Treffpunkt Netze

Montag, 9. Dezember 2019

BayWa:
Geschäftsergebnis 2018 wird positiv


[13.11.2018] Auch wenn das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) bislang unter dem des Vorjahres liegt, hält der BayWa-Konzern am positiven Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 fest. Grund: Im Geschäftsfeld Regenerative Energien (BayWa r.e.) wird bis zum Jahresende noch ein deutlicher Ergebnissprung erwartet.

Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa hat die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2018 mit einem leichten Umsatzanstieg auf 12,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 12 Milliarden Euro) abgeschlossen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 28,3 Millionen Euro lag zum 30. September 2018 zwar unter dem Vergleichswert (Vorjahr: 90,3 Millionen Euro), dies war nach Angaben des Konzerns aber zu erwarten. Der Grund: Die Projektverkäufe im Geschäftsfeld Regenerative Energien, das in der BayWa r.e. renewable energy GmbH gebündelt ist, liege noch nicht auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Denn während im Vorjahr nach neun Monaten laut BayWa bereits Wind- und Solarparks mit einer Gesamtleistung von rund 250 Megawatt (MW) verkauft waren, konnten 2018 bislang erst Projekte mit insgesamt 47 MW veräußert werden. Bis Jahresende wird das Geschäftsfeld nach Angaben des BayWa-Konzerns durch die Veräußerung weiterer Solar- und Windparks allerdings noch deutlich aufholen. „Die Planung sieht bis zum Jahresende weltweit Verkäufe von weiteren Projekten mit einer Gesamtleistung von rund 450 MW vor. Deshalb gehen wir davon aus, dass wir bei den regenerativen Energien das Vorjahresergebnis übertreffen werden“, so der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Klaus Josef Lutz. (bs)

http://www.baywa-re.com

Stichwörter: Unternehmen, BayWa r.e., Bilanzen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

ASEW: MaStR-Leitfaden für Stadtwerke
[5.12.2019] Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung hat einen Leitfaden entwickelt, der es Stadtwerken ermöglicht, die Registrierungspflichten für Energieerzeugungsanlagen im Marktstammdatenregister bei der Bundesnetzagentur zu erfüllen. mehr...
E.ON: innogy-Integration geht weiter
[2.12.2019] Dank eines soliden operativen Geschäfts kann E.ON ein starkes drittes Quartal 2019 vermelden und die Prognose für das gesamte Jahr anheben. Auch die Integration von innogy geht weiter. Ab 2022 soll es Synergieeffekte mit einem Gegenwert von 600 bis 800 Millionen Euro geben. mehr...
Hannover: enercity will weiter wachsen
[29.11.2019] Der Hannoveraner Energiedienstleister enercity setzt seinen Wachstumskurs fort. Im dritten Quartal 2019 wurden Kunden gewonnen und der Umsatz um 26 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gesteigert. In den kommenden fünf Jahren sind rund 1,3 Milliarden Euro an Investitionen geplant. mehr...
enercity startete eine Kampagne mit dem Claim „Überraschend grün“, um über das eigene Ökostrom-Angebot zu informieren.
Stadtwerk Tauberfranken: Kommunen können sich beteiligen
[29.11.2019] Das Stadtwerk Tauberfranken bietet Kommunen in der Region eine Beteiligungsmöglichkeit. Dafür gründeten die Gesellschafter Thüga und Stadtverkehr Bad Mergentheim eine Beteiligungsgesellschaft. mehr...
Energiedienstleistungsgesetz: Trianel hilft beim Audit
[28.11.2019] Trianel will große Energieverbraucher beim Energieaudit unterstützen. Das wird durch das frisch novellierte Energiedienstleistungsgesetz besonders nötig. Denn das verlangt eine Registrierung und Fortbildung für Auditoren sowie eine Meldepflicht aller betroffenen Unternehmen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen