Dienstag, 30. November 2021

Stadtwerke Andernach:
Grundversorger nach fünf Jahren


[11.9.2018] Die Stadtwerke Andernach haben im Jahr 2014 den Netzbetrieb für Strom und Erdgas in der rheinland-pfälzischen Stadt übernommen. Jetzt hat der kommunale Versorger beim Gas den Grundversorgerstatur erreicht.

Stadtwerke Andernach: Grundversorger Gas nach nur fünf Jahren. Den Stadtwerken Andernach ist es in einem beispiellosen Tempo gelungen, so viele Erdgaskunden zu gewinnen, dass sie zum 1. Januar 2019 den Grundversorgerstatus übernehmen. Die Entwicklung ist deshalb so bemerkenswert, weil die Stadtwerke Andernach erst 2014 den Netzbetrieb für Strom und Erdgas übernommen und dafür eigens die Stadtwerke Andernach Energie gegründet haben. Die Stadtwerke Andernach hatten sich zuvor im Konzessionswettbewerb durchgesetzt und den Altkonzessionär RWE abgelöst. Als strategischer Partner ist die Energieversorgung Mittelrhein (evm) an dieser Gesellschaft mit 25,1 Prozent beteiligt.
Der kommunale Versorger hatte sich das Ziel gesetzt, auch die Mehrzahl der versorgten Haushalte als Kunden zu gewinnen. Im Erdgasbereich ist dies nun gelungen: Insgesamt versorgen die Stadtwerke rund 3.500 Lieferstellen mit Gas. Auch das Stromangebot kommt bei den Kunden gut an: Rund 5.500 Kundenverträge konnten nach Angaben der Stadtwerke Andernach bereits akquiriert werden.
Die Stadtwerke-Geschäftsführer Lars Hörnig und Jan Deuster zeigen sich zufrieden mit der Entwicklung: „Der Erfolg basiert auf einer starken Marke Stadtwerke, einem mit Regionalbezug und zielgruppenspezifisch ausgerichteten Marketing- und Vertriebskonzept, einer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unserem strategischen Partner und insbesondere auf motivierten Mitarbeitern.“ Der Andernacher Oberbürgermeister Achim Hütten (SPD), der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Andernach ist, kommentiert: „Die Stadtwerke Andernach Energie haben eine wirklich tolle Entwicklung genommen. Die Entscheidung zur Rekommunalisierung mit einem regionalen Partner hat sich auf jeden Fall gelohnt.“
evm-Chef Josef Rönz unterstreicht, wie ungewöhnlich dieser schnelle Wechsel im Grundversorgerstatus ist: „Ein solcher Vorgang ist bundesweit einmalig. Mir ist kein Fall bekannt, in dem ein rekommunalisierter Energieversorger in einem derartigen Tempo den Grundversorgerstatus erreicht hätte.“ (al)

http://www.stadtwerke-andernach.de

Stichwörter: Rekommunalisierung, Stadtwerke Andernach, evm

Bildquelle: Stadtwerke Andernach

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Rekommunalisierung

EnBW: Positive Bilanz
[27.7.2021] Die EnBW zieht eine positive Bilanz zum Beteiligungsmodell „EnBW vernetzt“. Über 200 Städte und Gemeinden haben sich mittlerweile Anteile an der EnBW-Tochter Netze BW gesichert. mehr...
Berlin: Stromnetz wieder in Stadtbesitz
[7.7.2021] Das Stromnetz Berlin ist wieder im Eigentum des Landes Berlin. Die Transaktion wurde jetzt formal abgeschlossen. mehr...
Öhringen: Grünes Licht für Stadtwerke-Gründung
[26.2.2021] Ein Gemeinderatsbeschluss ebnet den Weg für die Gründung von Stadtwerken in Öhringen. Beim Aufbau des kommunalen Unternehmens helfen die Stadtwerke Schwäbisch Hall. mehr...
Öhringen gründet Stadtwerke mit Unterstützung der Stadtwerke Schwäbisch Hall.
Oberbayern: Kommunen gründen Energieversorger
[30.1.2020] In Oberbayern haben 15 Kommunen einen gemeinsamen Energieversorger gegründet. Das Regionalwerk Chiemgau-Rupertiwinkel soll im Sommer 2020 die Arbeit aufnehmen. Zentrale Vorhaben sind die Vermarktung von Ökostrom, Wärmeversorgung durch Geothermie und virtuelle Kraftwerke. mehr...
Stadtwerke Ditzingen: Stabile Preise dank Netzübernahme
[28.11.2019] Nach dem Gasverteilnetz übernehmen die Stadtwerke nun auch das Stromnetz in Ditzingen. Von den dadurch sinkenden Netzentgelten profitieren die Kunden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

**

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021

telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH

Aktuelle Meldungen