Montag, 27. Mai 2019

rku.it:
Chatbot erfasst Zählerstände


[28.8.2018] Seit nunmehr einem Jahr ist der von rku.it speziell für die Versorgungswirtschaft entwickelte Chatbot mit Schnittstelle zum Abrechungssystem auf dem Markt. Zeit für eine Zwischenbilanz.

Der Chatbot des Unternehmens rku.it ist nun seit einem Jahr im Einsatz. Die gemeinsam mit dem Unternehmen sparqs solutions umgesetzte Anwendung ist nach Angaben von rku.it der erste Chatbot, der speziell für die Versorgungswirtschaft entwickelt wurde. „Immer mehr Technologieanbieter nehmen Chatbots in ihr Produktportfolio auf“, sagt Timo Dell, Leiter Vertrieb neue Geschäftsfelder bei rku.it. „Bei vielen Angeboten, die aktuell am Markt und auch in der Energiewirtschaft zu finden sind, handelt es sich jedoch um White-Label-Produkte. Sie gehen weder individuell auf die Zielgruppen ein, noch kommunizieren sie in Echtzeit mit den jeweiligen Abrechnungssystemen der Energieversorger. Kurz: Es handelt sich um Frameworks, die für den schnellen Massenabsatz entwickelt wurden. Eine langfristige Effizienzsteigerung in der Kundenkommunikation sowie eine nachhaltige Echtzeitschnittstelle für SAP for Utilities (SAP IS-U) sind nicht vorgesehen.“ Semih Sevinç, Geschäftsführer von sparqs solutions ergänzt: „Der von uns angebotene Chatbot ist der einzige auf dem deutschen Markt, der einen Kommunikationskanal zum Funktionskanal umwandelt. Repetitive Prozesse in Abrechnungssystemen wie SAP IS-U werden dadurch vollständig automatisiert.“
rku.it gibt Kunden und Interessenten zudem wichtige Hinweise aus dem eigenen Erfahrungsschatz mit auf den Weg: So sollte der Support etwa darauf vorbereitet sein, dass der Chatbot für weitaus mehr Eingaben und Fragen genutzt wird als vorab geplant. Außerdem sei es unerlässlich, eine Schnittstelle zum Abrechnungssystem vorzuhalten. „Ein gutes Beispiel ist die Turnusablesung der Zählerstände an den entsprechenden Stichtagen“, erläutert Falko Eßer, Kompetenzleiter Digitalisierung und Innovationen bei rku.it. „Hunderte Zählerstandserfassungen pro Tag sind keine Seltenheit. Ein Chatbot ohne eine direkte Synchronisierung mit dem Abrechnungssystem würde für die Mitarbeiter im Kunden-Center das manuelle Nacherfassen der Zählerstände und ihre Prüfung auf Plausibilität bedeuten. Ein erheblicher Mehraufwand.“ (sav)

http://www.rku-it.de

Stichwörter: Informationstechnik, rku.it, Kundenservice, Chatbot



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

WEMAG: Preis für interne Kommunikation
[27.5.2019] Mitarbeiter des Energieversorgers WEMAG können seit Kurzem digital über das Social Intranet „Kiek in“ kommunizieren. Nun wurde die Plattform mit einem INKOMETA-Award ausgezeichnet. mehr...
Social Intranet von WEMAG erhält INKOMETA-Award.
dena: KI-Wissen für die Energiewirtschaft
[23.5.2019] Um die Potenziale künstlicher Intelligenz (KI) für die Energiewirtschaft auszuloten, bringt die Deutsche Energie-Agentur (dena) im Projekt EnerKI Akteure aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Start-up-Szene zusammen. mehr...
Bundesnetzagentur: Marktstammdatenregister online
[23.5.2019] Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen müssen Stammdaten künftig in ein zentrales Register eintragen, welches die Bundesnetzagentur nun online gestellt hat. mehr...
Zenner/GISA: Synergien beim Internet der Dinge
[22.5.2019] Lösungen für IoT-Projekte in den Bereichen Smart City, Smart Metering und Smart Energy wollen Zenner und GISA gemeinsam anbieten. mehr...
Stadtwerke Cham / AKDB: Modernes Kundenservice-Portal
[22.5.2019] Zählerstände und Abschlagsänderungen rund um die Uhr von zu Hause aus melden, können nun Kunden der Stadtwerke Cham. Gehostet wird das Kundenservice-Portal im Rechenzentrum der AKDB. mehr...
Die Stadtwerke Cham präsentieren ihr neues Kundenservice-Portal.