Montag, 30. März 2020

Next Kraftwerke:
Mit NEMOCS zum virtuellen Kraftwerk


[9.2.2018] Mit NEMOCS hat das Unternehmen Next Kraftwerke eine Software-as-a-Service-Lösung entwickelt, mit der Kunden ihr eigenes virtuelles Kraftwerk betreiben können.

Das Unternehmen Next Kraftwerke hat auf der E-world 2018 in Essen (6. bis 8. Februar 2018) eine Dienstleistung vorgestellt, mit der Kunden ihr eigenes virtuelles Kraftwerk betreiben können. Wie Next Kraftwerke berichtet, können Energieversorger oder Netzbetreiber mithilfe der neuen Software-as-a-Service-Lösung namens NEMOCS dezentrale Einheiten des Energiemarkts – etwa Produzenten, Verbraucher und Speicher – zusammenschalten und so deren Energiemengen und Flexibilitäten aggregieren. Die einzelnen Anlagen lassen sich anschließend über eine Fernwirktechnik im Schwarm steuern. NEMOCS ermögliche es den Anwendern so beispielsweise, Regelenergie für Übertragungsnetzbetreiber bereitzustellen und Netzfrequenzschwankungen innerhalb von Sekunden auszugleichen. Für flexible Anlagen sei die Lösung zudem in der Lage, strompreisoptimierte Einsatzfahrpläne für die Stromvermarktung an den Strombörsen zu generieren.
Jochen Schwill, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer von Next Kraftwerke, erklärt: „Mit NEMOCS bieten wir eine Komplettlösung für den Aufbau eines eigenen virtuellen Kraftwerks an. In die Entwicklung von NEMOCS sind alle Ideen und Features eingeflossen, die wir in den vergangenen Jahren in der praktischen Anwendung mit unseren IT-Experten und Stromhändlern entwickelt haben.“ Next Kraftwerke betreibt seit dem Jahr 2009 das virtuelle Kraftwerk Next Pool. Darin sind nach Angaben des Unternehmens mittlerweile über 5.000 Stromerzeuger unterschiedlichster Energieträger sowie industrielle Stromverbraucher mit einer Erzeugungsleistung von über 4.000 Megawatt (MW) vernetzt. Damit sei Next Kraftwerke Betreiber eines der größten virtuellen Kraftwerke Europas. Jochen Schwill ergänzt: „Uns erreichen viele Anfragen aus Europa, Fernost und Nordamerika, ob wir beim Management von Flexibilitäten, von Strommengen erneuerbarer Energieerzeuger oder bei Erzeugungsprognosen helfen können. Wir freuen uns, mit NEMOCS diese Anfragen nun bedienen zu können.“ (bs)

Eine Simulation von NEMOCS ist hier zu finden (Deep Link)
http://www.next-kraftwerke.de

Stichwörter: Energiespeicher, Next Kraftwerke, virtuelles Kraftwerk



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

Stadtwerke Rostock: Wärmespeicher für Marienehe
[30.3.2020] Ein neuer Wärmespeicher im Rostocker Stadtteil Marienehe soll die Wärmeversorgung der Hansestadt absichern. 2021 soll er in Betrieb gehen. Sein Fassungsvermögen liegt bei 45 Millionen Litern Warmwasser. mehr...
Der neue Rostocker Wärmespeicher kann 45 Millionen Liter Warmwasser fassen.
Energy Storage Europe: Messe auf März 2021 verschoben
[25.3.2020] Nachdem der diesjährige Messetermin aufgrund der Coronakrise abgesagt worden ist, soll die Energy Storage Europe im März 2021 stattfinden. mehr...
Fraunhofer: Wasserstoff-Roadmap fertig
[19.3.2020] Mehrere Fraunhofer-Institute haben eine Wasserstoff-Roadmap für Deutschland erstellt und diese der Regierung übergeben. Allein für Deutschland könnte es ein Wachstum der Technologie auf 50 bis 80 Gigawatt bis 2050 geben. mehr...
In einer Pilotanlage erprobt das Fraunhofer ISE bereits seit zwei Jahren die Wasserstoffeinspeisung in das Erdgasverteilnetz.
Virtuelles Kraftwerk: Windstrom per Blockchain speichern
[13.3.2020] Ein virtuelles Kraftwerk des Batteriespezialisten sonnen kann Windstrom, der sonst verloren wäre, sichern und einer Nutzung zuführen. Das System wird mittels Blockchain gesteuert. Die Vergütung erfolgt über eine Kryptowährung. mehr...
Überschüssiger Windstrom (gelb) wird in einem Netzwerk gespeichert. Die Windräder können weiterlaufen und ihren Strom (blau) weiter einspeisen.
Stadtwerke Bielefeld: Intelligentes Speichersystem
[6.3.2020] Mit einem innovativen Hybridspeicher stellen die Stadtwerke Bielefeld künftig Primärregelenergie mit einer Leistung von sieben Megawatt bereit. mehr...
Hybridspeicher: Batteriemodule in der ehemaligen Schaltanlage eines Kraftwerks.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen