EW-Medien-2405.15-rotation

Montag, 20. Mai 2024

Ditzingen:
Stadtwerke übernehmen Gasverteilnetz


[14.1.2015] Nach mehrjährigen Verhandlungen geht das Gasverteilnetz im Stadtgebiet Ditzingen in die Verantwortung der Stadtwerke über.

Die Stadtwerke Ditzingen werden künftig die Verantwortung über das Ditzinger Gasnetz übernehmen. Die Stadtwerke Ditzingen haben nach mehrjährigen Verhandlungen mit dem Unternehmen Netze BW die Eigentumsrechte am städtischen Gasverteilnetz übernommen. Mit der Netzübernahme erweitern die Stadtwerke nach eigenen Angaben ihr Leistungsspektrum um ein wichtiges Geschäftsfeld. Bereits Mitte des Jahres 2014 beschloss der Gemeinderat der Stadt die Betriebsführung für die Straßenbeleuchtung und die Wasserversorgung auf die Stadtwerke Ditzingen zu übertragen. Für den Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Feil liegen die Vorteile der Gasnetzübernahme auf der Hand: „Die Ditzinger Bürger haben kurze Wege, um ihre Anliegen zu klären. Im Bedarfsfall können wir im Netz eigenständig agieren und Aktivitäten mit städtischen Baumaßnahmen koordinieren. Für uns bedeutet die Abstimmung, Synergieeffekte zu nutzen und damit Kosten zu sparen.“
Der Netzübernahme gingen laut den Stadtwerken umfangreiche Netzentflechtungsmaßnahmen voraus. „Um das Gasnetz in Ditzingen übernehmen zu können, wurde in den letzten Monaten die technische Netzentflechtung vorbereitet und umgesetzt“, erklärt Thorsten Ruprecht, Geschäftsführer von Netze BW. Im Zuge der technischen Netzentflechtung wurden insgesamt drei neue Gasdruckregel- und Messanlagen errichtet. Insgesamt übernehmen die Stadtwerke Ditzingen 30 Kilometer Niederdrucknetz, 18 Kilometer Mitteldrucknetz und 7 Kilometer Hochdrucknetz sowie rund 2.200 Hausanschlüsse mit insgesamt über 2.900 Zählpunkten. (ma)

http://www.sw-ditzingen.de

Stichwörter: Rekommunalisierung, Netze BW, Ditzingen, Stadtwerke Ditzingen

Bildquelle: Stadtwerke Ditzingen

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Rekommunalisierung

Bundeskartellamt: Freigabe des Berliner Wärmenetzes
[9.4.2024] Das Land Berlin darf das Fernwärmenetz von Vattenfall in der Hauptstadt übernehmen. Dies hat das Bundeskartellamt jetzt genehmigt. mehr...
Berlin: Rückkauf von Vattenfall Wärme
[21.12.2023] Das Land Berlin hat jetzt einen Vertrag zum Rückkauf von Vattenfall Wärme Berlin unterzeichnet und sich eine Option auf GASAG-Anteile gesichert. mehr...
Berlin: Rekommunalisierung der Fernwärme
[26.10.2023] Der Berliner Senat will das Fernwärmenetz von Vattenfall zurückkaufen. Eine Absichtserklärung markiert den Beginn der Verhandlungen. mehr...
Hamburg: Positive Bilanz zu Volksentscheid
[22.9.2023] Vor zehn Jahren entschied sich eine Volksabstimmung in Hamburg für den Rückkauf der Energienetze. Jetzt haben die zuständigen Behörden und Unternehmen eine positive Bilanz gezogen. mehr...
Luftbild der Stadt Hamburg.
Arnstadt: Start für Bürger-Solaranlage
[3.5.2022] Bei der Einweihung einer neuen Freiflächen-Solaranlage hat die Thüringer Energieministerin Anja Siegesmund (Bündnis 90/Die Grünen) angekündigt, dieses Jahr einen Bürgerenergiefonds zu starten. Damit will das Land sicherstellen, dass die Energiewende in den Händen der Bürgerinnen und Bürger liegt. mehr...
Einweihung einer 400kW-PV-Anlage der Bürgerkraft Thüringen e.G. im Industriegebiet Erfurter Kreuz; mit Energieministerin Anja Siegesmund (3.v.l.) und Ilmkreis-Landrätin Petra Enders (7.v.l.).

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen