahrweiler – darunter Remagen – sind bald wieder in kommunaler Hand.
Stuttgart Netze: Erfolg in zweiter Instanz
[27.7.2018] Das Oberlandesgericht Stuttgart bestätigt ein Urteil, wonach das Unternehmen Stuttgart Netze das Hochspannungs- und Gashochdrucknetz der baden-württembergischen Landeshauptstadt von der EnBW-Tochter Netze BW übernehmen kann. mehr...
Umspannwerk in Stuttgart: Im Rechtsstreit über das Eigentum am Hochspannungs- und Gashochdrucknetz in der baden-württembergischen Landeshauptstadt hat die Stadtwerke-Tochter Stuttgart Netze auch in zweiter Instanz Recht bekommen.
Hamburg: Wertgutachten bestätigt
[9.7.2018] Die Unternehmensbewertung der Gesellschaft Vattenfall Wärme Hamburg durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO wurde nun von PricewaterhouseCoopers bestätigt. Demnach liegt der Wert der Vattenfall-Tocher, die die Freie und Hansestadt übernehmen will, über 300 Millionen Euro unter dem bereits vereinbarten Mindestkaufpreis. mehr...
Braunschweig: Thüga steigt bei BS Energy ein
[15.6.2018] Der Weg zur Beteiligung des Stadtwerkeverbunds Thüga am Braunschweiger Energieversorger BS Energy ist frei. Der Rat der Stadt Braunschweig hat zugestimmt, dass Thüga 24,8 Prozent der Gesellschaftsanteile von Veolia, dem Mehrheitsgesellschafter von BS Energy, erwirbt. mehr...
Hamburg: Günstiges Gutachten
[6.6.2018] Im Zuge der Rekommunalisierung der Hamburger Energienetze hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO den Wert des Fernwärmegeschäfts von Vattenfall auf 645 Millionen Euro geschätzt. Jetzt haben der Energiekonzern und die Stadt ein Problem: Sie haben bereits einen deutlich höheren Mindestkaufpreis vertraglich vereinbart. mehr...
Heizkraftwerk Wedel: Laut BDO-Gutachten ist das Fernwärmegeschäft von Vattenfall in Hamburg 645 Millionen Euro wert.

Suchen...

 Anzeige

ABO Wind AG
65195 Wiesbaden
ABO Wind AG
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH

Aktuelle Meldungen