BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Donnerstag, 20. Juni 2024

Stadtwerke Rheinfelden:
Neue Rolle als Energieversorger


[18.3.2019] Das städtische Nahwärmenetz wächst und damit auch die Aufgabe und Verantwortung der Stadtwerke Rheinfelden (Baden). Künftig sollen auch die Bürger vom Nahwärmenetz profitieren können.

Mit dem Slogan „Wir versorgen Rheinfelden“ bewerben die Stadtwerke Rheinfelden in Baden-Württemberg ihre neue Rolle als Energieversorger. Bislang seien nur öffentliche Gebäude an das städtische Nahwärmenetz angeschlossen worden, doch zukünftig sollen auch private Eigentümer von diesem profitieren können, melden die Stadtwerke Rheinfelden. Möglich wird das durch die Nutzung und Einspeisung industrieller Abwärme der Firma Evonik. Dazu werden in den nächsten Monaten die notwendigen Leitungen verlegt. „Unser Ziel ist es, im kommenden Jahr den Anschluss bei Evonik zu realisieren“, erklärt Daniel Weiß, Betriebsführer des Wärmenetzes. Für Oberbürgermeister Klaus Eberhardt ist das die Chance, die Rheinfelder Bevölkerung mit umweltfreundlicher und kostengünstiger Wärme zu versorgen: „Wir wollen diese Aufgabe gerade im Hinblick auf Versorgungssicherheit und ökologische Aspekte selbst anbieten und steuern können.“ Tobias Obert, Leiter der Stadtwerke, ist sich der Verantwortung, die mit der neuen Rolle verbunden ist, bewusst: „Wir müssen die Versorgung unserer Kunden jederzeit gewährleisten, selbst wenn wir von Evonik aus irgendeinem Grund einmal keine Abwärme bekämen.“ Diese Sicherheit gewährleisten nach Angaben der Stadtwerke die großen Blockheizkraftwerke und Hackschnitzelanlagen der öffentlichen Gebäude, die ebenfalls an das Nahwärmenetz angeschlossen sind. In einer Einwohnerversammlung Anfang April sollen die Bürger über die Entwicklung des Nahwärmenetzes informiert werden. An diesem Abend stehen auch Fachexperten, unter anderem von der Firma endura kommunal, für Fragen zur Verfügung, melden die Stadtwerke. Der Ausbau des Nahwärmenetzes wird von einem Quartierskonzept begleitet. (sav)

http://www.rheinfelden.de

Stichwörter: Unternehmen, Nahwärme, Abwärme, Stadtwerke Rheinfelden, endura kommunal



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Thüga-Gruppe: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2023
[20.6.2024] Das vergangene Geschäftsjahr habe der Thüga-Gruppe vor Augen geführt, dass sie für die Energiewende gut gerüstet ist. So habe sie sich im Jahr 2023 den Herausforderungen der Energie- und Wärmewende gestellt. mehr...
Stadtwerke Award: Finalisten 2024 stehen fest
[19.6.2024] Die Finalisten des Stadtwerke Award 2024 kommen aus Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg und Worms. mehr...
Der Stadtwerke Award 2024 kann an Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg oder Worms gehen.
Stadtwerke Osnabrück: Unerwartetes Plus
[19.6.2024] Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem Gewinn ab. Hauptursache für das positive Ergebnis sind Einmaleffekte im Energiegeschäft. mehr...
Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem unerwarteten Gewinn ab.
Berliner Stadtwerke: 25 Prozent PV-Strom bis 2035
[19.6.2024] Die Berliner Stadtwerke bilanzieren ein deutliches Umsatzplus bei geringen Verlusten. Sie sehen ihre Position als führender Solarakteur in Berlin gefestigt. mehr...
Berlin soll zur Solarcity werden. Bis 2035 sollen mindestens 25 Prozent der Stromerzeugung aus Solarkraft kommen.
Thüga Energie: Neuer Energieversorger gegründet
[19.6.2024] Die Gemeindewerke Rülzheim und Hördt sowie Thüga Energie haben sich jetzt zur Gemeindewerke Südpfalz GmbH zusammengeschlossen, die ab dem 1. Juli 2024 die Energieversorgung in der Südpfalz übernimmt. mehr...
Die Gemeindewerke Südpfalz sind der neue Energieversorger für die Region.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen

Aktuelle Meldungen