BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Sonntag, 23. Juni 2024

Stadtwerke Münster:
Anteile an NDIX verkauft


[4.9.2023] Ihre Anteile an dem niederländischen Glasfaserunternehmen NDIX haben die Stadtwerke Münster jetzt verkauft. In Zukunft will sich der kommunale Energieversorger vermehrt auf den kommunalen Glasfaserausbau konzentrieren.

Die Stadtwerke Münster haben jetzt ihre 50-prozentige Beteiligung an dem niederländischen Glasfaserunternehmen NDIX aus Enschede verkauft. Wie der kommunale Energieversorger mitteilt, hat sich NDIX auf den Glasfaserausbau für Geschäftskunden in den Niederlanden und Deutschland, schwerpunktmäßig im Münsterland, spezialisiert. „Der Verkauf der NDIX-Anteile dient der strategischen Neuausrichtung unseres Beteiligungsportfolios“, erläutert Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk. „Beim Glasfaserausbau konzentrieren wir uns künftig auf das Stadtgebiet von Münster, mit dem Fokus auf den Privatkundenbereich. Dafür haben wir im Mai unsere eigene Glasfaser-Beteiligungsgesellschaft mit dem Investor Palladio gegründet.“
Nach Angaben der Stadtwerke haben die beiden bisherigen niederländischen NDIX-Gesellschafter, die Holding der Universität Twente/Enschede (25 Prozent) und die regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft OostNL, Arnheim (25 Prozent), ihre NDIX-Anteile ebenfalls verkauft. Neuer Eigentümer werde das niederländische Glasfaserunternehmen Relined, eine 100-prozentige Tochter des niederländischen Unternehmens Tennet. Tennet betreibe das Hochspannungsstromnetz in den Niederlanden und Teilen Deutschlands und befinde sich im Besitz des niederländischen Staats. „Wir freuen uns, mit Relined einen wirtschaftlich stabilen Eigentümer gefunden zu haben, der gut zu NDIX passt und dem Team in Enschede neue Entwicklungschancen bietet“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk. (th)

https://www.stadtwerke-muenster.de

Stichwörter: Unternehmen, Tennet, Stadtwerke Münster, NDIX



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Mainova: Milliarden für eine grüne Zukunft
[21.6.2024] Der Frankfurter Energieversorger Mainova hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn von knapp 150 Millionen Euro erwirtschaftet. Auf der Hauptversammlung stellte der neue Mainova-Chef Michael Maxelon weitreichende Investitionspläne vor. mehr...
Mainova-Vorstandsvorsitzender Michael Maxelon (l.) und Mainova-Aufsichtsratsvorsitzender, Frankfurts Oberbürgermeister Mike Josef.
Thüga-Gruppe: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2023
[20.6.2024] Das vergangene Geschäftsjahr habe der Thüga-Gruppe vor Augen geführt, dass sie für die Energiewende gut gerüstet ist. So habe sie sich im Jahr 2023 den Herausforderungen der Energie- und Wärmewende gestellt. mehr...
Stadtwerke Award: Finalisten 2024 stehen fest
[19.6.2024] Die Finalisten des Stadtwerke Award 2024 kommen aus Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg und Worms. mehr...
Der Stadtwerke Award 2024 kann an Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg oder Worms gehen.
Stadtwerke Osnabrück: Unerwartetes Plus
[19.6.2024] Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem Gewinn ab. Hauptursache für das positive Ergebnis sind Einmaleffekte im Energiegeschäft. mehr...
Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem unerwarteten Gewinn ab.
Berliner Stadtwerke: 25 Prozent PV-Strom bis 2035
[19.6.2024] Die Berliner Stadtwerke bilanzieren ein deutliches Umsatzplus bei geringen Verlusten. Sie sehen ihre Position als führender Solarakteur in Berlin gefestigt. mehr...
Berlin soll zur Solarcity werden. Bis 2035 sollen mindestens 25 Prozent der Stromerzeugung aus Solarkraft kommen.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH
ITC AG
01067 Dresden
ITC AG
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen