Mittwoch, 21. Februar 2024

BDEW:
2022 PV-Turbo zünden


[17.3.2022] Der BDEW hat „30 Vorschläge für einen PV-Turbo“ vorgelegt. Er sieht die Verdreifachung des jährlichen PV-Zubaus als ein Erfordernis. Dafür müssten die Ausschreibungsvolumina deutlich erhöht und die uneingeschränkte gesetzliche Förderung für Anlagen unter ein Megawatt ermöglicht werden.

In den nächsten Jahren bedarf es eines massiven Zubaus bei Photovoltaik (PV), den es in diesem Tempo vorher noch nie gab. Um diesen Turbo bei der PV zu zünden, hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) die aktuellen Herausforderungen und Hindernisse beim PV-Ausbau analysiert und zeigt in seinem Papier „30 Vorschläge für einen PV-Turbo“ auf, welche politischen und regulatorischen Änderungen notwendig sind, um jetzt einen PV-Boom auszulösen. „Der Ukraine-Krieg führt uns deutlich vor Augen, wie abhängig wir von fossilen Importen sind", erklärt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.
Das Ziel der Bundesregierung, 200 Gigawatt (GW) installierter Leistung PV bis 2030 zu erreichen, ist sehr ambitioniert. Es erfordert nach BDEW-Berechnungen den jährlichen Zubau von durchschnittlich 15 GW installierter Leistung. Das stellt alles in den Schatten, was wir an Zubau bisher gesehen haben. Zum Vergleich: In den letzten beiden Jahren bewegte sich der PV-Zubau um die fünf GW installierter Leistung. Zu den Forderungen des BDEW gehören: Ziele aus dem Koalitionsvertrag rechtsverbindlich im EEG verankern; Ausschreibungsvolumina für Freiflächenanlagen und Aufdach-Anlagen erhöhen; uneingeschränkte gesetzliche Förderung für Anlagen unter ein Megawatt ermöglichen; zusätzliche Ausschreibungsvolumina für Innovationsausschreibungen schaffen wie Agri-PV oder Floating-PV; bessere Rahmenbedingungen für Green Power Purchase Agreements (PPA) schaffen sowie Vergütungssätze anheben. (ur)

https://www.bdew.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, BDEW



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Oldenburg: Zuwachs der Solarenergie
[14.2.2024] Im vergangenen Jahr konnte die Stadt Oldenburg ihre Solarleistung weiter steigern. Der Oldenburger Solar-Check und eine Aktualisierung des Solarpotenzialkatasters sollen diesen Trend weiter unterstützen. mehr...
Die Stadt Oldenburg konnte im vergangenen Jahr den Ausbau ihrer Solarleistung weiter vorantreiben.
Rheinland-Pfalz: Leitfaden zum Ausbau der Solarenergie
[12.2.2024] Ein neuer Leitfaden des rheinland-pfälzischen Innenministeriums soll den Ausbau der Solarenergie beschleunigen. Er konzentriert sich auf die zentralen Anliegen der regionalen und kommunalen Planungs- und Projektträger in Bezug auf Freiflächen-Photovoltaikanlagen. mehr...
Baden-Württemberg: Unterstützung von PV-Förderprogramm
[7.2.2024] Mit dem Förderprogramm „Parkplatzüberdachung mit Photovoltaik“ unterstützt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg eine effiziente Nutzung bereits versiegelter Parkplatzflächen. In einer zweiten Runde werden nun sechs weitere Investitionsprojekte zur Überdachung von bestehenden Parkplätzen mit Photovoltaikanlagen gefördert. mehr...
Mit dem Förderprogramm „Parkplatzüberdachung mit Photovoltaik“ unterstützt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft eine effiziente Nutzung bereits versiegelter Parkplatzflächen in Baden-Württemberg.
EMB : Solarpark in Laubsdorf läuft
[5.2.2024] EMB Energie Brandenburg hat den Solarpark in Laubsdorf ans Netz gebracht. mehr...
EMB Energie Brandenburg hat den Solarpark Laubsdorf 2 in Betrieb genommen.
PV-Symposium: Update der Solarbranche
[2.2.2024] Vom 27. bis 29. Februar bietet das PV-Symposium in Bad Staffelstein einen umfassenden Überblick über die neuesten technischen Entwicklungen und wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich Photovoltaik in Deutschland, Österreich und der Schweiz. mehr...
Das PV-Symposium findet in diesem Jahr im Kloster Benz in Bad Staffelstein statt.