Montag, 30. März 2020

arvato Systems:
Portfolio für Energiewirtschaft erweitert


[6.5.2016] Mit der Übernahme der Smart Energy Software-Plattform baut arvato Systems seine bestehenden Lösungen zur Unterstützung der digitalen Transformation im Energiemarkt weiter aus.

Das Unternehmen arvato Systems hat die Smart Energy Software-Plattform der Firma Arkadon Energy gekauft. Durch die Übernahme will der IT-Spezialist nach eigenen Angaben seine bestehenden Lösungen zur Unterstützung der digitalen Transformation im Energiemarkt ausbauen und erweitern. Die Smart Energy Software-Plattform ist ein Framework, das es erlaubt, mit verschiedenen Anwendungen spezifische Module und zentrale Infrastrukturkomponenten zu nutzen. So werden beispielsweise Komponenten zur Messung und Analyse von Energieerzeugung und -verbrauch sowie zur Steuerung von Anlagen angeboten. Ebenso wird das Management und Monitoring von technischen Anlagen und Prozessen ermöglicht und die Erfassung von Messdaten über Smart Meter Gateways unterstützt. Auf diese Weise kann Energieversorgern laut arvato ein modular aufgebautes Paket angeboten werden, das Lösungen rund um Smart Metering bietet, Prozesse im Energie-Management abbildet und gleichzeitig ein intuitiv nutzbares Web-Portal für Energie-Endkunden beinhaltet. Die dem System zugrundeliegende Big-Data-Technologie mache zudem möglich, Daten verschiedenster Quellen – zum Beispiel Wetter-, Tarif- und Verbrauchsdaten – zu integrieren, auszuwerten und für das Angebot neuer Services wie zum Beispiel flexibler Tarife zu nutzen. (al)

http://www.it.arvato.com

Stichwörter: Informationstechnik, Arvato Systems, Smart Metering



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Videokonferenzen: Dabeisein ist alles
[27.3.2020] Videokonferenzsysteme erleichtern in der aktuellen Corona-Krise die Kommunikation aus dem Homeoffice. Mit Webex beispielsweise treten bis zu 1.000 Mitarbeiter der saarländischen Landesregierung und angeschlossener Kommunen per Bild und Ton miteinander in Kontakt. mehr...
GET / GISA: Angebot auf Knopfdruck
[18.3.2020] Die IT-Spezialisten GET und GISA arbeiten an einer Portallösung, die es Stadtwerken erleichtert, mittelständischen Unternehmen individuelle Angebote für den Bezug von Strom und Gas zu machen. mehr...
450-MHz-Frequenz: Energie und Verkehr zusammendenken
[11.3.2020] Die Verbände der Energiewirtschaft und der Automobilindustrie, BDEW, VDA und VKU, sprechen sich gemeinsam für eine Vergabe der 450-Megahertz-Frequenz an die Betreiber kritischer Infrastrukturen aus. mehr...
Kisters: Schub für den Energiehandel
[6.3.2020] Mit dem neuen Reporting-Cockpit von Kisters können Energieversorger beim Intraday-Handel profitieren und sich Gewinne über die Kurzfristbewirtschaftung und das Algo-Trading sichern. mehr...
Projekt-Management: Sprints zum Ziel Bericht
[5.3.2020] Auch in der Energiewirtschaft nutzen immer mehr Unternehmen die Vorteile des agilen Projekt-Managements. Der IT-Dienstleister GISA und der Versorger EnviaM beispielsweise haben mithilfe agiler Methoden ein Portal für „fliegende Rechnungen“ entwickelt. mehr...
Die Entwickler haben das System für die „fliegende Rechnung“ in jeweils 14-tägigen Sprints programmiert und stellten in den Review-Terminen jeweils ihren Arbeitsstand vor.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems

Aktuelle Meldungen