ANGACOM-2403.05-rotation

Sonntag, 21. April 2024

Stadtwerke Bochum:
Grüne Fernwärme durch Pflanzenkohle


[19.4.2024] Das Climate Tech Start-up Novocarbo hat jetzt die Stadtwerke Bochum als Partner für den neuesten Standort seiner Net-Zero-Lösung gewonnen. Der gemeinsam geplante Carbon Removal Park Bochum soll künftig nicht nur die Fernwärme in Bochum grüner machen, sondern auch eine besondere Kohle produzieren, die im Kampf gegen den Klimawandel helfen kann.

Der Carbon Removal Park Bochum soll künftig eine besondere Kohle produzieren, die im Kampf gegen den Klimawandel helfen kann. Das Climate Tech Start-up Novocarbo ist jetzt eine Kooperation mit den Stadtwerken Bochum eingegangen. Wie die Kooperationspartner mitteilen, soll in Bochum der bisher größte Carbon Removal Park (CDR-Park) des Start-ups in Deutschland entstehen. Dabei setze die Anlage auf eine spezielle Net-Zero-Technologie, die CO2 aus der Atmosphäre entnimmt und bindet, Pflanzenkohle produziert und regenerative Energie erzeugt. Mit den Stadtwerken Bochum nutze erstmals ein Stadtwerk einer deutschen Großstadt klimaneutrale Wärme aus der Pflanzenkohleproduktion, um das Fernwärmenetz grüner zu machen.
Die Klimalösung von Novocarbon, Biochar Carbon Removal (BCR), wandele regionale biogene Reststoffe durch Pyrolyse in Pflanzenkohle (Biochar) und regenerative Wärme um. Die Pflanzenkohle speichere den Kohlenstoff aus der Biomasse dauerhaft und könne unter anderem als Bodenverbesserer in der Landwirtschaft oder als klimaneutraler Zusatzstoff in der Bauindustrie eingesetzt werden. Die beim Pyrolyseprozess entstehende Überschussenergie könne als grüne Wärme in lokale Wärmenetze eingespeist werden.
Die Stadtwerke Bochum werden künftig ganzjährig regenerative Wärme aus dem Carbon Removal Park Bochum beziehen und dadurch die Fernwärmeversorgung in Bochum mit derzeit rund 26.000 angeschlossenen Haushalten grüner machen.
Novocarbo baue und betreibe seit seiner Gründung 2017 mehrere Carbon Removal Parks in Deutschland und wurde für seine Wärmekooperation mit den Stadtwerken Grevesmühlen bereits mit dem ZfK-Nachhaltigkeitsaward 2023 ausgezeichnet.
Der Carbon Removal Park in Bochum soll ab Ende 2024 auf dem Gelände des Unternehmens USB Bochum entstehen. Durch den Einsatz von vier Pyrolyseanlagen PX1500 des deutschen Maschinenbauers PYREG sollen dort ab Mitte 2025 auf einer Fläche von 4.500 Quadratmetern jährlich rund 6.000 Tonnen CO2 der Atmosphäre entzogen, 15.000 Megawattstunden klimaneutrale Wärme erzeugt und 3.300 Tonnen Pflanzenkohle (Biochar) produziert werden. Novocarbo investiere rund 14 Millionen Euro in den neuen Standort in Bochum. Bis 2033 will das Start-up rund 200 Carbon Removal Parks eröffnen. (th)

https://www.stadtwerke-bochum.de
https://www.novocarbo.com

Stichwörter: Wärmeversorgung, Stadtwerke Bochum, Novocarbo

Bildquelle: Novocarbo/Stadtwerke Bochum

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wärmeversorgung

Wiesbaden: Neue Pumpe für Fernwärme
[19.4.2024] Wiesbaden will die Wärmeversorgung umbauen. Dazu wurde eine neue Fernwärme-Pumpstation durch den Energiedienstleister ESWE installiert. mehr...
Mit großem Interesse besichtigten die Besucher die neue Anlage.
Hamburg: Wärmeprojekt vollständig in Betrieb
[18.4.2024] Das Hamburger Wärmeprojekt in der Müllverwertungsanlage Borsigstraße ist jetzt vollständig in Betrieb gegangen. Das Projekt steigert die Effizienz der Wärmeerzeugung ohne Brennstoff-Mehreinsatz sowie ohne Veränderung der Emissionsfracht. mehr...
Das Wärmeprojekt der Müllverwertungsanlage Borsigstraße in Hamburg ist jetzt vollständig in Betrieb gegangen.
RheinEnergie: 23 Meter hoher Speicher in Betrieb
[16.4.2024] RheinEnergie hat einen großen Fernwärmespeicher in Betrieb genommen. Er soll eine tragende Säule für die Wärmeversorgung in Köln werden. mehr...
Der neue Speicher ist 23 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 13 Metern.
Kommunale Wärmeplanung: Antworten auf wichtige Fragen Bericht
[10.4.2024] Das Anfang des Jahres in Kraft getretene Wärmeplanungsgesetz verpflichtet Kommunen, bis Ende Juni 2026 beziehungsweise 2028 eine kommunale Wärmeplanung zu erstellen. Ein Impulspapier des Arbeitskreises Kommunaler Klimaschutz kann hierbei als Orientierungshilfe dienen. mehr...
Die kommunale Wärmewende wird von vielen Akteuren getragen.
Düsseldorf: Stadt startet kommunale Wärmeplanung
[10.4.2024] Die Stadt Düsseldorf plant bis 2026 eine Kommunale Wärmeplanung, um eine klimaneutrale Wärmeversorgung zu ermöglichen. Schlüsselakteure betonen die Bedeutung dieser Initiative für die Klimaneutralität und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen. mehr...
Auftaktveranstaltung mit Stakeholdern zum Start der kommunalen Wärmeplanung am 19. März in Düsseldorf.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Wärmeversorgung:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Meriaura Energy Oy
22761 Hamburg
Meriaura Energy Oy

Aktuelle Meldungen