BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Dienstag, 25. Juni 2024

Nordrhein-Westfalen:
Zwei Kreise planen Biogas-Anlage


[5.12.2018] Die nordrhein-westfälischen Kreise Viersen und Wesel planen den Bau einer hochmodernen Biogas-Anlage in Kamp-Lintfort. Die Bioabfallbehandlung ist auf 67.500 Tonnen im Jahr ausgelegt und erfordert eine Investition von knapp 33 Millionen Euro.

Auf dem Gelände des Abfallentsorgungszentrums Asdonkshof in Kamp-Lintfort soll eine neue Behandlungsanlage für Abfälle aus der Biotonne entstehen. Auf dem Gelände des Abfallentsorgungszentrums Asdonkshof des Kreises Wesel in Kamp-Lintfort soll eine neue Behandlungsanlage für die Abfälle aus der Biotonne aus den Kreisen Viersen und Wesel entstehen. Mit modernster Technik und entsprechend den neuesten Anforderungen aus Düngeverordnung und Luftreinhaltungsrecht hat ein Aachener Ingenieurbüro eine kombinierte Anlage zur Biogasgewinnung durch Vergärung und zur anschließenden Komposterzeugung geplant.
Laut einer Pressemeldung des Kreises Viersen ist die Entwurfsplanung nun abgeschlossen. Im Ergebnis könne nicht nur eine Anlage auf neuestem Stand gebaut, sondern auch eine sehr günstige gebührenrelevante Verbandsumlage von 79,53 Euro netto pro Tonne Bioabfall erreicht werden. Die Bioabfallbehandlung ist auf 67.500 Tonnen im Jahr ausgelegt und erfordere eine Investition von knapp 33 Millionen Euro. Nahezu die Hälfte soll durch ein Darlehen der KfW finanziert werden. Am 13. Dezember steht in beiden Kreistagen zeitgleich die Entscheidung an, ob die Kreise die Finanzierung mit übernehmen. Der Finanzausschuss des Viersener Kreistags hat dem Projekt bereits zugestimmt. (al)

http://www.kreis-viersen.de

Stichwörter: Bioenergie, Kreis Viersen, Kreis Wesel

Bildquelle: pbo Ingenieurgesellschaft

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

REWAG: Bio-Nahwärme für Neutraubling
[5.6.2024] Die REWAG baut ein Biomasseheizwerk für Nahwärme in Neutraubling. Es soll im Oktober 2024 in Betrieb gehen. mehr...
Bürgermeister Harald Stadler (links) und REWAG-Vorstandsvorsitzender Dr. Robert Greb vor dem Rohbau des Biomasseheizwerks in Neutraubling.
Bayern: Pakt für mehr Holzenergie
[3.5.2024] Der Freistaat Bayern setzt mit dem neuen „Pakt Holzenergie Bayern“ auf die Stärkung der energetischen Holznutzung. Ziel ist es, moderne Holzenergieanlagen in verschiedenen Bereichen zu fördern. mehr...
VSHEW: Einspeiseregeln auf den Prüfstand
[2.4.2024] Die aktuellen Regeln zur Biogaseinspeisung ins Gasnetz hält der Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft für unverhältnismäßig und fordert eine gerechtere Kostenverteilung zwischen Anlagenbetreibern und Verbrauchern. mehr...
VSHEW-Vorstand Andreas Wulff will die Regelungen zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz auf den Prüfstand stellen.
Schleswig-Holstein: Bioenergie-Initiative begrüßt
[18.3.2024] Der LEE SH begrüßt die schleswig-holsteinische Bundesratsinitiative zur Zukunft der Bioenergie. mehr...
Mönchengladbach: Fahrzeugflotte fährt mit Bio-Kraftstoff
[29.2.2024] Die GEM in Mönchengladbach hat ihre Fahrzeugflotte auf den Bio-Kraftstoff HVO 100 umgestellt, wodurch der CO2-Ausstoß um über 85 Prozent reduziert wird. Diese Maßnahme dient als Übergangslösung bis zur weitreichenden Einführung von Elektro- oder Wasserstoffantrieben für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. mehr...
Die GEM in Mönchengladbach hat ihre Fahrzeugflotte auf den Bio-Kraftstoff HVO 100 umgestellt.

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen