BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Donnerstag, 20. Juni 2024
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Bioenergie > Biomethan aus Staßfurt

MVV Energie:
Biomethan aus Staßfurt


[27.6.2014] Mehr als 14 Millionen Euro investieren die Unternehmen MVV Energie und BayWare r.e. in die Errichtung einer Biomethananlage in Sachsen-Anhalt.

Konzeptdarstellung der Biomethananlage Staßfurt: Ab Mai 2015 soll umveltfreundlich erzeugte Energie für mehrere Tausend Haushalte produziert werden.   Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie und der Münchner Projektentwickler BayWa r.e. investieren gemeinsam mehr als 14 Millionen Euro in eine Biomethananlage in Staßfurt in Sachsen-Anhalt. Jetzt haben die Bauarbeiten begonnen. „Wir investieren gezielt in zukunftsfähige Erneuerbare-Energien-Projekte, um zum erfolgreichen Umbau des deutschen Energiesystems beizutragen und gleichzeitig die Grundlagen für unser weiteres Wachstum zu schaffen“, sagt Georg Müller, Vorstandsvorsitzender von MVV Energie. Wie das Unternehmen mitteilt, soll die Anlage ab Mai 2015 umweltfreundlich erzeugtes Bioerdgas in das öffentliche Netz einspeisen. Zum Einsatz kommen sollen Energiepflanzen wie Mais und Zuckerrüben sowie Grünschnitt und Winterfrüchte. Dieser Substratmix wirke dem Entstehen von Monokulturen entgegen und sei daher aus ökologischer Sicht besonders sinnvoll. Das dabei entstehende Biogas wird laut MVV Energie vor Ort zu Biomethan in Erdgasqualität aufbereitet. Beim Verstromen in dezentralen Blockheizkraftwerken (BHKW) könnten 6.000 Haushalte mit Ökostrom und 1.200 Haushalte mit Wärme versorgt werden. Für MVV Energie ist die Anlage nicht die erste ihrer Art in Sachsen-Anhalt. Seit September 2012 betreibt das Unternehmen eine Biomethananlage in Klein Wanzleben. Eine weitere Einrichtung ging im April dieses Jahres im benachbarten Kroppenstedt in Betrieb (wir berichteten). (ma)

http://www.mvv-energie.de
http://www.baywa-re.com

Stichwörter: Bioenergie, BayWa r.e., MVV Energie, Biogas, Biomethan, Staßfurt

Bildquelle: MVV Energie

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

REWAG: Bio-Nahwärme für Neutraubling
[5.6.2024] Die REWAG baut ein Biomasseheizwerk für Nahwärme in Neutraubling. Es soll im Oktober 2024 in Betrieb gehen. mehr...
Bürgermeister Harald Stadler (links) und REWAG-Vorstandsvorsitzender Dr. Robert Greb vor dem Rohbau des Biomasseheizwerks in Neutraubling.
Bayern: Pakt für mehr Holzenergie
[3.5.2024] Der Freistaat Bayern setzt mit dem neuen „Pakt Holzenergie Bayern“ auf die Stärkung der energetischen Holznutzung. Ziel ist es, moderne Holzenergieanlagen in verschiedenen Bereichen zu fördern. mehr...
VSHEW: Einspeiseregeln auf den Prüfstand
[2.4.2024] Die aktuellen Regeln zur Biogaseinspeisung ins Gasnetz hält der Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft für unverhältnismäßig und fordert eine gerechtere Kostenverteilung zwischen Anlagenbetreibern und Verbrauchern. mehr...
VSHEW-Vorstand Andreas Wulff will die Regelungen zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz auf den Prüfstand stellen.
Schleswig-Holstein: Bioenergie-Initiative begrüßt
[18.3.2024] Der LEE SH begrüßt die schleswig-holsteinische Bundesratsinitiative zur Zukunft der Bioenergie. mehr...
Mönchengladbach: Fahrzeugflotte fährt mit Bio-Kraftstoff
[29.2.2024] Die GEM in Mönchengladbach hat ihre Fahrzeugflotte auf den Bio-Kraftstoff HVO 100 umgestellt, wodurch der CO2-Ausstoß um über 85 Prozent reduziert wird. Diese Maßnahme dient als Übergangslösung bis zur weitreichenden Einführung von Elektro- oder Wasserstoffantrieben für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. mehr...
Die GEM in Mönchengladbach hat ihre Fahrzeugflotte auf den Bio-Kraftstoff HVO 100 umgestellt.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper

Aktuelle Meldungen