EW-Medien-2405.15-rotation

Donnerstag, 23. Mai 2024

BDEW:
Wege zu strategischer Souveränität


[19.12.2023] Eine aktuelle Studie des BDEW fordert Resilienz in der Energiewirtschaft als Schlüssel zur strategischen Souveränität. Abhängigkeiten von wenigen Akteuren gefährden die Energiewende.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) betont in einem neuen Diskussionspapier die Bedeutung von Resilienz in der Energiewirtschaft. Deutschland strebe eine klimaneutrale Energieversorgung an, um unabhängiger von Energieimporten zu werden. Der Weg dorthin sei jedoch rohstoffintensiv und führe zu Abhängigkeiten von wenigen Akteuren, insbesondere China.
Das Diskussionspapier „Resilienz in der Energiewirtschaft“ zeigt laut BDEW den aktuellen Stand und mögliche Handlungsoptionen auf. Insbesondere im Bereich der erneuerbaren Energien wie Photovoltaik, Windkraftanlagen und elektrische Antriebe dominieren chinesische Unternehmen die Wertschöpfungskette. Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, betont die Notwendigkeit strategischer Souveränität: „Wenn wir strategische Souveränität für die Energiewende erreichen wollen, müssen wir bereit sein, dafür eine Art Versicherungsprämie zu zahlen.“
Die vorgeschlagenen Maßnahmen reichen von Regelungen zur lokalen Wertschöpfung über Investitionsförderung bis hin zu europäischen Rohstoffpartnerschaften. Andreae schlägt sogar die Gründung einer europäischen Rohstoffbank vor. Die Kosten solcher Maßnahmen sollten nicht allein von der Energiewirtschaft und ihren Kunden getragen werden, sondern im Rahmen einer gesamtgesellschaftlichen Versicherungslösung solidarisch verteilt werden.
Der BDEW schlägt vor, einen kritischen Anteil der Wertschöpfung in Europa zu verankern, um im Krisenfall ein schnelles Hochskalieren der Produktion zu ermöglichen. Dieser Ansatz soll die Kosten rechtfertigen und gesellschaftliche Akzeptanz schaffen. Resilienz wird als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden, die über die Energiewirtschaft hinausgeht. (al)

https://www.bdew.de
BDEW-Diskussionspapier „Resilienz in der Energiewirtschaft“ (PDF) (Deep Link)

Stichwörter: Politik, BDEW,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

PEE BW: Appell an Kommunen
[23.5.2024] Die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg hat jetzt an die Kommunen appelliert, den Ausbau der erneuerbaren Energien stärker voranzutreiben. Sie sind wichtige Akteure bei der Energiewende, denn die Anlagen für erneuerbare Energien entstehen vor Ort, mehr...
Die PEE BW fordert, dass sich Kommunen stärker für den Ausbau erneuerbarer Energien einsetzen sollen.
Rödl & Partner: Studie zur Nachhaltigkeitsberichten Bericht
[16.5.2024] Eine Kurzstudie zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten nach der neuen CSRD-Richtlinie wurde von Rödl & Partner durchgeführt. Eine Online-Umfrage unter Experten zeigt, wie Stadtwerke und kommunale Unternehmen mit den neuen Anforderungen umgehen. mehr...
Rheinland-Pfalz: Auftakt zur Datenwerkstatt
[15.5.2024] Ein neues Projekt des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität will verlässliche Prognosen für den künftigen Energiebedarf erstellen. Der Auftakt der Projekts Datenwerkstatt hat jetzt stattgefunden. mehr...
Klimaschutzministerin Katrin Eder beim Auftakt zur Datenwerkstatt Rheinland-Pfalz.
TransnetBW: Vorschuss fördert Kraftwerksbau
[14.5.2024] Das Neubauvorschusskonzept des Übertragungsnetzbetreibers TransnetBW setzt wirksame Anreize für den Kraftwerkszubau an strategisch wichtigen Standorten, so eine Studie von Enervis. TransnetBW-Chef Werner Götz erwartet Einsparungen von über einer Milliarde Euro durch das Konzept. mehr...
TransnetBW-Chef Werner Götz erwartet Einsparungen von über einer Milliarde Euro durch das Neubauvorschusskonzept.
Nürnberg: Treibhausgasbilanz vorgestellt
[3.5.2024] In Nürnberg wurde im April die neue Treibhausgsbilanz der Stadtverwaltung für das Jahr 2022 im Umweltausschuss vorgestellt. Im Vergleich zum Jahr 2019 zeichnen sich kaum Veränderungen ab. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ITC AG
01067 Dresden
ITC AG
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe

Aktuelle Meldungen