Montag, 27. Januar 2020

Badenova:
Windstrom für 12.000 Haushalte


[13.1.2020] Mit dem Windpark Kambacher Eck verzeichnete die badenova-Tochter WÄRMEPLUS 2019 ein Rekordergebnis. Insgesamt wurden 32.000 MWh Strom erzeugt und damit 5.000 MWh mehr als geplant. Das reichte bilanziell, um 12.000 Haushalte mit Strom zu versorgen.

Verzeichnete 2019 mit 32.000 MWh ein Rekordergebnis: der Windpark Kambacher Eck. Der Windpark Kambacher Eck, den die badenova-Tochter WÄRMEPLUS errichtet hat, erzeugte im vergangenen Jahr 32.000 Megawattstunden Strom. Das sind 5.000 MWh mehr als geplant. Die am Park beteiligten Bürger profitieren über einen „Windbonus", der zusätzlich zur Fix-Verzinsung ausgezahlt wird.
Seit Herbst 2016 ist der Park, bestehend aus vier Windkraftanlagen, am Netz (wir berichteten). „Dass unser Windpark 2019 dieses Rekordergebnis eingefahren hat, freut uns sehr. Zeigt dies doch, dass Windkraft im Schwarzwald ökologisch und ökonomisch Sinn macht und einen großen Beitrag zur regionalen Energiewende leistet", sagte Klaus Preiser, Geschäftsführer der badenovaWÄRMEPLUS.
Rund 12.000 Haushalte wurden nach Angaben des Unternehmens im zurückliegenden Jahr rechnerisch mit Windstrom vom Kambacher Eck versorgt. Vom Erfolg profitieren nicht nur die Bürger, die sich als Anteilseigner finanziell am Park beteiligt haben, sondern auch die Bürger, die Jahr für Jahr Pachteinnahmen erhalten. Seit Inbetriebnahme des Parks wurden etwa 600.000 Euro Pacht bezahlt. Ferner profitieren die drei Standortkommunen Steinach, Schuttertal und Biberach. Zwischen 2016 und 2019 erwirtschaftete der Windpark eine Gewerbesteuer in Höhe von etwa 260.000 Euro. Aktuell plant badenovaWÄRMEPLUS weitere Windkraftanlagen in Hausach/Oberwolfach auf dem Hohenlochen, in Seelbach auf dem Kallenwald sowie in Bräunlingen. (ur)

https://www.badenova.de

Stichwörter: Windenergie, Badenova, Kambacher Eck

Bildquelle: badenova

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Windparks: Höhere Anfangsvergütung verlängern
[21.1.2020] Betreiber von Windenergieanlagen, die 2015 in Betrieb gingen, sollten jetzt, nach fünf Betriebsjahren die höhere Anfangsvergütung verlängern. Dies kann nötig sein, wenn die Anlage etwa in einem windschwachen Gebiet liegt. mehr...
Trianel: Erneuerbare-Portfolio wächst
[17.1.2020] Trianel Erneuerbare Energien erwirbt einen weiteren Windpark in Niedersachsen und verfügt nun über eine Wind- und Solarenergieleistung von rund 200 Megawatt in acht Bundesländern. mehr...
Alte und neue Energiewelt: Der Windpark Emmerthal steht in Sichtweite zum Kernkraftwerk Grohnde, das mit dem Atomausstieg spätestens Ende 2021 abgeschaltet wird.
Trianel: Windpark Bad Arolsen am Netz
[10.1.2020] Knapp ein halbes Jahr Bauzeit verging, bis der Windpark Bad Arolsen mit insgesamt 6,9 MW ans Netz angeschlossen wurde. Das Trianel-Projekt kann 9.000 Haushalte mit Strom versorgen. Insgesamt sollen Projekte mit einer Gesamtleistung von 182 MW realisiert werden. mehr...
Ging in Betrieb: TAP Windpark Bad Arolsen mit zwei Windkraftanlagen und einer Gesamtleistung von 6,9 MW.
CO2-Preis: Kohleverstromung auf Rekordtief
[9.1.2020] Der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch stieg nach einer Jahresauswertung von Agora Energiewende 2019 auf fast 43 Prozent. Gleichzeitig fiel die Kohleverstromung auf ein Rekordtief. Die Treibhausgasemissionen sanken dadurch um mehr als 50 Millionen Tonnen. mehr...
Stromerzeugung: Wind ist wichtigste Energiequelle
[16.12.2019] Im Jahr 2019 wird Windenergie erstmals mehr Strom erzeugen als alle anderen Energieträger im Energiemix und Braunkohle somit von Platz 1 der deutschen Stromerzeugung ablösen. mehr...
Offshore-Windpark: Gute Windbedingungen sorgen für Rekordjahr bei der Stromerzeugung aus Windkraft.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen