theen

Samstag, 18. August 2018

envia THERM:
Berichtswesen automatisiert


[19.7.2018] Eine ganzheitliche IT-Lösung für das Berichtswesen setzt das Unternehmen envia THERM jetzt ein. Gesetzlich geforderte Berichte lassen sich dank der neuen Software namens connect enlight einfach per Mausklick erstellen und übermitteln.

Betreiber dezentraler Erneuerbare-Energien-Anlagen, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder Kesselanlagen müssen regelmäßig gesetzlich geforderte kaufmännische Berichte einreichen, um ihrer Auskunftspflicht gegenüber Behörden nachzukommen oder um von finanziellen Förderungen profitieren zu können.
Mithilfe einer eigens entwickelten Software für das Berichtswesen hilft envia THERM, 100-prozentiges Tochterunternehmen des Energieversorgers envia Mitteldeutsche Energie, Stadtwerken, Fernwärmeversorgern sowie Industrie- und Geschäftskunden dabei, den bürokratischen Aufwand hierfür zu verringern.
Neben grundlegenden Funktionen wie der Zählerfernauslesung automatisiert die Lösung connect enlight nach Angaben von envia THERM zum Beispiel das Ausfüllen von Formularen zur Energie- und Stromsteuererstattung. Darüber hinaus visualisiere die intelligente Software Zählerwerte für Gas, Strom und Wärme in Form von Diagrammen und Kennzahlen und erleichtere damit das Anlagen-Monitoring. Dabei unterstützt das neue Produkt alle gängigen Schnittstellen zum Anbinden von dezentralen Erzeugungsanlagen.
Wie envia THERM weiter mitteilt, ist die Lösung connect enlight im Rahmen einer Kooperation mit der Firma Kiwigrid entstanden. Mit dem Dresdner Unternehmen arbeitet die enviaM-Gruppe seit Ende 2016 an der Entwicklung eines so genannten Internet der Energie. (bs)

www.envia-therm.de
www.connect-enlight.de

Stichwörter: Informationstechnik, enviaM, Berichtswesen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Königs Wusterhausen: Wohnviertel 4.0 Bericht
[8.8.2018] Im brandenburgischen Königs Wusterhausen südlich von Berlin soll ein vernetztes, klimaneutrales Quartier entstehen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Modellprojekt der Firma eZeit Ingenieure mit 650.000 Euro. mehr...
So soll das neue Quartier SolWo Königspark aussehen.
Spie/Mettenmeier: Daten erfassen, wo sie entstehen
[3.8.2018] Die Unternehmen Spie und Mettenmeier bündeln ihre Kompetenzen zur Entwicklung einer neuartigen Software. Das Ziel ist, die Betriebsführung und das Asset-Management mit einer Lösung nachhaltig abzudecken. mehr...
Das Modul Störungsmanagement sorgt für Transparenz im Innendienst und für eine effiziente Bearbeitung der Störungsbeseitigung vor Ort.
SWM / coneva: Integriertes Energie-Management-System
[30.7.2018] Die Digitalisierung der Energiewende wollen die Stadtwerke München (SMW) vorantreiben und um den Funktionsumfang des Energie-Managements erweitern. Gemeinsam mit dem Unternehmen coneva wird dazu ein integriertes Energie-Management-System entwickelt. mehr...
Schleswig-Holstein: Investition in kritische Infrastruktur
[27.7.2018] Das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein trifft Vorkehrungen für den Fall eines lang anhaltenden Stromausfalls. Eine Millioneninvestition in kritische Infrastruktur ist vorgesehen. mehr...
ScutiX: Ökostrom für die Blockchain
[26.7.2018] Das Start-up ScutiX will Solar- und Windparks mit Speichern und angeschlossenen Rechenzentren bauen. Der Blockchain- und Kryptobranche soll so umweltfreundliche Rechenleistung angeboten werden. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG

Aktuelle Meldungen