IQPC2

Mittwoch, 26. September 2018

Baden-Württemberg:
Förderoffensive für E-Busse


[9.5.2018] Neue Fördermöglichkeiten für E-Busse sind auf der Veranstaltung „Förderoffensive E-Busse in Baden-Württemberg“ präsentiert worden. Der „BW-e-Bus-Gutschein“ soll beispielsweise bei der Deckung der Betriebskosten unterstützen.

Im Rahmen der Veranstaltung „Förderoffensive E-Busse in Baden-Württemberg“, die vom Ministerium für Verkehr organisiert wurde, sind die neuen Fördermöglichkeiten des Bundes und des Landes für elektrisch betriebene Busse vorgestellt worden. Wie das Ministerium für Verkehr mitteilt, ist die neuartige Landesförderung deshalb möglich, weil die Bundesregierung ihre Förderbedingungen erheblich verbessert hat. Auch künftig möchte das Land die bereits bestehende Förderung von 50 Prozent bei der Anschaffung von Elektro-, Plug-In- und Hybridbussen weiterführen, da dies eine größere Flexibilität gegenüber der Bundesförderung biete.
Zusätzlich wird es vom Land Baden-Württemberg einen so genannten „BW-e-Bus-Gutschein“ geben, der die Unternehmen bei den Betriebskosten der Busse unterstützen soll. Nach Angaben des Ministeriums, wird der in dieser Form bundesweit einzigartige Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro an die Unternehmen ausgeschüttet, die schon die Bundesförderung erhalten. Für die schnellsten fünf Antragsteller soll es darüber hinaus eine Early-Bird-Prämie geben. „Baden-Württemberg positioniert sich mit der neuen Förderoffensive abermals als Klimaschutzland und stellt sich damit ausdrücklich hinter das Pariser Klimaschutzabkommen und seine Zielsetzung“, sagt Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen).
Für Unternehmen, die Unterstützung bei der E-Busförderung oder Hilfe bei der Beantwortung individueller Fragen benötigen, biete das Verkehrsministerium in Zukunft außerdem Beratungsgutscheine an. Die Beanspruchung einer E-Bus Beratung bei fachkundigen Consulting-Unternehmen soll ab Sommer 2018 mit 2.500 Euro bezuschusst werden, informiert das Ministerium. (sav)

www.baden-wuerttemberg.de

Stichwörter: Elektromobilität, Baden-Württemberg, Förderung



Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stadtwerke Bochum: Antriebstechnik der Zukunft
[25.9.2018] Mit Förderung des Bundes bauen die Stadtwerke Bochum die Infrastruktur für Elektromobilität aus. Stadt und städtische Betriebe wollen ihre Fuhrparks schrittweise auf alternative Antriebe umstellen. mehr...
Bochum: Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (rechts) und Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Spohn weihen die erste von 33 neuen Ladesäulen ein.
StreetScooter: E-Transporter in XL
[24.9.2018] Einen E-Transporter mit größerem Ladevolumen und eine Version mit Kühlaggregat hat der Anbieter StreetScooter neu im Programm. mehr...
Der neue StreetScooter WORK XL  basiert auf dem Fahrgestell des Ford Transit.
EWR / StreetScooter: Engagiert für Elektromobilität
[20.9.2018] EWR kooperiert mit dem Unternehmen StreetScooter. Mit Fahrzeug, Wallbox und Stromvertrag möchte der Energiedienstleister Kommunen und Unternehmen ein Komplettangebot zum Thema E-Mobilität anbieten. mehr...
Wormser Energiedienstleister EWR nutzt den StreetScooter.
PwC: Städte fahren auf E-Busse ab
[18.9.2018] Deutsche Städte wollen in den kommenden Jahren über 3.000 batteriebetriebene Busse für den Nahverkehr beschaffen. Das ist das Ergebnis des zweiten E-Bus-Radars des Beratungsunternehmens PwC. mehr...
Hybrid-Bus der Göttinger Verkehrsbetriebe wird auf dem Betriebshof geladen.
Wiesbaden: ESWE öffnet E-Tankstelle
[17.9.2018] Die erste von insgesamt 20 öffentlichen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge im Wiesbadener Stadtgebiet ist in Betrieb gegangen. mehr...