Mittwoch, 20. November 2019

Berlin:
App zeigt Stromverbrauch


[31.10.2013] Die Smartphone App StromTicker Berlin informiert Berliner Bürger, wieviel Strom gerade in der Hauptstadt verbraucht wird.

App zeigt Stromverbrauch im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Der Software-Spezialist GreenPocket hat im Auftrag der Vattenfall-Tochter Stromnetz Berlin GmbH eine Smartphone-Applikation entwickelt, die den Berliner Bürgern das Thema Energieeffizienz näher bringen soll. Mithilfe von Grafiken und Bildern der unterschiedlichen Bezirke wird der aktuelle Stromverbrauch der Hauptstadt angezeigt. Neben der Netzauslastung zeigt die App auch die gegenwärtige Stromerzeugung sowie den Stromimport aus dem Umland an. Zudem erfahren die Berliner Bürger wie viel CO2 im Äquivalent zum verbrauchten Strom freigesetzt wird. Eine Karte mit allen 72 Berliner Umspannwerken ermöglicht ein genaues Bild der gegenwärtigen Netzauslastung. Für einen historischen Vergleich des Stromverbrauchs in Berlin sind die Verbrauchsdaten der letzten fünf Jahre in die App integriert. Nach Angaben von GreenPocket ist die App dank HTML 5 auf allen gängigen Smartphones nutzbar. (al)

StromTicker Berlin im Apple App Store (Deep Link)
StromTicker Berlin im Google Play Store (Deep Link)

Stichwörter: Informationstechnik, GreenPocket, Smartphone-App

Bildquelle: GreenPocket

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

SAP / Accenture: Cloud-Lösung für Versorger
[15.11.2019] Die SAP Cloud for Utilities soll Verkaufsprozesse von Versorgungsunternehmen automatisieren. Die neue Lösung wird gemeinsam mit Accenture entwickelt und baut auf SAP-HANA-Technologien auf. mehr...
Cloud Computing: Weder Hype noch Dogma Bericht
[8.11.2019] Der SAP-Partner Cortility bietet Energieversorgern mit dem PDF Cloud Service die Möglichkeit, PDF-Dokumente aktuell zu halten. Der ZUGFeRD Cloud Service bringt Unternehmen wirtschaftliche Vorteile. mehr...
Mithilfe eines PDF Cloud Services (PCS) steht die aktuelle Dokumentenvorlage jedem Mitarbeiter mit entsprechender Berechtigung auf Knopfdruck zur Verfügung.
Stadtwerke Trier: CO2-neutrales Rechenzentrum
[7.11.2019] Die Stadtwerke Trier betreiben ein Rechenzentrum mit eigener Photovoltaikanlage und einem Blockheizkraftwerk CO2-neutral. Das Data-Center ist zudem ein wichtiger Baustein der Digitalisierungsstrategie der SWT. mehr...
Ihr neues Rechenzentrum betreiben die Stadtwerke Trier CO2-neutral.
Interview: Erneuerbare Energien intelligent nutzen Interview
[5.11.2019] Der IT-Dienstleister Kisters arbeitet derzeit an einer Lösung, die dezentrale Erzeugungsanlagen und Energieverbraucher in Einklang bringen soll. stadt+werk sprach mit Benjamin Meyer, der als Product Owner des FlexManagers die Entwicklung vorantreibt. mehr...
Benjamin Meyer ist bei Kisters seit 2015 als Expert Consultant zuständig für die mathematische Modell- und Systementwicklung von Optimierungsprojekten.
Neubrandenburg: Breitband-Ring schließt sich
[29.10.2019] Rund um Neubrandenburg wird bis 2022 eine weitere Breitband-Lücke geschlossen. neu-medianet verlegt zwischen Penzlin und Kratzeburg 411 Kilometer Glasfaserkabel. 3.800 Privathaushalte und Unternehmen sowie drei Schulen erhalten Zugang zu Highspeed-Internet und Telefonie. mehr...
Die Neubrandenburger Stadtwerke bringen in den kommenden Jahren superschnelles Internet in alle Regionen rund um Neubrandenburg.