Mittwoch, 30. September 2020

Kraftwerke Pfreimd:
ENGIE startet große Revision


[6.5.2020] Am 5. Mai 2020 ist die große Revision der Kraftwerksgruppe Pfreimd gestartet. Die Kraftwerke gehen für rund fünf Monate vom Netz und werden in Teilen generalüberholt. Den für Ende März geplanten Start der Revision hatte ENGIE wegen der Corona-Krise verschoben.

ENGIE Deutschland investiert mehr als zehn Millionen Euro in die Generalüberholung der Kraftwerksgruppe Pfreimd. Die große Revision der Kraftwerksgruppe Pfreimd ist am 5. Mai 2020 verspätet gestartet. Das teilt jetzt Betreiber ENGIE Deutschland mit. Für fünf Monate gehen die Kraftwerke im Oberpfälzer Wald demnach vom Netz und werden in Teilen generalüberholt. Den ursprünglich für Ende März geplanten Start der Revision hatte ENGIE Deutschland verschoben und den Arbeits- und Gesundheitsschutz um ein umfassendes Pandemie-Konzept mit strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen erweitert. Hierzu gehören unter anderem strikt getrennte Arbeitsbereiche sowie zusätzliche Toiletten- und Waschraum-Container.
Die Revisionsarbeiten beginnen mit den Vorbereitungen für den Austausch aller vier Transformatoren, mit denen die Pumpen und Turbinen mit dem 110-Kilovolt-Stromnetz verbunden sind. Der Tausch, zu dem auch bauliche Instandhaltungen gehören, soll Anfang September 2020 abgeschlossen werden. In dieser Zeit erfährt die Kraftwerksleittechnik laut ENGIE sicherheitsrelevante Erneuerungen an Kommunikationseinrichtungen. Darüber hinaus werden die Pumpspeichersätze des Kraftwerks Reisach mit modernisierter Turbinenregler-Software ausgestattet, wodurch sie weitere, der Regelleistungsvermarktung dienliche Funktionen erhalten. Auch der elektrische Schutz der Generatoren im Kraftwerk Reisach sowie ihre Erregereinrichtungen werden erneuert, wie bereits während der Revision 2015 im Kraftwerk Tanzmühle geschehen.
ENGIE investiert dabei laut eigenen Angaben über zehn Millionen Euro in den Standort, der einen wesentlichen Beitrag zum Übergang zur Klimaneutralität leiste. Das Kraftwerk erzeuge nicht nur CO2-frei Strom in Laufwasserkraftwerken, sondern trage mit den Pumpspeicherkraftwerken ebenso zur Stabilisierung der Netze bei. Die letzte große Überholung der Anlage habe ENGIE im Jahr 2015 vorgenommen. (ur)

https://www.engie-deutschland.de

Stichwörter: Wasserkraft, ENGIE Deutschland, Kraftwerke Pfreimd

Bildquelle: Christoph Busse

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

RENEXPO Interhydro 2020: Wissensaufbau im Fokus
[30.9.2020] Auf der RENEXPO Interhydro wird es dieses Jahr keinen Ausstellungsbereich geben. Dieser ist aufgrund der Corona-Pandemie nicht zufriedenstellend umsetzbar, teilt das Messezentrum Salzburg mit. Die Konferenz soll aber stattfinden. mehr...
Schachtkraftwerk: Pilotanlage besteht Härtetest
[10.9.2020] Das Schachtkraftwerk in Großweil hat die erste Million Kilowattstunden klimafreundlichen Strom produziert. Damit ist die Gemeinde Großweil fast CO2-neutral. mehr...
Blick auf die beiden Schächte des weltweit ersten Schachtkraftwerks in der Loisach bei Großweil, in denen sich die Turbinen und Generatoren befinden.
WWF Deutschland: Baustopp für Wasserkraftwerke gefordert
[25.8.2020] In der Studie „Lasst den Flüssen ihren Lauf“ fordert WWF Deutschland den Stopp des Neubaus von Wasserkraftwerken in Bayern. Scharfe Kritik an der Naturschutzorganisation üben die Wasserkraft-Verbände VWB und LVBW. mehr...
WWF Deutschland fordert den Stopp des Neubaus von Wasserkraftwerken in Bayern.
Wasserkraft: Große Revision für Kraftwerksgruppe Pfreimd Bericht
[14.8.2020] In der Kraftwerksgruppe Pfreimd wird Wasserkraft dreifach verwendet: für die Erzeugung und Speicherung der Energie sowie für die Stabilisierung der Netze. Ziel der aktuellen Revision ist es, das Kraftwerk für den veränderten Energiemarkt fit zu halten und einen Beitrag für den Übergang zur Klimaneutralität zu leisten. mehr...
ENGIE Deutschland investiert mehr als zehn Millionen Euro in die Generalüberholung der Kraftwerksgruppe Pfreimd.
Wasserkraftwerk: Strom aus dem Schacht
[5.8.2020] Im bayerischen Fluss Loisach ist das erste Schachtwasserkraftwerk in Betrieb gegangen. Die Turbine liegt in einem Schacht im Flussbett, Fische können darüber hinweg schwimmen. mehr...
Im bayerischen Fluss Loisach ist das erste Schachtwasserkraftwerk in Betrieb gegangen.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
Redtree GmbH
44575 Castrop-Rauxel
Redtree GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen