Mittwoch, 28. Februar 2024

Juwi:
Solarparks verjüngen


[8.6.2023] Die Leistung eines Solarparks nimmt im Laufe der Jahre ab. Durch den Austausch von Modulen kann die ursprüngliche Nennleistung wieder erreicht werden.

Beim Revamping werden alte Solarparks wieder auf ihre ursprüngliche Leistung gebracht. Seit dem 1. Januar 2023 ermöglicht das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) den Betreibern von Freiflächen-Solarparks, ältere Module durch leistungsstärkere zu ersetzen. So können in die Jahre gekommene Solarparks wieder auf den ursprünglichen Leistungsstand gebracht werden. Der zusätzlich erzeugte Strom kann über ein Power Purchase Agreement (PPA) vermarktet werden. Der Projektierer Juwi bietet alle dafür notwendigen Dienstleistungen an.
Die jährliche Degradation von Solarmodulen liegt nach Angaben von Juwi im Durchschnitt zwischen 0,5 Prozent und über einem Prozent. Das kann dazu führen, dass die Nennleistung eines Solarparks nach zehn Betriebsjahren weniger als 90 Prozent des Wertes beträgt, für den er einmal die EEG-Vergütung erhalten hat. Der Gesetzgeber hat auf diesen schleichenden Leistungsverlust bestehender Parks reagiert und ermöglicht nun das so genannte Revamping auch für Module. Dies eröffnet den Betreibern von Solarparks neue Möglichkeiten.
Juwi hat nach eigenen Angaben bereits in Solarparks in Jocksdorf (Brandenburg), Wulfen und Calvörde (Sachsen-Anhalt) Module in großem Umfang ausgetauscht und die Parks wieder auf ihre ursprüngliche Nennleistung gebracht. Beim Revamping bietet das Unternehmen drei Optionen an: Revamping light, Revamping medium und Revamping heavy, je nach gewünschtem Modernisierungsgrad und Auslastung des Parks.
Juwi präsentiert auf der Fachmesse Intersolar in München (14. bis 16. Juni 2023) sein gesamtes Leistungsspektrum rund um die Solarenergie. Dazu gehören Projektentwicklung, Betriebsführung, Stromvermarktung und Dekarbonisierungsstrategien für Industrie und Immobilienwirtschaft. (al)

https://www.juwi.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, juwi, Revamping

Bildquelle: JUWI

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Stadtwerke Tübingen: Größter Solarpark des Landkreises
[28.2.2024] Für den größten Solarpark des Landkreises Tübingen haben die Bauarbeiten jetzt begonnen. Der von den Stadtwerken Tübingen in Auftrag gegebene Park umfasst ein Areal von knapp acht Hektar. mehr...
Für den größten Solarpark des Landkreises Tübingen haben jetzt die Bauarbeiten begonnen.
Münster: Stadtbücherei produziert eigenen Strom
[23.2.2024] In Münster ist jetzt auf der Stadtbücherei eine Photovoltaikanlage in Betrieb gegangen. Mit einer Leistung von 29 Kilowatt peak erzeugt sie jährlich rund 30.000 Kilowattstunden Strom. mehr...
Besichtigung der neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach der Stadtbücherei Münster.
Oldenburg: Zuwachs der Solarenergie
[14.2.2024] Im vergangenen Jahr konnte die Stadt Oldenburg ihre Solarleistung weiter steigern. Der Oldenburger Solar-Check und eine Aktualisierung des Solarpotenzialkatasters sollen diesen Trend weiter unterstützen. mehr...
Die Stadt Oldenburg konnte im vergangenen Jahr den Ausbau ihrer Solarleistung weiter vorantreiben.
Rheinland-Pfalz: Leitfaden zum Ausbau der Solarenergie
[12.2.2024] Ein neuer Leitfaden des rheinland-pfälzischen Innenministeriums soll den Ausbau der Solarenergie beschleunigen. Er konzentriert sich auf die zentralen Anliegen der regionalen und kommunalen Planungs- und Projektträger in Bezug auf Freiflächen-Photovoltaikanlagen. mehr...
Baden-Württemberg: Unterstützung von PV-Förderprogramm
[7.2.2024] Mit dem Förderprogramm „Parkplatzüberdachung mit Photovoltaik“ unterstützt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg eine effiziente Nutzung bereits versiegelter Parkplatzflächen. In einer zweiten Runde werden nun sechs weitere Investitionsprojekte zur Überdachung von bestehenden Parkplätzen mit Photovoltaikanlagen gefördert. mehr...
Mit dem Förderprogramm „Parkplatzüberdachung mit Photovoltaik“ unterstützt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft eine effiziente Nutzung bereits versiegelter Parkplatzflächen in Baden-Württemberg.