Sonntag, 18. August 2019

Freiburg im Breisgau:
Pilotprojekt Grid Agent gestartet


[12.2.2019] In einem Pilotprojekt hat die Badenova Netztochter bnNETZE ein System zur Überwachung und Steuerung von Elektroladesäulen im Stromnetz entwickelt. Getestet wurde es anhand des städtischen Ladeparks für die E-Flotte des Freiburger Rathauses.

Die Badenova Netztochter bnNETZE hat zusammen mit Partnern einen so genannten Grid Agent entwickelt. Die Überwachungs- und Steuerungstechnik, angesiedelt bei der Badenova Verbundleitwarte, erfasst in Ist-Zeit die Aggregatzustände des Netzes und der Ladesäulen und wertet sie aus. Wie Badenova mitteilt, ist es damit möglich, per Fernsteuerung Ladevorgänge zu verlangsamen, zu unterbrechen oder zu starten, wenn zum Beispiel die Nutzung einer Ladesäule eine Netzüberlastung zur Folge hätte. In einem Pilotprojekt kam die Lösung nun bei der Elektroflotte des städtischen Rathaus-Fuhrparks in Freiburg im Breisgau zum Einsatz. Die Stadt in Baden-Württemberg unterhält ein Netz von mehreren Ladesäulen mit insgesamt 29 Ladepunkten, darunter nicht nur die üblichen 22 Kilowatt Wechselstrom-Ladepunkte, sondern auch drei Schnellladesäulen mit bis zu 50 Kilowatt. An diesen Säulen lädt die Elektroflotte des Rathaus-Fuhrparks, die mittlerweile aus mehr als 50 Fahrzeuge besteht. Das neue Instrument des Grid Agent liefert darüber hinaus wertvolle Erkenntnisse über Kundenverhalten und bietet einen Werkzeugkasten für die Netzplanung oder den Ausbau und Betrieb vorhandener Stromnetze, informiert das Unternehmen. Mit der Anbindung an die Badenova Verbundleitwarte ist ein 24-Stunden-Überwachungsdienst an 365 Tagen im Jahr gewährleistet. bnNETZE will nach dem erfolgreichen Piloten in Freiburg den Grid Agent künftig auch in allen anderen Gemeinden einsetzen, wo das Unternehmen für den Betrieb von Stromnetzen verantwortlich ist. Die Partner von bnNETZE beim Pilotprojekt Grid Agent sind die Firmen PSI Software und has·to·be. (sav)

http://badenova.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, PSI AG, Badenova, bnNETZE, Freiburg im Breisgau, Elektromobilität



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

BNetzA: Diskussion der Ausbauvorschläge
[9.8.2019] Einen Entwurf des Netzentwicklungsplans (NEP) haben die Übertragungsnetzbetreiber öffentlich konsultiert und überarbeitet. Derzeit prüft die Bundesnetzagentur (BNetzA) die vorgeschlagenen Maßnahmen und veröffentlicht ihre vorläufigen Ergebnisse begleitend zur Konsultation. mehr...
AEE: Flexibilitätsoptionen für den Strommarkt
[26.7.2019] Da der Anteil erneuerbarer Energien im Stromnetz stetig steigt, wächst der Bedarf nach mehr Flexibilität am Strommarkt. Welche Optionen hier zur Verfügung stehen und welche Herausforderungen zu meistern sind, zeigt ein aktuelles Hintergrundpapier der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). mehr...
Projekt DA/RE: Erste Redispatch-Abrufe erfolgt
[23.7.2019] Im Rahmen des Projekts DA/RE – die Netzsicherheits-Initiative für Baden-Württemberg konnten von den Beteiligten jetzt erstmals Redispatch-Kapazitäten aus dem Verteilnetz abgerufen werden. mehr...
Dresden: Zentrale Leitstelle für Netze
[22.7.2019] Für rund 24 Millionen Euro bauen DREWAG und ENSO eine neue Netzleitstelle. Dadurch werden sechs verschiedene Leitsysteme abgelöst und die Medien Wasser und Fernwärme können integriert werden. mehr...
Die neue Leitstelle von DREWAG und ENSO soll Mitte 2020 fertig sein.
50Hertz: Mehr Strom aus Sonne und Wind
[18.7.2019] Im Norden und Osten Deutschlands schreiten der Ausbau und die Nutzung der erneuerbaren Energien voran. Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz meldet für sein Netzgebiet einen deutlichen Anstieg an aus Wind und Sonne erzeugtem Strom. mehr...
Im Netzgebiet von 50Hertz wurde im ersten Halbjahr 2019 mehr Strom aus Wind und Sonne erzeugt als im Vorjahreszeitraum.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen