BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Dienstag, 25. Juni 2024

Sachsen:
Kommunale Energie-Teams gehen online


[16.4.2020] Die von der Sächsischen Energieagentur SAENA angebotenen Schulungen zum Thema kommunales Energie-Management finden nun in Webinaren statt. Eine wichtige Grundlage dafür ist das Online-Portal Kom.EMS.

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens, Veranstaltungsverbote und Kontaktreduzierung im Rahmen der Corona-Krise treffen auch die Energie-Teams der 17 sächsischen Städte, Gemeinden und Landkreise, die seit Ende 2019 ein kommunales Energie-Management (KEM) in ihren Verwaltungen aufbauen. Diese haben das Ziel, 10 bis 20 Prozent der Energie und der Kosten zu sparen, berichtet die Sächsische Energieagentur SAENA. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen ausgewählte Mitarbeiter der Kommunen im ersten der drei Jahre des Projekts Energieeffizienznetzwerk III durch die SAENA zu zertifizierten Energie-Managern und Energietechnikern ausgebildet werden (wir berichteten).
Um Verzögerungen im straffen Schulungsprogramm zu kompensieren, sollen Web-Konferenzen die bisher geplanten Präsenzveranstaltungen ersetzen. Dieses Format sei zunächst für März, April und Mai 2020 geplant. Mittlerweile biete die SAENA wöchentlich mehrere Webinare an, die bei den Energie-Teams auf breites Interesse stoßen. Das Engagement für das KEM sei groß, obwohl auch die Kommunen mit der aktuellen Situation rund um die Corona-Krise zu kämpfen haben. Die Energie-Manager der einzelnen Kommunen würden sich aus leeren Büros und dem Home-Office zuschalten. Besonders in dieser komplizierten Lage ist der Austausch der Energie-Teams untereinander wichtig für die Motivation, so die SAENA.

Innovationspreis für Online-Portal Kom.EMS

Der rote Faden für das Projekt sei online überall verfügbar. Das Web-Portal Kom.EMS bilde die Mindestinhalte eines KEM ab. Von den wichtigen ersten Schritten bis zur Verstetigung soll das Portal einen Fahrplan aufzeigen und zugleich den Kommunen sowie der SAENA als Werkzeug für das Projektcontrolling dienen. Dadurch habe sich das Portal als wichtige Arbeitsgrundlage bewährt. Ende März wurden die Energieagenturen der Länder Sachsen, Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen-Anhalt von Bundesumweltministerin Svenja Schulze für Kom.EMS mit dem Innovationspreis für Klima und Umwelt ausgezeichnet (wir berichteten). Die SAENA stellt das Werkzeug laut eigener Angabe allen sächsischen Kommunen kostenfrei zur Verfügung.
Auch für die 44 Kommunen in Sachsen, die bereits in den vergangen Jahren ein KEM etabliert haben, würden in den kommenden Wochen Webinare angeboten. Auch hier gelte es, das Energie-Management trotz wichtiger anderer Aufgaben nicht zu sehr in den Hintergrund rücken zu lassen und einen Austausch zu gewährleisten. Zudem steht die Auswertung der vergangenen Heizperiode an, informiert die Sächsische Energieagentur. (co)

https://www.saena.de
https://www.komems.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Sachsen, SAENA, Energie-Management, Kom.EMS



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

enercity : Biomethan-BHKW für Kohleausstieg
[19.6.2024] enercity nimmt ein Biomethan-Heizkraftwerk in Betrieb. Damit rückt der Kohleausstieg in Hannover näher. Die hochflexible Anlage für Spitzenlast produziert erneuerbare Wärme und erneuerbaren Strom. mehr...
Oberbürgermeister Belit Onay, enercity-Aufsichtsratsvorsitzende Anja Ritschel und enercity-Vorstand Marc Hansmann an einem der fünf Motoren des neuen Biomethan-BHKW.
Trier: Einheitliche LEDs senken CO2-Ausstoß
[14.6.2024] Seit dem Jahr 2016 stellen die Stadtwerke in Trier die Straßenbeleuchtung auf LED um. Über 78 Prozent der vormals unterschiedlichsten Leuchtentypen sind mittlerweile umgerüstet, der Stromverbrauch hat sich dadurch mehr als halbiert. mehr...
In Trier rüsten die Stadtwerke die Straßenbeleuchtung sukzessive auf LED um und erwirken damit mehr Energieeffizienz und Umweltschutz.
Mainova: Marktstart für smartes Monitoring
[11.6.2024] Mainova AG und der ABG Frankfurt wollen mit Heatral für effiziente Heizanlagen sorgen. mehr...
Frank Junker, Vorsitzender der Geschäftsführung der ABG Frankfurt, und Diana Rauhut, Vorständin bei Mainova, mit der Energiespar-Technologie Heatral.
ITC AG: Brühl nutzt Energie-Management
[30.5.2024] Bereits seit dem Jahr 2021 nutzt die Stadt Brühl die Energie-Managementsoftware von ITC. Mittlerweile hat die Stadt rund 500 Hauptzähler und deren Untermessungen in das Energie-Management eingebunden. mehr...
Die Stadt Brühl nutzt die Energie-Managementsoftware von ITC.
Baden-Württemberg: Kommunen setzen auf Kom.EMS classic
[8.5.2024] Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg hat gemeinsam mit den Energieagenturen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen das Energie-Management-System Kom.EMS classic entwickelt. Derzeit ist das Tool in 150 der 1.136 Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg im Einsatz. mehr...
Mit dem kostenlosen Online-Werkzeug Kom.EMS können Kommunen bestehende Anlagen energetisch bestmöglich einstellen.