Mittwoch, 16. Januar 2019

Mörlenbach:
Förderung für energetische Sanierung


[25.5.2018] Die hessische Gemeinde Mörlenbach investiert mithilfe des Landes in die energetische Sanierung der Sport- und Kulturhalle und in die Sanierung des Rathausdachs. Insgesamt steht rund eine Millionen Euro an Fördergeldern für den Infrastrukturausbau der Gemeinde zur Verfügung.

Justizstaatssekretär Thomas Metz übergab gleich zwei Förderzusagen an die Gemeinde Mörlenbach. Gleich zwei Förderzusagen im Rahmen des Hessischen Kommunalinvestitionsprogramms hat die Gemeinde Mörlenbach bekommen. Mit den Fördergeldern soll die energetische Sanierung der Sport- und Kulturhalle im Ortsteil Weiher sowie die Sanierung des Rathausdachs finanziert werden. Nach Angaben des hessischen Ministeriums der Justiz erhält die Gemeinde damit unter Einbeziehung von Kofinanzierungsmitteln insgesamt rund 734.000 Euro für die beiden genannten Maßnahmen. Knapp 579.000 Euro stehen für die Sanierung der Sport- und Kulturhalle in Weiher zur Verfügung.
Zuvor hat die Gemeinde bereits Förderzusagen für verkehrliche Baumaßnahmen erhalten. Somit stehen Mörlenbach aus Bundes- und Landesmitteln insgesamt knapp eine Millionen Euro zur Stärkung der kommunalen Infrastruktur zur Verfügung, informiert das Ministerium. „Die Sport- und Kulturhalle bekommt neue Fenster, eine neue Heizung sowie eine Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Zudem wird die Halle komplett gedämmt“, berichtet Justizstaatssekretär Thomas Metz. „Die Sport- und Kulturhalle Weiher, die von zentraler Bedeutung für das öffentliche Leben in Weiher ist, wird auf den aktuellen energetischen Standard gebracht und damit zukunftsfähig gemacht.“
Wie das Ministerium mitteilt, ermöglicht das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro. Es vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Das Land stellt hierfür über ein Darlehensprogramm der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) im Rahmen einer Kofinanzierung Geld für den Ausbau der kommunalen Infrastruktur bereit. Die Kommunen können nach Angaben des Ministeriums selbst entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in bezahlbare Wohnungen. Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die Modernisierung von Krankenhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. (sav)

www.moerlenbach.de
www.partnerderkommunen.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Mörlenbach, Energetische Sanierung

Bildquelle: Katja Gesche

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

e-world

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Umweltbundesamt: Kein Verbot von Natriumdampf-Lampen
[21.12.2018] In der Straßenbeleuchtung können Kommunen weiter auf Hochdruck-Natriumdampf-Lampen setzen. Nach Informationen des Umweltbundesamtes sind weder auf Bundes- noch EU-Ebene Nutzungseinschränkungen der Lampen vorgesehen. mehr...
EU-Entscheidung: Volle Bandbreite der NAV-Lampen bleibt erhalten.
Aachen: Nachhaltig energetisch saniert
[19.12.2018] Die Stadt Aachen hat im Rahmen des Projekts EU-GUGLE in den vergangenen Jahren zahlreiche denkmalgeschützte Wohnungen energetisch saniert und spart damit im Schnitt 65 Prozent an Energie ein. Gleichzeitig wurde für das betroffene Quartier eine innovative Wärmeversorgung realisiert. mehr...
Energetische Sanierung denkmalgeschützter Wohnungen spart in Aachen im Schnitt 65 Prozent der Energiekosten.
Trianel: Energieaudits angehen
[11.12.2018] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel weist öffentliche Unternehmen auf ihre Auditpflicht hin. Der nächste Stichtag ist in einem Jahr. Stadtwerke sind laut Trianel die idealen Partner, um die entsprechenden Aufgaben zu erfüllen. mehr...
Kreis Borken: Energieeffizienz-Netzwerk initiiert
[11.12.2018] Sieben Kommunen im Münsterland schließen sich zum Kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk KEEN zusammen. Mithilfe des vom Bund geförderten Programms möchten die Städte und Gemeinden ihre Energieeffizienz steigern und aktiv zum Klimaschutz beitragen. mehr...
Im Münsterland schließen sich sieben Kommunen für den Klimaschutz zu einem Energieeffizienz-Netzwerk zusammen.
Klimaaktive Kommune 2018: Zehn effiziente Projekte ausgezeichnet
[10.12.2018] Die Sieger des bundesweiten Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2018“ stehen fest. Ausgezeichnet wurden unter anderem der Green Industry Park der Stadt Freiburg und die Verbandsgemeinde Bad Ems mit ihrem ressourcenschonenden Wärmekonzept. mehr...
Das Projekt „Grubenwasserwärme zur Beheizung des Rathauses“ der Verbandsgemeinde Bad Ems (Rheinland-Pfalz) überzeugte beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommunen 2018“.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
GEWISS Deutschland GmbH
35799 Merenberg
GEWISS Deutschland GmbH

Aktuelle Meldungen