ANGACOM-2403.05-rotation

Freitag, 19. April 2024

BDEW:
Mehr Tempo beim Netzanschluss


[29.2.2024] Das Bundeswirtschaftsministerium hat ein Eckpunktepapier zur Beschleunigung des Anschlusses von Erneuerbare-Energien-Anlagen an das Stromnetz vorgelegt. Der BDEW macht nun in einem Positionspapier konkrete Vorschläge.

Um die Klimaziele zu erreichen, ist ein zügiger Anschluss der Erneuerbare-Energien-Anlagen an das Stromnetz notwendig. Das Bundeswirtschaftsministerium hat dazu in einer Fokus-Agenda sechs Handlungsfelder identifiziert, die das Potenzial haben, den Anschluss zu beschleunigen. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat diese Agenda analysiert und in einem Positionspapier konkrete Vorschläge unterbreitet.
Eine wesentliche Maßnahme ist demnach die zeiteffiziente Bearbeitung der zahlreichen Netzanschlussanträge, insbesondere im Niederspannungsbereich, durch standardisierte und digitalisierte Verfahren. Darüber hinaus wird der Bedarf an ausgebildeten Installateuren betont, da sich bereits ein Fachkräftemangel abzeichnet und Ausbildungsangebote aufgrund der hohen Nachfrage knapp werden. Als weiterer wichtiger Punkt wird der Bürokratieabbau gesehen, um Prozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen.
Kerstin Andreae, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW, berichtete von einem exponentiellen Anstieg der Netzanschlussbegehren seit 2022. Die Zahl der Anträge habe sich teilweise vervierfacht. Trotz der im vergangenen Jahr umgesetzten Projekte zur schnelleren Netzintegration von Anlagen sei dies nicht ausreichend. „Es ist gut und richtig, den Branchendialog fortzusetzen, um alle Potenziale zur Beschleunigung des Netzanschlusses gezielt zu heben“, so Andreae. (al)

https://www.bdew.de
BDEW-Stellungnahme: Mehr Tempo beim Netzanschluss (Deep Link)

Stichwörter: Smart Grid, Netze, BDEW, Netzanschluss



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

TransnetBW: Modernisierung des Umspannwerks
[15.4.2024] Am Umspannwerk Oberjettingen im Landkreis Böblingen sind jetzt mit einem öffentlichen Spatenstich Baumaßnahmen eingeleitet worden. Das modernisierte Umspannwerk soll den Endpunkt für die geplante Gleichstrom-Höchstspannungsleitung SuedWestLink bilden. mehr...
Spatenstich für die Modernisierungsmaßnahmen des Umspannwerks Oberjettingen.
BNetzA: Netzentwicklungsplan genehmigt
[4.3.2024] Die Bundesnetzagentur hat den neuen Netzentwicklungsplan der deutschen Übertragungsnetzbetreiber genehmigt. Darin wird erstmals ein klimaneutrales Stromübertragungsnetz skizziert. mehr...
Im Netzentwicklungsplan der deutschen Übertragungsnetzbetreiber wird erstmals ein klimaneutrales Stromübertragungsnetz skizziert.
TransnetBW: Bauauftrag für Hitachi Energy
[27.2.2024] Ab dem Jahr 2025 entstehen an den Umspannwerken in Wendlingen und Oberjettingen STATCOM-GFM-Anlagen. Ihre Aufgabe ist es, die Netzstabilität aufrechtzuerhalten und wetterbedingte Schwankungen zu kompensieren. mehr...
Vertragsunterzeichnung zwischen TransnetBW und Hitachi Energy.
O2 Telefónica: Münchner Vernetzung
[20.2.2024] O2 Telefónica unterstützt die Stadtwerke München bei der Digitalisierung der bayerischen Landeshauptstadt. Dabei geht es unter anderem um den Einsatz von IoT-Anwendungen für die Smart City. mehr...
Mobilfunkantenne in München: O2 Telefónica ist Partner der Stadtwerke München.
Stadtwerke Baiersdorf: Vorteil Visualisierung
[31.1.2024] In den Trafostationen der Stadtwerke Baiersdorf wird die Netzüberwachungslösung SMIGHT Grid2 installiert. Ziel ist es, einen besseren Überblick über das Niederspannungsnetz zu erhalten. mehr...
Die Stadtwerke Baiersdorf rüsten ihre Trafostationen mit SMIGHT Grid2 aus.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen