EWFachtagung

Freitag, 22. Juni 2018

TÜV SÜD-Windforum:
Sicher und wirtschaftlich betreiben


[12.3.2018] Wie Windenergieanlagen sicher und wirtschaftlich betrieben werden können, steht Ende April im Mittelpunkt des diesjährigen TÜV SÜD-Windforums. TÜV SÜD-Experten und Betreiber referieren unter anderem zu Prüfmethoden und Energiespeicherung.

Mit den Voraussetzungen für den sicheren, zuverlässigen und wirtschaftlichen Betrieb von Windenergieanlagen befasst sich das dritte TÜV SÜD-Windforum, das am 24. April 2018 in Düsseldorf stattfindet. Das Themenspektrum der Vorträge reicht von wiederkehrenden Prüfungen in Windenergieanlagen über alternative Prüfmethoden für Service-Lifte und Druckbehälter bis hin zum sicheren Weiterbetrieb der Anlagen nach 20 Jahren. Dazu referieren werden TÜV SÜD-Experten aus verschiedenen Standorten.
Im zweiten Teil der Veranstaltung geht es um die Möglichkeiten der Energiespeicherung. Im Vortrag von Thomas Herbold von der Kanzlei GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten geht es beispielsweise um die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Kopplung von Windenergie und Speichern. Über die dezentrale Energiewende im Bereich Windenergie und Sektorkopplung spricht Heiko Rüppel von der Firma Enercon. Stephan Mayer von TÜV SÜD Industrie Service aus München berichtet von der Energiespeicherung mittels Wasserbatterien anhand des Pilotprojekts am Naturstromspeicher Gaildorf. Die Vorträge von TÜV SÜD-Experten und Betreibern werden durch Diskussionsrunden ergänzt, die als World Café konzipiert sind, um auch die Teilnehmer untereinander in Kontakt zu bringen: An vier Tischen wird je 30 Minuten diskutiert. Das TÜV SÜD-Windforum richtet sich an Betreiber und Betriebsführungsgesellschaften von Windenergieanlagen sowie Servicefirmen aus der Windbranche. (sav)

Weiter zur Anmeldung (Deep Link)

Stichwörter: Windenergie, TÜV SÜD, Enercon, Gaildorf, Sektorkopplung, Energiespeicher, Veranstaltung, Windforum



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

EnBW: Windpark Fichtenau eingeweiht
[21.6.2018] Energieversorger EnBW präsentiert neue Windenergieanlagen im baden-württembergischen Fichtenau. Der Windpark kann Strom für rund 7.000 Haushalte produzieren. mehr...
Die EnBW beteilige sich aktiv an der Verwirklichung der Energiewende. „Dabei zählt jedes einzelne Windrad“, sagt Michael Soukup von der EnBW.
Bundesverband WindEnergie: Papier zu Beteiligung vorgelegt
[18.6.2018] Eine neue Publikation des Bundesverbands WindEnergie soll nicht nur über die Maßnahmen der Windenergiebranche zur Bürgerbeteiligung informieren, sondern auch einen Beitrag zur politischen Diskussion rund um die Steigerung der lokalen Wertschöpfung leisten. mehr...
EnBW: Windpark fürstlich eingeweiht
[14.6.2018] Der EnBW-Windpark Langenburg mit zwölf Anlagen und einer Gesamtleistung von 40 Megawatt wurde jetzt offiziell eingeweiht. Damit drehen sich nun in Baden-Württemberg über 700 Windräder. mehr...
Der EnBW-Windpark Langenburg mit zwölf Anlagen und einer Gesamtleistung von 40 Megawatt wurde jetzt offiziell eingeweiht.
juwi: Erfolg im Wettbewerb
[1.6.2018] Der rheinland-pfälzische Projektentwickler juwi hat sich in der jüngsten Ausschreibung für Onshore-Windkraft die EEG-Vergütung für fünf Anlagen mit über 18 Megawatt gesichert. mehr...
Windkraft-Studie: Weiterbetrieb oder Rückbau?
[28.5.2018] Windkraftanlagen mit einer Leistung von insgesamt 16.000 Megawatt fallen von 2021 bis 2025 aus der EEG-Förderung. Der Bundesverband WindEnergie hat nun eine Studie vorgelegt, die unter anderem aufzeigt, welche Regionen besonders betroffen sind. mehr...
Dämmerung: Windkraftanlagen mit einer Leistung von insgesamt 16.000 Megawatt fallen von 2021 bis 2025 aus der EEG-Förderung.