Dienstag, 5. Juli 2022

Zukunft Gas:
Plattform H2 kommunal startet


[25.2.2022] Zukunft Gas startet eine Dialogplattform zur Stärkung der kommunalen Wasserstoffwirtschaft. Sie soll regionalen Energieversorgern im Bereich Wasserstoffproduktion und -anwendung eine Stimme geben.

Der Branchenverband der Gaswirtschaft Zukunft Gas hat heute die Plattform H2 kommunal gestartet, um die Stimme der regionalen Akteure beim Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft zu stärken und somit die Transformation zu einem klimaneutralen Deutschland voranzutreiben. Das teilt der Verband mit. Bisher wird die Wasserstoff-Diskussion häufig auf nationaler, europäischer oder internationaler Ebene geführt. Für einen erfolgreichen Wasserstoffhochlauf ist aber auch die dezentrale Erzeugung und Nutzung von grünem Wasserstoff von großer Bedeutung. Zudem sind Stadtwerke und Regionalversorger insbesondere in den Kommunen und mit den ortsansässigen Kooperationspartnern sehr gut vernetzt. Aus diesen Gründen schafft Zukunft Gas mit H2 kommunal eine agile Dialogplattform, um den Wissensaustausch der regionalen Energieversorger zu stärken und den kommunalen Akteuren eine Stimme beim Thema Wasserstoffproduktion und -anwendung zu geben.
„Kommunale und regionale Energieversorgungsunternehmen sind Innovationspartner bei Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff. So werden die kommunalen Gasverteilnetze zum Rückgrat der klimaneutralen Energieversorgung. Mit der Plattform H2 kommunal schaffen wir ein Netzwerk, das kommunalen Energieversorgern Unterstützung für die Entwicklung und Umsetzung kommunaler Wasserstoffprojekte bietet“, erklärt Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Gas. Den Auftakt der Plattform bildete ein erstes Netzwerktreffen, zu dem alle kommunalen und regionalen Mitgliedsunternehmen von Zukunft Gas eingeladen wurden. Themenschwerpunkte der Plattform sind unter anderem die Wasserstoffproduktion, der Einsatz stationärer Brennstoffzellen sowie Wasserstoffanwendungen in der Mobilität und im Gebäudesektor. (ur)

https://www.gas.info

Stichwörter: Wasserstoff, Zukunft Gas



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Neue Initiative: 3H2 für Wasserstoff ohne Grenzen
[4.7.2022] Eine trinationale Wasserstoff-Initiative für Unternehmen will im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz die Energiewende voranbringen. mehr...
Mitglieder der neu gegründeten Trinationalen Wasserstoff Initiative 3H2  enthüllen das Logo.
Lingen: Energiekommune dank Wasserstoffnetz
[30.6.2022] Lingen wird bis 2030 zum Knotenpunkt im bundesdeutschen Wasserstoffnetz. Dafür wurde die Stadt von der Agentur für Erneuerbare Energien im Juni als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet. mehr...
Übergabe des Zuwendungsbescheids über acht Millionen Euro zur Errichtung der H2-Pilotanlage Lingen.
RheinEnergie: Wasserstoff-Pilot mit Deutz
[21.6.2022] Deutz und RheinEnergie starten einen gemeinsamen Pilotversuch. Er soll die erstmalige Einspeisung von Strom aus einem Wasserstoffmotor ins öffentliche Kölner Netz ermöglichen. mehr...
Dieter Steinkamp, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie (l.), und Michael Wellenzohn, Vertriebsvorstand bei Deutz, nehmen den Wasserstoffmotor in Betrieb.
Essen: Erstes Hybrid-SOFC-System startet
[9.6.2022] Das europaweit erste Hybrid-SOFC-System startete am GWI in Essen. Es besteht aus Festoxid-Brennstoffzellen und Mikrogasturbinen, die auch Wasserstoff als Brenngas nutzen. mehr...
Zur Inbetriebnahme des europaweit ersten Hybrid-SOFC-Systems waren Vertreter der Energiewirtschaft und der Wissenschaft zu Gast.
Stadtwerke Leipzig: Grüner Wasserstoff aus dem HKW
[24.5.2022] Die Stadtwerke Leipzig, Siemens Energy und EDF wollen die Wasserstoff-Entwicklung vorantreiben. Am Standort des neuen HKW Leipzig Süd soll grüner Wasserstoff erzeugt werden. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen

Aktuelle Meldungen