Samstag, 11. Juli 2020

Stadtwerke Mainz:
Schneller zum schnellen Internet


[2.6.2020] Schneller als geplant sollen jetzt alle staatlichen Schulen in Mainz glasfaserschnelles Internet erhalten. Bis Herbst 2021 wollen die Stadtwerke sie an das Glasfasernetz anschließen – ein Infrastrukturprojekt, von dem auch umliegende Wohn- und Gewerbegebiete profitieren können.

Schneller als ursprünglich geplant kann jetzt die Breitband-Anbindung der Mainzer Schulen umgesetzt werden. Wie die Stadtwerke Mainz mitteilen, hat ihr Tochterunternehmen, die Mainzer Breitband GmbH, eine entsprechende öffentliche Ausschreibung der Kommunalen Datenzentrale Mainz gewonnen. Bis Herbst 2021 werde die Breitband GmbH somit knapp 50 staatliche Mainzer Schulen an das hochleistungsfähige Glasfasernetz anschließen. Für die einzelnen Schulen seien garantierte Bandbreiten zwischen 100 und 500 Mbit/s beauftragt worden. Bereits im Jahr 2019 habe die Breitband-Gesellschaft der Stadtwerke den Ausbau der Schulen gestartet. Acht staatliche und drei private Schulen seien angeschlossen worden. 2020 sollten elf weitere und mittelfristig alle anderen staatlichen Schulen folgen. Nun laute das ehrgeizige Ziel, möglichst alle Schulen in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt bis Herbst 2021 an das Glasfasernetz anzuschließen. Dabei könnten nicht nur die Schulen vom Netzausbau profitieren, heißt es vonseiten der Stadtwerke weiter. Ist ein Glasfaserkabel in den Haupttrassen verlegt, könne man in der Regel auch die umliegenden Wohn- und Gewerbegebiete relativ schnell versorgen. Daher sei der nun anstehende Ausbau ebenso für Gewerbe, Wirtschaftsbetriebe oder andere öffentliche Einrichtungen interessant. Das umfangreiche Infrastrukturprojekt wird in Zusammenarbeit mit der Mainzer Netze GmbH realisiert, eine weitere Tochter der Mainzer Stadtwerke: Pro Jahr verlegt die Mainzer Breitband GmbH laut den Stadtwerken rund 40 Kilometer Glasfaserleitungen und nutzt dazu auch vorhandene Lehrrohre, welche die Mainzer Netze GmbH bei der Sanierung und dem Ausbau der Strom-, Gas- und Trinkwassernetze mitverlege. Den IT-Betrieb für die Landeshauptstadt Mainz schließlich stelle die Kommunale Datenzentrale sicher. Sie bietet darüber hinaus Hosting-Dienstleistungen für verschiedene landesweite Verwaltungsverfahren in ihrem ISO 27001 zertifizierten Rechenzentrum an. (ba)

https://www.mainzer-stadtwerke.de
https://kdz.mainz.de

Stichwörter: Breitband, Glasfaser, Mainz, Stadtwerke Mainz, Kommunale Datenzentrale Mainz



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

WEMACOM Breitband: Glasfaser für Gewerbegebiet in Parchim
[10.7.2020] Ein zukunftsfähiges Glasfasernetz entsteht im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Bis Mitte 2023 will WEMACOM Breitband auch die Gewerbe- und Mischgebiete der Stadt Parchim mit schnellem Internet versorgen. mehr...
Der Glasfaserausbau im Landkreis Ludwigslust-Parchim geht weiter. Nun sollen auch die Gewerbe- und Mischgebiete der Stadt Parchim angeschlossen werden.
Stadtwerke Lengerich: Flächendeckendes Glasfasernetz
[9.7.2020] Die Stadtwerke Lengerich erschließen mit dem Tochterunternehmen teutel ihr Versorgungsgebiet in Nordrhein-Westfalen flächendeckend mit Glasfasertechnik. Der Ausbau in den Kommunen Lengerich, Tecklenburg, Ladbergen und Lienen ist bereits abgeschlossen. mehr...
Die Bürgermeister der NRW-Kommunen ziehen für den Breitband-Ausbau an einem Strang.
Cuxhaven: EWE baut Glasfasernetz aus
[7.7.2020] Der Glasfaserausbau in der niedersächsischen Stadt Cuxhaven geht voran. Mit dem symbolischen Spatenstich Anfang Juli haben die von EWE finanzierten Arbeiten begonnen. 500 Haushalte sollen ans Netz angeschlossen werden. mehr...
Der symbolische erste Spatenstich zum Glasfaserausbau fand Anfang Juli in Cuxhaven statt.
ARGE Breitband: Kommunales Giga-Netz erweitert
[26.6.2020] Das Glasfasernetz der ARGE Breitband wächst weiter. Die Wohnungsbau-GmbH Oebisfelde hat dazu einen Vertrag mit dem Netzbetreiber DNS:NET unterschrieben. mehr...
DNS:NET schließt die Wohnungsbau-GmbH Oebisfelde ans Glasfasernetz der ARGE Breitband an.
Wanzleben-Börde: Spatenstich der ARGE Breitband
[15.5.2020] Mit einem symbolischen Spatenstich startet im Ortsteil Zuckerdorf Klein Wanzleben der Stadt Wanzleben-Börde die Erweiterung des kommunalen Glasfasernetzes der ARGE Breitband im Kreis Börde. mehr...
Der Ausbau für das Giganetz in der Stadt Wanzleben-Börde hat begonnen.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen