Montag, 14. Oktober 2019

RheinEnergie / Stadtwerke Soest:
stromodul geht live


[2.7.2019] Die neue Regionalstrombörse stromodul hat die Pilotphase erfolgreich gemeistert und wird im Laufe des Jahres von mehreren Stadtwerken ins Produktportfolio übernommen. Bereitgestellt wird die Lösung von RheinEnergie und den Stadtwerken Soest.

Die Anfang des Jahres von RheinEnergie und den Stadtwerken Soest vorgestellte Plattform stromodul (wir berichteten) steht kurz vor der Produkteinführung. Wie die Initiatoren der regionalen Strombörse mitteilen, hat die Plattform bereits das Interesse zahlreicher Stadtwerke in Deutschland geweckt: Der im Frühling gestarteten Pilotphase hätten sich auch der Oberbergische Versorger AggerEnergie, die STAWAG aus Aachen, die Energieversorgung Mittelrhein (evm) aus Koblenz sowie die Stadtwerke Arnsberg angeschlossen. Im Laufe des Jahres würden die Energieversorger stromodul sukzessive in ihr Produktportfolio aufnehmen.
„Wir haben mit stromodul voll ins Schwarze getroffen“, kommentiert Andreas Schmitt, Leiter Portfolio-Management des Unternehmens RheinEnergie Trading. „In den vergangenen Monaten haben wir sehr vielen Stadtwerken unsere Lösung zeigen können. Nun freue ich mich auf die bevorstehende Produkteinführung mit den ersten Unternehmen.“
Die Plattform stromodul bringt Erzeuger von Strom aus dezentralen Anlagen direkt mit den Abnehmern zusammen, welche sich darüber ihre individuelle Wunschstromlieferung aus Erzeugungsanlagen in der Region zusammenstellen können. RheinEnergie und die Stadtwerke Soest stellen die Plattform als White-Label-Lösung zur Verfügung. (bs)

http://www.rheinenergie.com
https://www.stadtwerke-soest.de

Stichwörter: Informationstechnik, RheinEnergie, Stadtwerke Soest



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

edna: Neue Nummern für Rechnungen
[11.10.2019] Pünktlich vor dem geplanten Start von ZUGFeRD 2.0 hat der edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation jetzt einen eigenen Nummernkreis für elektronische Energierechnungen erhalten. mehr...
Neustadt am Rübenberge: Stadtnetze wollen Low Code
[8.10.2019] Mit drei Projekten wollen die Stadtnetze Neustadt am Rübenberge in Kundenbetreuung und Verwaltung den Low-Code-Ansatz verfolgen. Dabei können Mitarbeiter ohne Programmieren eigene Web-Anwendungen erstellen, automatisierte Prozesse gestalten, ausführen und überprüfen. mehr...
Der digitale Netzanschluss soll es Kunden erlauben, unabhängig von einem Ort oder von Service-Zeiten über ein Web-Formular Strom, Gas und Wasser zu beantragen.
dena-Analyse : Neun Energie-Anwendungen für KI
[26.9.2019] Künstliche Intelligenz im Energiesystem kann zur Versorgungssicherheit beitragen und Cyber-Attacken frühzeitig identifizieren Eine Analyse der Energieagentur dena beschreibt neun Anwendungsfelder im Energiesektor. mehr...
Smart Meter Gateways: MVV startet Roll-out
[24.9.2019] Bereits im Mai 2019 hat die MVV-Gruppe die ersten Smart Meter Gateways in Betrieb genommen. In den nächsten Monaten sollen 150 weitere folgen. Möglich wurde dies durch zwei Zertifizierungen der Unternehmenstochter Soluvia Energy Services. mehr...
Interview: Direkter Draht zum Kunden Interview
[18.9.2019] Energieversorger halten noch nicht Schritt mit dem digitalen Wandel, meint Michèl Dichter. stadt+werk sprach mit dem Geschäftsführer des Unternehmens Redtree, wie die Digitalisierung den Vertrieb verändert, und welche Rolle Social Media bei der Kundenansprache spielen. mehr...
Michèl Dichter ist seit Dezember 2017 Geschäftsführer des Unternehmens Redtree.

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen