Samstag, 26. September 2020

Bad Nauheim:
Erste Wärmepumpe am Netz


[26.7.2019] Einen Meilenstein haben jetzt die Stadtwerke Bad Nauheim im Rahmen ihres Pilotprojekts zur Kalten Nahwärme erreicht: Im Baugebiet Süd ging die erste Wärmepumpe ans Netz.

Bad Nauheim: Bau des Kollektorfelds für die Kalte Nahwärme schreitet voran. Familie Michel ist die erste, deren Haus im neuen Wohnquartier Bad Nauheim Süd mit Kalter Nahwärme versorgt wird. Die Verantwortlichen der Stadtwerke Bad Nauheim und der Stadtverwaltung ließen es sich nicht nehmen, bei der Inbetriebnahme dieser ersten Wärmepumpe im Quartier zugegen zu sein – wurde damit doch ein wichtiger Meilenstein in dem Pilotprojekt erreicht. Die Stadtwerke Bad Nauheim errichten eines der größten Wohngebiete Deutschlands, in dem Kalte Nahwärme für die Energieversorgung genutzt wird (wir berichteten). „Etwa 85 Prozent aller Bauherren haben sich bisher für die innovative Wärme- und Kälteversorgung entschieden“, berichtet Sebastian Böck, Projektleiter Kalte Nahwärme bei den Stadtwerken Bad Nauheim. Mit dieser Quote seien die Stadtwerke sehr zufrieden. Auch im Kollektorfeld gehe es gut voran. „70 Prozent der Erdwärmekollektoren sind verlegt, wir liegen gut in der Zeit“, informiert Böck.
Wie die Stadtwerke Bad Nauheim weiter mitteilen, läuft die Versorgung der ersten Häuser noch unabhängig vom Kollektorfeld über das Rohrnetz für die Kalte Nahwärme. Dieses nehme die Umgebungstemperatur auf und liefere so die nötige Energie. Bis zu 20 Häuser könnten im Sommer versorgt werden, ohne das Kollektorfeld anzuzapfen. „Rechtzeitig zum Winter schließen wir die Versorgung an das Kollektorfeld an“, erläutert Sebastian Böck. Im Gegensatz zu konventionellen Nahwärmenetzen kommen die Leitungen ohne Dämmung aus; auf dem Weg vom Kollektorfeld zu den Wärmepumpen nehmen die Rohre sogar noch Energie auf. „Das macht die Kalte Nahwärme besonders effizient“, schließt Sebastian Böck. Eine Pumpe in einem mobilen Container sorge für den nötigen Druck. (bs)

https://www.stadtwerke-bad-nauheim.de

Stichwörter: Geothermie, Bad Nauheim, Nahwärme

Bildquelle: Stadtwerke Bad Nauheim

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Stadtwerke Bochum: 9,6 Millionen Euro für MARK 51°7
[1.9.2020] Die Entwicklung einer Gewerbe- und Industriefläche mit innovativer Wärme- und Kälteversorgung der Stadtwerke Bochum wird vom Bund mit 9,6 Millionen Euro unterstützt. mehr...
Wird mit insgesamt 9,6 Millionen Euro gefördert: Das Grubenwasser-Geothermieprojekt MARK 51°7.
Bad Nauheim: Erdkollektor für kalte Nahwärme
[31.8.2020] Die Energiezentrale im Smart-City-Quartier „Bad Nauheim Süd" wurde am 28. August 2020 eingeweiht. Sie bildet dort das Kernstück der Wärme- und Kälteversorgung auf Basis der kalten Nahwärme. Angeschlossen ist Deutschlands größter Erdkollektor. mehr...
Lucia Puttrich, Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, bei ihrer Rede.
Hamburg: Reallabor für die Wärmewende
[13.8.2020] Das Hamburger Projekt IW³ liefert ein Konzept für eine auf erneuerbaren Energien beruhende Wärmewende. Dafür hat es nun Fördergelder vom Bundeswirtschaftsministerium aus dem Programm Reallabore für die Energiewende erhalten. mehr...
Das Hamburger Wärmewende-Projekt IW³ hat einen Förderbescheid in Höhe von 22,5 Millionen Euro erhalten.
Stadtwerke Bad Nauheim: Bund fördert Kollektorfeld
[31.7.2020] Die Stadtwerke Bad Nauheim errichten für ein Quartier in der Kurstadt eine innovative Energieversorgung auf Basis der Kalten Nahwärme mit Deutschlands größtem oberflächennahen Erdkollektor. Das BMWi fördert das dazugehörige Forschungsprojekt mit vier Millionen Euro. mehr...
11.200 Quadratmeter Fläche – das ist mehr als ein Profi-Fußballfeld – umfasst Deutschlands größtes Erdkollektorfeld unter einer landwirtschaftlichen Fläche.
Neue Initiative: Mehr Power für Geothermie
[16.7.2020] Der Energieeffizienzverband AGFW unterstützt die neue Initiative „Wärmewende durch Geothermie", zu der sich zwölf Unternehmen und mehrere Verbände aus ganz Deutschland sowie ein Fraunhofer-Institut zusammengeschlossen haben. mehr...
Das Logo der neuen Initiative für Geothermie.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Redtree GmbH
44575 Castrop-Rauxel
Redtree GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen