Dienstag, 27. September 2022
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Bioenergie > Biomethan aus Staßfurt

MVV Energie:
Biomethan aus Staßfurt


[27.6.2014] Mehr als 14 Millionen Euro investieren die Unternehmen MVV Energie und BayWare r.e. in die Errichtung einer Biomethananlage in Sachsen-Anhalt.

Konzeptdarstellung der Biomethananlage Staßfurt: Ab Mai 2015 soll umveltfreundlich erzeugte Energie für mehrere Tausend Haushalte produziert werden.   Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie und der Münchner Projektentwickler BayWa r.e. investieren gemeinsam mehr als 14 Millionen Euro in eine Biomethananlage in Staßfurt in Sachsen-Anhalt. Jetzt haben die Bauarbeiten begonnen. „Wir investieren gezielt in zukunftsfähige Erneuerbare-Energien-Projekte, um zum erfolgreichen Umbau des deutschen Energiesystems beizutragen und gleichzeitig die Grundlagen für unser weiteres Wachstum zu schaffen“, sagt Georg Müller, Vorstandsvorsitzender von MVV Energie. Wie das Unternehmen mitteilt, soll die Anlage ab Mai 2015 umweltfreundlich erzeugtes Bioerdgas in das öffentliche Netz einspeisen. Zum Einsatz kommen sollen Energiepflanzen wie Mais und Zuckerrüben sowie Grünschnitt und Winterfrüchte. Dieser Substratmix wirke dem Entstehen von Monokulturen entgegen und sei daher aus ökologischer Sicht besonders sinnvoll. Das dabei entstehende Biogas wird laut MVV Energie vor Ort zu Biomethan in Erdgasqualität aufbereitet. Beim Verstromen in dezentralen Blockheizkraftwerken (BHKW) könnten 6.000 Haushalte mit Ökostrom und 1.200 Haushalte mit Wärme versorgt werden. Für MVV Energie ist die Anlage nicht die erste ihrer Art in Sachsen-Anhalt. Seit September 2012 betreibt das Unternehmen eine Biomethananlage in Klein Wanzleben. Eine weitere Einrichtung ging im April dieses Jahres im benachbarten Kroppenstedt in Betrieb (wir berichteten). (ma)

http://www.mvv-energie.de
http://www.baywa-re.com

Stichwörter: Bioenergie, BayWa r.e., MVV Energie, Biogas, Biomethan, Staßfurt

Bildquelle: MVV Energie

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

BDEW: Hemmnisse bei Biomethan abbauen
[26.8.2022] Der BDEW fordert, die Hemmnisse bei der einheimischen Biomethan-Erzeugung abzubauen und so einen Teil fossiler Erdgasbezüge zu ersetzen. mehr...
2G Energy/Prodeval: Gemeinsam für besseres Biomethan
[6.5.2022] 2G Energy und Prodeval wollen eine Zusammenarbeit bei der Vermarktung von effizienten Lösungen für die Biomethanproduktion starten. mehr...
Biogas-BHKW steigern die Effizienz bei der Biomethanproduktion.
Biomasse: Wenig Interesse an Ausschreibung
[20.4.2022] Die erneut unterzeichnete Biomasseausschreibung im EEG zeigt nach Ansicht des B.KWK die Notwendigkeit, Biomethan für die Kraft-Wärme-Kopplung in der Gesetzgebung zu verankern. mehr...
KWKG: Kein Förderausschluss für Biomethan
[13.4.2022] Der B.KWK empfiehlt, nur die redaktionellen Anpassungen von Verweisen im KWKG im Rahmen des Osterpakets zu beschließen, da er einen Bruch im Fördergeschehen befürchtet. mehr...
Übergang zu erneuerbaren Gasen ohne Brüche in KWK.
Biogasrat+: Mehr Biomethan, mehr Klimaschutz
[11.4.2022] Der Biogasrat+ fordert, das heimische Potenzial von Biomethan für mehr Klimaschutz und eine grüne Energieversorgung zu heben. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper

Aktuelle Meldungen