Samstag, 15. Dezember 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Smart City > LoRaWAN-Netz in Betrieb

Darmstadt:
LoRaWAN-Netz in Betrieb


[3.12.2018] Das Energieversorgungsunternehmen Entega hat in Darmstadt ein LoRaWAN-Netzwerk aufgebaut. Dieses stellt gemeinsam mit der Plattform LORIOT die Basis für innovative IoT-Anwendungen dar.

Gemeinsam mit der Digitalstadt Darmstadt GmbH und dem Schweizer Technologieunternehmen LORIOT arbeitet das Energieversorgungsunternehmen Entega am Ausbau der nötigen Netzwerkarchitektur für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) in der hessischen Wissenschaftsstadt. So hat Entega nach eigenen Angaben in weiten Teilen von Darmstadt ein LoRaWAN-Netzwerk aufgebaut und in Betrieb genommen, wodurch die infrastrukturseitigen Voraussetzungen für innovative IoT-Lösungen gegeben seien. Als Netzwerkbetriebssystem für die Vernetzung zwischen IoT-Endgeräten, Zentralrechnern und Endanwendungen über LoRaWAN kommt die Software-Plattform LORIOT des gleichnamigen Herstellers zum Einsatz. Betrieben wird die Cloud-Lösung von der Entega-Tochter Count+Care in deren eigener Datacenter-Infrastruktur.
„Wir als Provider wollen sowohl Darmstädter Unternehmen die kommerzielle Nutzung der IoT-Plattform anbieten als auch Privatkunden die Nutzung von IoT-Lösungen ermöglichen. Das gehört zu unserem Verständnis als Versorgungsunternehmen in einer Smart City“, erklärt José David da Torre Suárez, Geschäftsführer der Digitalstadt Darmstadt GmbH sowie des Unternehmens Count+Care.
Mit dem Zugang zum IoT-Funknetz über LORIOT sind nach Angaben von Entega die Einsatzmöglichkeiten vielseitig: vom Smart Parking, das den Autofahrer auf kürzestem Weg zum nächsten freien Parkplatz führt über eine Müllcontainer-Überwachung zur Routenoptimierung der Entsorgungsfahrzeuge bis hin zur smarten Straßenbeleuchtung. (bs)

www.digitalstadt-darmstadt.de/loriot
www.entega.de

Stichwörter: Smart City, ENTEGA, Darmstadt, Internet of Things, LoRaWAN



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Stadtwerke München: Wettbewerb für Start-ups
[28.11.2018] Start-ups sollen für die Stadtwerke München sichere Smart-City-Lösungen entwickeln. Dafür stellt der kommunale Versorger den Jungunternehmern sein Long-Range-Funknetz zur Verfügung. mehr...
Smarte Städte und Regionen: Bund fördert Modellvorhaben
[20.11.2018] Ab dem kommenden Jahr will der Bund Modellvorhaben für Smart Cities sowie smarte Landregionen fördern. Die Federführung übernehmen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). mehr...
Internet of Things: Türen öffnen Bericht
[14.11.2018] Jedes IoT-Projekt beginnt mit einem konkreten Anwendungsfall und der Umsetzung einer entsprechenden Lösung. Die dafür benötigte Infrastruktur kann in weiteren Projekten verwendet werden. mehr...
In der intelligenten Stadt laufen Prozesse digital ab.
Traben-Trarbach: Historische Altstadt wird digital
[13.11.2018] Traben-Trarbach will zur Modellstadt Smart City werden. Dazu arbeitet die Stadt an der Mosel mit dem Energiekonzern innogy zusammen. Die Basis des Smart-City-Konzepts bildet ein kostenloses WLAN-Netz. mehr...
Lechwerke: Smart-City-Pilotversuch gestartet
[12.11.2018] Von der Digitalisierung können auch kleinere Kommunen profitieren. Das will der Versorger Lechwerke in Königsbrunn und Stadtbergen zeigen. In den Städten werden Sensoren und LoRa-Gateways für verschiedene Einsatzbereiche installiert. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH

Aktuelle Meldungen