Donnerstag, 25. April 2019

The smarter E Europe:
Auszeichnung für Energieversorger


[15.4.2019] Im Rahmen von The smarter E Europe wird Mitte Mai der Energiewende Award von EuPD Research vergeben. Aussicht auf den Preis haben Energieversorger mit innovativen Produkten aus den Kategorien Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz.

Durch eine Vollerhebung aller etwa 1.800 Energieversorger in der DACH-Region hat EuPD Research abermals ermittelt, wie diese Unternehmen in den einzelnen Aspekten der Energiewende aufgestellt sind und im Kundensinne agieren. Der Höhepunkt dieser Kampagne wird die Preisverleihung am 16. Mai im Rahmen der Innovationsplattform The smarter E Europe in München sein, meldet das Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmen EuPD Research.
Unter anderem hat EuPD ermittelt, wie die Endkunden auf den Beschluss der Bundesregierung, bis zum Jahr 2038 aus der Kohleverstromung auszusteigen, reagieren. Gefragt wurden rund 500 Hausbesitzer. Die Ergebnisse: Auf die Frage hin, was die Hausbesitzer vom geplanten Kohleausstieg bis 2038 erwarten, sieht das Gros der Befragten die Gefahr wesentlicher Strompreiserhöhungen. Etwa 42 Prozent gehen davon aus, dass der Strom infolge des Ausstiegs teurer wird. Eine weitere negative Auswirkung wird von jedem Dritten in steigender Arbeitslosigkeit in den betroffenen Regionen gesehen. Allerdings gehe auch jeweils rund ein Drittel der befragten Personen davon aus, dass der Kohleausstieg positive Effekte wie die Stimulation des Ausbaus erneuerbarer Energien und das Erreichen von Klimazielen mit sich bringt.
Signifikant sei jedoch neben dieser Uneinigkeit bezüglich möglicher Folgen, dass etwa jeder Fünfte aussagt, keine Einschätzung der Auswirkungen des Braunkohleausstiegs machen zu können, meldet EuPD. Das verdeutliche die Unsicherheit, die bei den Endkunden nach wie vor herrscht.
Die beschriebene Befragung ist Teil der jährlichen Analyse des Energiewende Awards, wobei neben der Endkundensicht auch die Angebotsportfolios von Energieversorgern untersucht werden. Die Energieversorger, die herausragendes Engagement im Kontext der Energiewende zeigen, werden dann auf The smarter E Europe ausgezeichnet. Initiatoren des Projekts sind das DCTI Deutsches CleanTech Institut, The smarter E Europe und EuPD Research. (sav)

https://www.energiewende-award.de/
https:///www.thesmartere.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Energiewende Award, EuPD Research, The smarter E Europe



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse

BDEW Kongress 2019: Use Cases am gridX-Stand
[25.4.2019] Als technischer Wegbegleiter für zukünftige Geschäftsmodelle entlang der Energiewertschöpfungskette, bezeichnet das junge Unternehmen gridX seine Plattform, die es beim BDEW Kongress vorstellt. mehr...
BDEW Kongress 2019: Das Potenzial von Erdgas
[25.4.2019] Die Brancheninitiative Zukunft ERDGAS zeigt an ihrem Stand auf dem BDEW Kongress 2019 wie der Energieträger zu einer emissionsarmen Energieversorgung beitragen kann. mehr...
BDEW Kongress 2019: rku.it fokussiert digitale Transformation
[24.4.2019] Der IT-Dienstleister rku.it präsentiert sich auf dem BDEW Kongress an der STATION-Berlin und steht Rede und Antwort zur IT-Plattform der Zukunft sowie der Hybrid Cloud. mehr...
BDEW Kongress 2019: GETEC stellt Pioneer Park Hanau vor
[23.4.2019] Das Unternehmen GETEC wird auf dem BDEW Kongress nicht nur mit einem Stand vertreten sein. Der Energiedienstleister und Contracting-Spezialist wird sich auch an fachlichen Diskussionsrunden beteiligen. mehr...
Power2Drive Europe: Marktübersicht zu Ladesystemen
[18.4.2019] Die Organisatoren der Power2Drive Europe präsentieren im Vorfeld zur Fachmesse ihre aktuelle Marktübersicht zu Ladesystemen. Letztere stehen sowohl im Forum, als auch auf der Konferenz der Messe im Rahmen der The smarter E Europe im Fokus. mehr...
Unter dem Motto „Charging the Future of Mobility” stellt die Power2Drive Europe Lösungen und Technologien für die umweltfreundliche Mobilität in den Mittelpunkt.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen