BDEW

Donnerstag, 21. Juni 2018

Kreis Ravensburg:
Kleine Wasserkraft spielt große Rolle


[31.8.2017] Ab sofort wird die kleine Wasserkraft in Baden-Württemberg wieder gefördert. Davon könnte der Landkreis Ravensburg profitieren, befinden sich hier doch viele solcher Anlagen. Eine Informationsveranstaltung im Herbst soll Orientierung geben.

Für die kleine Wasserkraft können wieder Fördermittel beim Land Baden-Württemberg für die Modernisierung bestehender Anlagen beantragt werden (wir berichteten). Auch werden Zuschüsse gewährt, um nicht im Betrieb befindliche Anlagen wieder instand zu setzen. Die Förderung beträgt maximal 200.000 Euro und hängt von der Größe des Unternehmens ab. Förderberechtigt sind Wasserkraftanlagen mit einer Leistung zwischen 100 und 1.000 Kilowatt (Anlagen ab 1.000 Kilowatt zählen zur großen Wasserkraft) – und damit rund ein Viertel der nahezu 100 Anlagen im Landkreis Ravensburg.
Wie der Kreis Ravensburg meldet, werde deshalb das Bau- und Umweltamt des Landkreises im Herbst eine Informationsveranstaltung zu Wasserkraftanlagen anbieten. Schließlich speisen allein die in Betrieb befindlichen kleinen Wasserkraftanlagen im Kreis jährlich 70 Millionen Kilowattstunden Strom ins Netz ein. Damit können laut einer aktuellen Meldung etwa 17.500 Haushalte mit Strom versorgt werden. Daneben gibt es eine Reihe weiterer stillgelegter Kleinkraftwerke.
So befinden sich im Kreis Ravensburg viele Wasserkraftanlagen fernab von Siedlungen und sind an ihrem jeweiligen Standort längst Teil des gewohnten Landschaftsbildes geworden. Oftmals sind sie an alten Mühlen- oder Sägewerksstandorten entstanden, deren Betreiber im Laufe der Zeit vom mechanischen auf den Elektroantrieb umgestellt haben. Viele dieser historischen Standorte seien jedoch im Lauf der Zeit unrentabel geworden. Oft deuteten nur noch Orts- oder Straßennahmen auf die frühere Wasserkraftnutzung hin.
Dabei könnten heute neue Turbinen einen weit höheren Wirkungsgrad erzielen. Das wäre allerdings mit großen Investitionen verbunden, zumal auch die ökologischen Ansprüche an Wasserkraftanlagen gestiegen sind. So darf eine Wasserkraftanlage heute keine Gefahr und kein Hindernis mehr für Fische oder andere Wasserlebewesen darstellen. Vielmehr muss eine Auf- und Abstiegsmöglichkeit für Fische geschaffen und dafür gesorgt werden, dass immer ausreichend Wasser im Gewässer fließt. So können oft jahrzehntelang getrennte Lebensräume wieder miteinander vernetzt werden und Fische wieder an ihre Laichplätze im Oberlauf der Gewässer aufsteigen. Wegen der damit verbundenen oft hohen Investitionen rechnen sich kleine Anlagen oft erst nach langen Zeiträumen, informiert der Landkreis. (me)

www.landkreis-ravensburg.de

Stichwörter: Wasserkraft, Ravensburg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

Power to Gas: Wasserkraft für Wasserstoff
[28.3.2018] Das Regierungspräsidium Freiburg hat die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für eine Power-to-Gas-Anlage in Grenzach-Wyhlen genehmigt. Die Anlage hat eine elektrische Anschlussleistung von einem Megawatt. mehr...
Wasserkraftwerk liefert Strom für Power-to-Gas-Anlage.
Mark-E / STAWAG: Pumpspeicher kann weiterlaufen
[26.3.2018] Das Pumpspeicherkraftwerk Rönkhausen wird für 25 Millionen Euro saniert, auch die Speicherkapazität wird erhöht. Möglich macht dies eine Kooperation zwischen dem bisherigen Eigentümer Mark-E und den Stadtwerken Aachen. mehr...
Stadtwerke Bochum/Gelsenwasser: Strom statt Trinkwasser
[24.1.2018] Ein Trinkwasserwerk im Bochumer Stadtteil Stiepel wurde zum reinen Wasserkraftwerk umgebaut. Die Anlage, die rund 5,4 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt, wurde zudem mit einer aufwendigen Fischtreppe ausgestattet. mehr...
Dirk Waider (r.), Vorstand von Gelsenwasser, und Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum, nehmen das modernisierte Wasserkraftwerk in Betrieb.
Pumpspeicherkraftwerk: Mark-E saniert mit STAWAG
[24.1.2018] Für die notwendige Sanierung eines Pumpspeicherkraftwerks hat Mark-E eine Partnerschaft mit den Stadtwerken Aachen (STAWAG) geschlossen. mehr...
Das Pumpspeicherkraftwerk von Mark-E in Finnentrop-Rönkhausen soll für 25 Millionen Euro saniert werden.
RENEXPO Interhydro: Verbände wollen Druck machen
[28.11.2017] Die Bedeutung der Wasserkraft für Europa soll stärker herausgestellt werden. Dazu treffen sich europäische Wasserkraft-Verbände auf der Fachmesse RENEXPO Interhydro in Salzburg. mehr...
Wasserkraftwerk Eglisau in der Schweiz: Verbände wollen die Bedeutung der Wasserkraft für Europa stärker herausstellen.

Suchen...

 Anzeige

GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH

Aktuelle Meldungen