Dienstag, 14. Juli 2020

Praxisforum Geothermie.Bayern:
Erzeugung und Einspeisung im Fokus


[29.6.2017] Das Programm für das Praxisforum Geothermie.Bayern 2017 steht. Zwei Exkursionen, verschiedene Keynotes, sechs Foren, eine Ausstellung und die Praxisforum Lounge laden zum Informieren und Netzwerken ein. Im Fokus der Veranstaltung stehen dabei praktische Anwendungen.

Erfahrungsaustausch und Networking beim Praxisforum Geothermie.Bayern. Die PR- und Veranstaltungsagentur Enerchange hat jetzt das Programm für das Praxisforum Geothermie.Bayern (wir berichteten) veröffentlicht. Wie die Agentur meldet, stellt der Themenschwerpunkt Stromerzeugung und Netzeinspeisung einen der Highlights im diesjährigen Programm dar. Dabei startet das Praxisforum 2017 in umgekehrter Reihenfolge. So bilden zwei Exkursionen am 11. September 2017 den Auftakt: die erste Exkursion führt zu einem Geothermiekraftwerk der Firma Turboden in Traunreut und die zweite Exkursion zum Heizkraftwerk Freiham der Stadtwerke München (SWM).
Für den Kongresstag am 12. September 2017 sind verschiedene Keynotes und insgesamt sechs Foren im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München geplant. Als besonderes Highlight heben die Veranstalter Forum I zur Stromerzeugung und Netzeinspeisung hervor. Referenten von verschiedenen Kraftwerksherstellern, der TU München, des Stromversorgers Erdwärme Bayern, des Netzbetreibers Bayernwerk und vom TÜV Süd beleuchten die Herausforderungen bei der Netzeinspeisung und Zertifizierung.
Als weitere Schwerpunkte des Kongresses nennt Enerchange das Thema Wirtschaftlichkeit, das Wissenschaftsforum der Geothermie-Allianz Bayern zur Seismizität im Umfeld von Geothermieanlagen, das Bohrpfad-Design im Molassebecken und die Herausforderungen des Thermalwasserkreislaufs. Beim Thermalwasserkreislauf gehe es vor allem darum, Ausfällungen zu vermeiden. Vorträge hierzu halten Mitarbeiter der TU München, der Firma Hydroisotop und der SWM.
Alle Projekte, also sowohl die etablierten als auch aktuelle Vorhaben wie Weilheim-Lichtenau, Geretsried und Garching an der Alz, sind laut den Veranstaltern mit mindestens einem Beitrag vertreten. Das Projekt Geretsried werde außerdem im Investorenforum Round Table: Invest Geothermal von der Kapitalbeteiligungsgesellschaft Auctus Capital vorgestellt.
Im Anschluss an das Programm lädt die Lounge zum Austausch ein. Goldsponsoren der Veranstaltung sind in diesem Jahr die SWM und das Beratungsunternehmen Rödl & Partner. Bis zum 15. Juli kann das Praxisforum noch zum Frühbucherrabatt gebucht werden, melden die Veranstalter. Außerdem erhalten Betreiber von Geothermieanlagen in Bayern, Vertreter von Kommunen, Behörden, kommunalen Verbänden und Studenten eine um 50 Prozent ermäßigte Tagungsgebühr am Hauptveranstaltungstag. Der Eintritt für die ersten zehn registrierten Bürgermeister sei komplett frei. (me)

http://www.praxisforum-geothermie.bayern
http://www.enerchange.de

Stichwörter: Geothermie, Enerchange

Bildquelle: Enerchange

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Stadtwerke München: Fernwärmestation für Geothermie
[5.5.2020] Die Stadtwerke München koppeln in der Geothermieanlage Kirchstockach Erdwärme zur regionalen Versorgung aus. Dafür wird eine neue Fernwärmestation errichtet. mehr...
Links die Geothermieanlage, im Vordergrund wird die neue Anlage entstehen; rechts die Bioabfall-Vergärungsanlage des Betreibers Ganser Entsorgung, deren Wärme künftig mit ins Netz eingespeist wird.
Baden-Württemberg: Tiefe Geothermie besser nutzen
[27.3.2020] In Baden-Württemberg bieten sich einige Regionen für die Nutzung der tiefen Geothermie an. Auf Beschluss der Landesregierung soll das Potenzial der klimafreundlichen Energieressource dort nun stärker genutzt werden. mehr...
GeoTHERM: Fachmesse wird verschoben
[3.3.2020] Die internationale Fachmesse GeoTHERM ist verschoben worden. Weitere Informationen für Besucher und Aussteller sollen in den nächsten Tagen folgen. mehr...
Geothermie: Klimafreundliche Wärme für Städte
[2.3.2020] Der Anschluss innerstädtischer Quartiere und Mehrfamilienhäuser an geothermische Wärmenetze fristet noch ein Nischendasein. Dabei sind die Potenziale der CO2-Reduktion groß. Anreiz könnte eine zielgerichtete Förderung schaffen, wie sie mehrere Verbände fordern. mehr...
Geothermie, hier eine Bohrung bei Schwerin, wird in Deutschland noch viel zu wenig zum Befüllen von Wärmenetzen genutzt.
Geothermie: Klimaschonende Wärme in NRW Bericht
[24.2.2020] Um die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen und gleichzeitig die Energie- und Wärmeversorgung sicherzustellen, braucht es einen Mix erneuerbarer Energien. Geothermie kann dazu einen bedeutenden Beitrag leisten. In Nordrhein-Westfalen wird dieses Potenzial gehoben. mehr...
Mit über 55.000 Anlagen zur Nutzung oberflächennaher Geothermie ist Nordrhein-Westfalen Vorreiter in der Erschließung regenerativer Erdwärme.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Aktuelle Meldungen