Freitag, 25. September 2020

Erneuerbare Energien:
Anteil an Ökostrom steigt


[30.7.2020] Sonne und Wind haben im ersten Halbjahr 2020 für 138 Milliarden Kilowattstunden grünen Strom gesorgt. Nach Angaben der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) sind das acht Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2019.

Windkraft und Solarthermie sorgen für einen wachsenden Anteil erneuerbarer Energien im deutschen Strommix. Erneuerbare Energien haben ihre Position im deutschen Strommix im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 (wir berichteten) deutlich ausgebaut. Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten 2020 etwa 138 Milliarden Kilowattstunden (kWh) erneuerbarer Strom erzeugt und damit rund acht Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2019. Das zeigen die Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat). Damit setze sich der Anstieg der Vorjahre weiter fort. Weil gleichzeitig aufgrund der Corona-Krise der Stromverbrauch gesunken ist, wuchs laut AGEE-Stat der Anteil der erneuerbaren Energien am Brutto-Stromverbrauch deutlich und lag in den ersten sechs Monaten des Jahres erstmals bei etwa 50 Prozent – ein Anstieg um etwa sechs Prozentpunkte, nachdem der Anteil im ersten Halbjahr 2019 noch bei 44 Prozent lag. Windenergie habe bei der Stromerzeugung eine entscheidende Rolle gespielt. Sie sei mit deutlichem Abstand der wichtigste Energieträger im deutschen Strommix – vor Kohle, Erdgas, Kernenergie und allen anderen erneuerbaren Energieträgern. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Stromerzeugung aus Wind um etwa zehn Prozent auf über 73 Milliarden Kilowattstunden gestiegen. Damit habe die Windenergie über die Hälfte des erneuerbaren Stroms beigesteuert.

Kapazitäten voll ausgeschöpft

Die Stromerzeugung der Windparks auf See ist im ersten Halbjahr 2020 auf rund 14 Milliarden Kilowattstunden (+ 18 Prozent) gestiegen, vor allem bedingt durch die Inbetriebnahme neuer Offshore-Windparks in der zweiten Hälfte des Vorjahres (+ 870 Megawatt), informiert AGEE-Stat. Dieses Jahr sei bisher erwartungsgemäß relativ wenig neue Leistung hinzugekommen (+ 213 Megawatt). Damit seien die derzeitigen Offshore-Netzanschlusskapazitäten mit circa 7,7 Gigawatt voll ausgeschöpft. Die Windstromerzeugung an Land habe stark vom ungewöhnlich windreichen Februar profitiert. Obwohl die Stromerzeugung in den übrigen fünf Monaten nahe bei oder sogar leicht unter den Werten des Vorjahres gelegen habe, sei die Stromerzeugung insgesamt um rund neun Prozent auf 59 Milliarden kWh gestiegen. Der Zubau neuer Windkraftanlagen an Land sei im ersten Halbjahr 2020 ungefähr auf dem niedrigen Niveau des zweiten Halbjahres 2019 geblieben – und damit deutlich unter dem angestrebten Ausbaupfad. Zum guten Ergebnis der erneuerbaren Energien im aktuellen Halbjahr habe auch die Stromerzeugung aus Photovoltaik mit etwa 28 Milliarden Kilowattstunden (+ 3 Milliarden Kilowattstunden) beigetragen. Ein kräftiger Zubau neuer PV-Anlagen im Vorjahr sowie anhaltend sonniges Wetter – besonders in den Monaten April und Mai – seien hierfür verantwortlich gewesen. Die installierte Leistung der Photovoltaikanlagen sei im ersten Halbjahr 2020 in einer ähnlichen Größenordnung wie im Vorjahr um 2.245 Megawatt gestiegen. Insgesamt liege die Summe der Leistung der installierten Photovoltaikanlagen nunmehr bei über 51.000 Megawatt. (co)

Mehr Informationen auf der Website des UBA (Deep Link)
Weitere Informationen zur AGEE-Stat (Deep Link)

Stichwörter: Windenergie, AGEE-Stat, Solarstrom, Stromerzeugung

Bildquelle: 123rf.com/ Michael Rosskothen

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Stadtwerke Tübingen: VSB übernimmt Windpark-Nachrüstung
[23.9.2020] Die Stadtwerke Tübingen haben die VSB Gruppe mit der Nachrüstung der Bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung für 13 Windparks mit 90 MW Leistung beauftragt. mehr...
EnBW: Windpark-Zukäufe in Ostdeutschland
[17.9.2020] Die EnBW erweitert mit dem Kauf bestehender Windkraftanlagen in Sachsen-Anhalt und Brandenburg ihr Portfolio. Zudem ist die Inbetriebnahme von bundesweit insgesamt neun Windkraftanlagen mit 33,5 Megawatt aus eigener Entwicklung bis Ende des Jahres geplant. mehr...
EnBW kauft in Sachsen-Anhalt und Brandenburg weitere Windkraftanlagen hinzu.
Windpark Wilstedt: Schall-Studie veröffentlicht
[9.9.2020] Das Forschungsprojekt TremAc hat die Auswirkungen von Infraschall und Bodenerschütterungen durch Windenergieanlagen untersucht. Als Langzeit-Forschungsobjekt diente der Windpark Wilstedt bei Bremen. mehr...
Eine Studie kann keinen Zusammenhang zwischen akustischen oder seismischen Wellen und körperlichen oder psychischen Beschwerden durch Windkraftanlagen feststellen.
Stadtwerke Bamberg: 55 Millionen Euro für Erneuerbare
[2.9.2020] Die Stadtwerke Bamberg investieren weiter in den Ausbau der erneuerbaren Energien. Gemeinsam mit 17 bayerischen Versorgungsunternehmen haben sie für rund 28 Millionen Euro einen saarländischen Windpark erworben. Zudem sollen 27 Millionen Euro in neue Photovoltaikanlagen fließen. mehr...
EEG: Mehr Tempo beim EE-Ausbau
[1.9.2020] Die Erneuerbare-Branche fordert für die Novellierung des EEG im Herbst einen verbindlicheren und höheren Anteil beim Ausbau von Wind- und Solarkraft. mehr...
Der Bundesverband Erneuerbare Energie fordert höhere Ausbauziele für Wind- und Solarenergie.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen