Samstag, 21. September 2019

Stadtwerke Gießen:
Zählerstand via WhatsApp melden


[18.4.2019] Die Stadtwerke Gießen bieten in der Kundenkommunikation jetzt auch den Messenger-Dienst WhatsApp an. Der neue Kanal kann unter anderem genutzt werden, um den aktuellen Zählerstand durchzugeben.

Um mit den Stadtwerken Gießen (SWG) in Kontakt zu treten, kann seit Anfang März dieses Jahres auch der Messenger-Dienst WhatsApp genutzt werden. „WhatsApp gehört inzwischen bei vielen zum normalen Alltag. Da war es für uns nur konsequent, unseren Kunden auch diesen Kanal anzubieten, um mit uns Kontakt aufzunehmen“, begründet Matthias Acker, Leiter der Abteilung Kunden-Services bei den SWG.
Wie die SWG mitteilen, sind die Anwendungsmöglichkeiten von WhatsApp in der Kundenkommunikation breit gefächert. Als besonders praktisch erweise sich der neue Kanal bei der Durchgabe von Zählerständen. „Jetzt genügt es, mit dem Handy ein Foto des Zählers zu machen und per WhatsApp an die SWG zu senden. Einfacher geht es nicht“, so Matthias Acker. Auf dem Bild sollten nach Angaben der Stadtwerke allerdings Zählernummer und Zählerstand klar erkennbar sein.
Um den Anforderungen des Datenschutzes zu genügen, setzt das Unternehmen nach eigenen Angaben bei allen Fragen und Sachverhalten, zu deren Bearbeitung eine Kundennummer erforderlich ist, so etwa Fragen zur Rechnung oder wenn der Wunsch geäußert wird, die Abschlagszahlungen anzupassen, weiter auf die bewährten Kommunikationskanäle Telefon und E-Mail. (bs)

https://www.swg-konzern.de

Stichwörter: Informationstechnik, Stadtwerke Gießen, Kunden-Management



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Interview: Direkter Draht zum Kunden Interview
[18.9.2019] Energieversorger halten noch nicht Schritt mit dem digitalen Wandel, meint Michèl Dichter. stadt+werk sprach mit dem Geschäftsführer des Unternehmens Redtree, wie die Digitalisierung den Vertrieb verändert, und welche Rolle Social Media bei der Kundenansprache spielen. mehr...
Michèl Dichter ist seit Dezember 2017 Geschäftsführer des Unternehmens Redtree.
Stadtwerke Tübingen: Pilotphase für Grünstromtarif gestartet
[16.9.2019] Die Tübinger Stadtwerke starten ein Pilotptojekt mit dem White-Label-Produkt des Unternehmens Stromdao. Über den GrünstromIndex können die Testkunden nun aktiv ihre Ökostrom-Abnahme regeln. mehr...
Der GrünstromIndex der Stadtwerke Tübingen steckt aktuell in der Pilotphase und wird von Testkunden ausführlich erprobt.
Stadtwerke Bielefeld: Agile Anwendungsentwicklung
[13.9.2019] Die Stadtwerke Bielefeld nutzen die Low-Code-Plattform von Mendix zur agilen Programmierung. Als erstes Projekt wurde ein Lastgangportal entwickelt. mehr...
Stadtwerke Bielefeld stellen ein Lastgangportal über ihre Website zur Verfügung.
Trianel: Digital Lab läuft weiter
[13.9.2019] Das seit zwei Jahren in der Testphase befindliche Trianel Digital Lab wird fortgeführt. Darauf einigte sich der Stadtwerkeverbund mit den Stadtwerken Lindau, die einen Fortführungsvertrag ab 2020 unterzeichneten. mehr...
Thomas Gläßer, Geschäftsführer der Stadtwerke Lindau und Beiratsvorsitzender des Trianel Digital Lab, unterzeichnete den Fortführungsvertrag.
Trianel: Smartes Tool für Kurzfristhandel
[12.9.2019] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel hat ihre Prognose-Infrastrukturen auf eine cloudbasierte IT-Architektur umgestellt und ein eigenes System zur Prognoseoptimierung für den Kurzfristhandel aufgebaut. mehr...

Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen