BDEW

Mittwoch, 20. Juni 2018

Mellrichstädter Höhe Ost:
200. Schnellladesäule in Betrieb


[10.8.2017] 200 Schnellladestationen aus dem E-Tankstellenprogramm sind bereits in Betrieb. Bis Ende des Jahres sollen es 400 werden. Für 2020 sind dann flächendeckend sogar 5.000 schnelle E-Ladepunkte vorgesehen.

Staatssekretärin Dorothee Bär eröffnet die 200. E-Schnellladesäule an der Autobahnraststätte Mellrichstädter Höhe Ost. Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), hat jetzt die zweihundertste Schnellladestation, die im Zuge des E-Tankstellenprogramms errichtet wurde, in Betrieb genommen. Bär sagte: „Mit dem E-Auto quer durch Deutschland zu fahren – das wird Realität. Bis Ende 2017 sollen rund 400 Schnellladestationen stehen.“ Der Ausbau schreite vor allem dank der Vereinbarung mit dem Raststätten-Unternehmen Tank und Rast zügig voran. So ist auch die Autobahnraststätte Mellrichstädter Höhe Ost an der A 71 nicht nur Standort des besagten zweihundertsten Schnellladepunktes, sondern auch Teil des Servicenetzes von Tank und Rast.
Das BMVI plant darüber hinaus, alle bewirtschafteten Rastanlagen mit Schnellladesäulen und Parkplätzen für E-Fahrzeuge auszustatten. Der Aufbau eines solchen Netzes von Schnellladestationen soll im Zuge des E-Tankstellenprogramms erfolgen. Dieses ist Teil eines Maßnahmenpaketes zum Aufbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge in Deutschland. Hierzu zählen nach Angaben des BMVI auch das mit jährlich 30 Millionen Euro ausgestattete Förderprogramm Elektromobilität vor Ort sowie das neue 300-Millionen-Euro-Förderprogramm für ein flächendeckendes Netz mit 5.000 Schnell- und 10.000 Normalladesäulen in ganz Deutschland bis zum Jahr 2020. (me)

www.bmvi.de

Stichwörter: Elektromobilität, BMVI

Bildquelle: Tank und Rast

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Thüga / trurnit: Online-Plattform zur Elektromobilität
[19.6.2018] Thüga und trurnit launchen eine Online-Plattform rund um das Thema Elektromobilität. Die Plattform soll darüber hinaus als Vertriebstool für Stadtwerke dienen. mehr...
Thüga und trurnit launchen E-Mobilitätsplattform.
PwC-Studie: EVU handeln halbherzig
[13.6.2018] Bis zum Jahr 2020 sollen nach dem Willen der Bundesregierung 100.000 zusätzliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge in Deutschland errichtet werden. Laut einer aktuellen Studie von PwC ist dieses Ziel derzeit in weiter Ferne. mehr...
PwC-Studie: Energieversorger sind beim Aufbau einer öffentlicher Lade-Infrastruktur für E-Fahrzeuge aktiv, sie betreiben aber noch zu wenige Ladesäulen.
Hessen: Neuer Impuls für E-Mobilität
[12.6.2018] Die hessische Landesregierung fördert jetzt auch den Bau von Ladesäulen für E-Fahrzeuge auf Firmengeländen. Rund 3,5 Millionen Euro stehen dafür bereit. mehr...
Tübingen: Lade-Infrastruktur wird ausgebaut
[8.6.2018] Die Stadtwerke Tübingen bauen die Lade-Infrastruktur für Elektroautos kräftig aus: Bis Ende 2019 sollen 44 neue Ladepunkte in Tübingen und Umgebung bereitstehen. mehr...
Oberbürgermeister Boris Palmer (l.) lässt sich von swt-Bereichsleiter Hanno Brühl die Funktionsweise der neuen E-Ladestation am Tübinger Freibad erklären.
ESWE: 20 E-Ladesäulen für Wiesbaden
[7.6.2018] Für die Wiesbadener geht es ab sofort noch einfacher in Richtung Zukunft: Im Stadtgebiet stellt der Energiedienstleister ESWE Versorgung 20 Ladesäulen mit 40 Ladepunkten für Elektrofahrzeuge auf. mehr...
Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG, beim Aufladen an einer ESWE-Ladesäule.

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen