Dienstag, 27. September 2022

Kraftwerk Moorburg:
Vattenfall zündet Block B


[3.3.2015] Das Kohlekraftwerk Moorburg startet in den kommerziellen Betrieb. Kraftwerksblock B speist nun offiziell ins Hamburger Netz ein.

Das Steinkohlekraftwerk Moorburg gilt laut dem Vattenfall-Konzern als eines der saubersten seiner Art. Vattenfall hat den ersten Block des Steinkohlekraftwerks Moorburg in Hamburg offiziell in Betrieb genommen. Laut Unternehmensangaben verfügt der Kraftwerksblock B über eine elektrische Leistung von fast 830 Megawatt und kann rund 5,5 Milliarden Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Das entspreche dem Bedarf von etwa 1,8 Millionen Haushalten bei einem jährlichen Durchschnittsverbrauch von 3.000 Kilowattstunden Strom. Damit ist ein weiterer Schritt zur Realisierung des Kraftwerks Moorburg getan. „Mit einem Wirkungsgrad von 46,5 Prozent gehört das Kraftwerk zu den effizientesten und umweltfreundlichsten Kohlekraftwerken in Europa und wird einen wichtigen Beitrag zur Netzstabilität in Norddeutschland leisten“, sagt Karsten Schneiker, Leiter des Kraftwerks Moorburg. Im Vergleich zu älteren Steinkohlekraftwerken soll die Anlage ab Inbetriebnahme beider Blöcke jährlich rund 2,3 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Zudem biete sie die Möglichkeit einer flexiblen Steigerung und Absenkung der Erzeugung. „Die Leistung eines Blocks kann innerhalb von 15 Minuten um bis zu 300 Megawatt hoch- oder runtergefahren werden. Wetter- und tageszeitabhängige Schwankungen im Netz durch die Einspeisung erneuerbarer Energien können somit jederzeit schnell ausgeglichen werden“, ergänzt Schneiker. Laut Vattenfall wurde die Inbetriebnahme in den vergangenen Monaten intensiv vorbereitet. Unter anderem erfolgten Optimierungen von Steuerungen und Regelungen bei unterschiedlichen Lasten sowie An- und Abfahrvorgänge. Parallel zur Inbetriebnahme werden die Arbeiten am zweiten Kraftwerksblock A fortgesetzt, der im Januar 2015 zum ersten Mal in das öffentliche Netz eingespeist hat. Mitte 2015 soll er in den regulären Betrieb gehen. Der Kraftwerksstandort Moorburg wird dann über eine installierte Gesamtleistung von rund 1.650 Megawatt verfügen – genug, um den Strombedarf der Freien und Hansestadt Hamburg fast vollständig zu decken. (ma)

http://www.vattenfall.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Vattenfall, Kraftwerk Moorburg

Bildquelle: Vattenfall

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Stadtwerke Witten: Ein Viertel weniger Energieverbrauch
[16.9.2022] Die Stadtwerke Witten werden im zweiten Halbjahr 2022 voraussichtlich 25 Prozent weniger Energie verbrauchen als 2019. Dazu tragen unter anderem die Abschaltung eines BHKW, die Absenkung der Wassertemperatur in den Bädern, die Reduzierung der Außenbeleuchtung oder die Verringerung der Raumtemperaturen bei. mehr...
Trianel: Im Metaversum Energie sparen
[9.9.2022] Mit einer virtuellen 3D-Umgebung will Trianel die Energiespar-Kampagnen der Stadtwerke unterstützen. Das so genannte Metaversum Energiesparen soll den Zugang zum Thema erleichtern. Die Fertigstellung des Blueprint soll noch im September erfolgen. mehr...
Trianel will mittels solcher 3D-Umgebungen Energiesparmöglichkeiten aufzeigen.
Stadtwerke Münster: Förderung für Grüne Wärme
[30.8.2022] Die Stadtwerke Münster haben sich die Förderung für ein innovatives Wärmesystem im Hafen-Kraftwerk gesichert. Genutzt wird dabei die Wärme des Dortmund-Ems-Kanals mittels einer Großwärmepumpe. mehr...
Im Heizkraftwerk am Hafen gewinnen die Stadtwerke künftig auch mit Hilfe einer Großwärmepumpe Wärme des Dortmund-Ems-Kanals.
Bonn: MVA als Place to be Interview
[24.8.2022] Nach rund 30 Jahren verlässlichem Betrieb soll die Anlagentechnik der Müllverwertungsanlage Bonn (MVA) erneuert werden. Im Interview erläutert der langjährige Geschäftsführer der MVA Bonn, Manfred Becker, das von der Stadt entwickelte Nachfolgekonzept bonNova. mehr...
Effiziente Gebäude 2022: Auftakt der Fachkonferenz
[24.8.2022] Am 30. August findet mit dem Online-Seminar „Kostengünstig Bauen und Wohnen“ der Auftakt zur Fachkonferenz Effiziente Gebäude statt. Ausgerichtet wird sie von ZEBAU. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen