ANGACOM-2403.05-rotation

Mittwoch, 17. April 2024

Norddeutsche Geothermietagung:
Treffpunkt der Erdwärmeszene


[10.5.2023] Schwerpunktthema der 14. Norddeutschen Geothermietagung (23. Mai) ist in diesem Jahr die oberflächennahe Geothermie. Zur Sprache kommen dabei aktuelle Projektbeispiele, Marktentwicklungen, Zukunftspotenziale und Innovationen.

Flächenkollektoren, die in geringer Tiefe im Erdboden verlegt werden können. Unter dem Motto „Hotspot Hannover: Geothermie – durch Innovation zur Wirtschaftlichkeit“ findet am 23. Mai 2023 im Geozentrum Hannover die 14. Norddeutsche Geothermietagung statt. Wie die Veranstalter mitteilen, widmet sich die Veranstaltung den Fragen, welchen Beitrag Erdwärme zu einer klimafreundlichen Energieversorgung von Städten leisten kann, wie Kommunen Geothermie am besten nutzen können und welche Fördermöglichkeiten es gibt. An der Tagung nehmen Expertinnen und Experten aus Unternehmen, Behörden und Forschung teil. Dem Veranstalter zufolge gilt die alljährliche Tagung als Top-Branchentreff der norddeutschen Erdwärmeszene. Im Mittelpunkt stünden aktuelle Projektbeispiele, Marktentwicklungen, Zukunftspotenziale und Innovationen. In diesem Jahr liege der Fokus auf der oberflächennahen Geothermie. Zu den Referentinnen und Referenten der Veranstaltung zählen unter anderem Carsten Mühlenmeier, Präsident des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie, Inga Moeck, Professorin für Angewandte Geothermik und Geohydraulik an der Georg-August-Universität Göttingen, Sven Rumohr vom Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie sowie Peter Pärisch, Gruppenleiter Thermische Energiesysteme beim Institut für Solarenergieforschung.
An der Veranstaltung im vergangenen Jahr, die digital stattfand, hätten sich mehr als 200 Expertinnen und Experten aus dem gesamten Bundesgebiet beteiligt. Die diesjährige Tagung finde in Präsenz statt. Eine Anmeldung sei noch bis zum 16. Mai 2023 möglich. (th)

https://www.norddeutsche-geothermietagung.de
Hier finden Sie das Programm (PDF) (Deep Link)

Stichwörter: Geothermie, 14. Norddeutsche Geothermietagung, Hannover, Oberflächennahe Geothermie

Bildquelle: LBEG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Bayern: Neue Karten im Energie-Atlas
[16.4.2024] Nutzerinnen und Nutzern des Energie-Atlas Bayern stehen ab sofort neue Karten zur Verfügung. Planerinnen und Planer sowie Bürgerinnen und Bürger erhalten mithilfe des Atlas eine Ersteinschätzung, wo die Nutzung der oberflächennahen Geothermie möglich ist. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Strategie zur Geothermie-Nutzung
[10.4.2024] Das Land Nordrhein-Westfalen will jetzt den Ausbau der Geothermie mit einem Masterplan voranbringen. Er wurde jetzt von der Wirtschafts- und Klimaschutzministerin Mona Neubaur vorgestellt. mehr...
Prenzlau: Förderung für Geothermie
[6.3.2024] Mit einem Förderscheck in Höhe von 8,28 Millionen Euro unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz jetzt ein Geothermieprojekt der Stadtwerke Prenzlau. mehr...
Übergabe des Förderschecks an die Stadtwerke Prenzlau.
badenova: Drei Standorte für Geothermie
[4.3.2024] badenova und ihre Tochtergesellschaft badenovaWÄRMEPLUS erkunden derzeit das Potenzial der Tiefengeothermie im südlichen Oberrheingraben. Nach umfangreichen Untersuchungen wurden drei Gemeinden als mögliche Standorte für eine Geothermieanlage identifiziert. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Modellregion für Erdwärmenutzung Bericht
[4.3.2024] Die Geothermie kann in Mecklenburg-Vorpommern einen wesentlichen Beitrag zur kommunalen Wärmewende leisten. Um das Potenzial zu heben und das Land zur Modellregion der Erdwärmenutzung zu machen, wird derzeit ein ressortübergreifendes Geothermiekonzept erarbeitet. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG

Aktuelle Meldungen