Dienstag, 7. Juli 2020

14. Steinfurter Bioenergiefachtagung:
Von Wasserstoff profitieren


[27.1.2020] Die diesjährige Steinfurter Bioenergiefachtagung stellt die Bedeutung von Wasserstoff und der Möglichkeit diesen für regenerative Technologien einzusetzen in den Fokus. Die Veranstaltung soll damit ein breites Publikum adressieren.

Auch in diesem Jahr werden Experten auf der Steinfurter Bioenergiefachtagung sprechen und gemeinsam mit Prof. Dr. Christof Wetter (1.v.r) Fragen beantworten. Wie kann Wasserstoff in die bestehende Wertschöpfungskette regenerativer Technologien eingebunden werden? Diesem Thema widmet sich die 14. Steinfurter Bioenergiefachtagung der Fachhochschule Münster (27. Februar in Steinfurt). Die Veranstaltung richtet sich laut der FH Münster an Biogasanlagenbetreiber, Landwirte, Vertreter der Energie- und Gasbranche, Befürworter erneuerbarer Energien und Vertreter der Industrie sowie die interessierte Öffentlichkeit. Als Referenten sind Experten aus Wissenschaft und Industrie eingeladen. Geplant ist unter anderem ein Beitrag über die Nutzung von Wasserstoff in Blockheizkraftwerken von Frank Grewe von der 2G Energy AG. Eine internationale Perspektive auf den Umgang von Kommunen mit Wasserstoff soll Gerrit Griffioen liefern, der den Wasserstoffweg in der niederländischen Gemeinde Groningen vorstellt. Zudem spricht Michael Weber von der Energie.Agentur.NRW allgemein über das Potenzial von Wasserstoff für die Energiewende, informiert der Veranstalter. „Die Wasserstoffproduktion hat heute Technologiereife erreicht, die kostengünstig und effizient ist“, erklärte Professor Christof Wetter vom Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt der FH Münster. Auf der Suche nach alternativen Energien habe sich Wasserstoff längst etabliert. „Es gibt eine Vielzahl potenzieller Nutzer, die von Wasserstoff profitieren könnten. Daher möchten wir mit der Bioenergiefachtagung möglichst viele Nutzergruppen zusammenbringen, um die Frage zu klären, wie es mit der Wasserstofftechnologie weitergehen kann“, so Wetter. Er betonte zudem: „Gerade weil Wasserstoff so ein breites Thema ist, hätte Deutschland jetzt die Chance sich zukunftsfähig zu positionieren.“ (co)

https://www.fh-muenster.de/egu/
Weitere Informationen zur Tagung (Deep Link)

Stichwörter: Bioenergie, Wasserstoff, FH Münster

Bildquelle: FH Münster/Maxi Krähling

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

Öhringen: Die Wasserstoff-Insel Bericht
[5.6.2020] Ein Pilotprojekt in Öhringen soll die Sektorkopplung voranbringen. Netze BW testet, wie viel Wasserstoff das Erdgasnetz verträgt, ohne dass es zu Beeinträchtigungen des Betriebs kommt. Bis zu 30 Prozent grünes Gas sollen beigemischt werden. mehr...
Für das Projekt Wasserstoff-Insel werden 20 Hausanschlüssen vom Gasnetz abgekoppelt.
Wasserstoff: Flüchtige Hoffnung Bericht
[3.6.2020] Noch ist die Produktion von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien teuer. Zudem reicht der Überschussstrom derzeit nicht aus für einen Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft. In einzelnen Projekten wird die Verwendung grüner Gase aber bereits erprobt. mehr...
Eine der ersten Power-to-Gas-Anlagen in Deutschland wird in der Nähe der brandenburgischen Stadt Prenzlau von Enertrag betrieben.
Grüne Gase: Wasserstoff muss grün sein, nicht blau Bericht
[27.5.2020] Deutschland muss massiv auf erneuerbaren Wasserstoff setzen. Das zeigen von Greenpeace Energy beauftragte Studien. Der vom Bundeswirtschaftsministerium favorisierte blaue Wasserstoff ist nicht nur kein Ersatz, er schadet dem Klimaschutz sogar. mehr...
Der PEM-Elektrolyseur im fränkischen Haßfurt.
Power to Gas: Wesentliche Brücke Bericht
[20.5.2020] Wenn Erneuerbare zur tragenden Säule der Energieversorgung werden, ist es erforderlich, große Energiemengen über längere Zeiträume zu speichern. Hierbei spielt die Power-to-Gas-Technologie eine zentrale Rolle. mehr...
Wasserstoff-Landschaft Deutschland.
Bioenergie-Kommunen: Sieger setzen auf Sektorkopplung
[24.1.2020] Die Gemeinden Asche, Fuchstal und Mengsberg haben den diesjährigen Bundeswettbewerb Bioenergie-Kommunen gewonnen. Sie nutzen Sektorenkopplung, flexible Stromerzeugung und kombinieren Sonne, Wind sowie Biomasse. mehr...
Die Gewinner und lobenden Erwähnungen des Wettbewerbs Bioenergie-Kommunen 2019.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen