Mittwoch, 24. Juli 2019

Technische Werke Ludwigshafen:
Fokussierung aufs Kerngeschäft


[6.5.2019] Ihre Übergangsstrategie 2023 haben jetzt die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) vorgestellt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Stärkung der Position als kommunaler und regionaler Energiedienstleister.

Technische Werke Ludwigshafen wollen sich in den nächsten fünf Jahren aufs Kerngeschäft als wichtigste Ertragsquelle konzentrieren. Eine neue Übergangsstrategie 2023 haben die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) erarbeitet. Der Aufsichtsrat hat diese bereits genehmigt. Darin werden fünf strategische Stoßrichtungen und 40 konkrete Maßnahmen für die kommenden Jahre definiert. Im Fokus stehen dabei laut den TWL die Wahrung des finanziellen Handlungsspielraums sowie die Fokussierung auf das (erweiterte) Kerngeschäft.
In den vergangenen Jahren haben die Technischen Werke nach eigenen Angaben große Investitionen getätigt, wie den Bau des ersten Hybridkraftwerks in Deutschland. Als Stadtwerk wolle man auch in Zukunft gezielt in neuen Geschäftsfeldern wachsen. In den nächsten fünf Jahren liege der Schwerpunkt aber auf der Stärkung der Position als kommunaler und regionaler Energiedienstleister. „Die neue Übergangsstrategie sieht vor, dass wir uns auf das Kerngeschäft, unsere aktuell wichtigste Ertragsquelle, und das erweiterte Kerngeschäft, wie nachhaltige Quartierslösungen, konzentrieren“, erklärt Dieter Feid, Kaufmännischer Vorstand der TWL. „Um die Zukunft für TWL erfolgreich zu gestalten, werden wir auch Investitionen in den Einsatz neuer Technologien für die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen tätigen“, ergänzt Technikvorstand Thomas Mösl. (bs)

https://www.twl.de

Stichwörter: Unternehmen, Technische Werke Ludwigshafen

Bildquelle: TWL

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

STEAG: Kraftwerk für grünen Wasserstoff
[22.7.2019] Das Projekt HydroHub-Fenne am Standort des STEAG-Kraftwerks wird Reallabor der Energiewende. Vier Partner wollen Wasserstoff in großem Maßstab für verschiedene Einsatzzwecke erzeugen. mehr...
Das Projekt HydroHub-Fenne am Standort des STEAG-Kraftwerks wird Reallabor der Energiewende.
Stadtwerke Iserlohn: Konzept PowerSharing
[16.7.2019] Die Stadtwerke Iserlohn arbeiten an einem neuen Versorgungsmodell. Stromerzeuger und -verbraucher sollen künftig über ein virtuelles Kraftwerk zusammengeschaltet werden. mehr...
Auftaktveranstaltung der Stadtwerke Iserlohn zum Konzept PowerSharing.
Trianel: Zurückgewonnene Stärke
[15.7.2019] Der Umbau der Stadtwerke-Kooperation Trianel trägt Früchte. Im Geschäftsjahr 2018 wurde ein Gewinn von 2,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Planungen wurden damit um eine halbe Million übertroffen. mehr...
Trianel-Geschäftsführer Sven Becker (l.) und Oliver Runte erwarten auch 2019 ein positives Ergebnis.
STAWAG: Bilanz für 2018 fällt positiv aus
[12.7.2019] Das Jahr 2018 war für den Aachener Energieversorger STAWAG nicht nur wirtschaftlich erfolgreich. Es wurden auch wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Dazu zählen etwa der Ausbau des Online-Services sowie die Inbetriebnahme neuer Windkraftanlagen und eines Blockheizkraftwerks. mehr...
STAWAG-Vorstände Christian Becker, Wilfried Ullrich: 2018 war nicht nur wirtschaftlich ein sehr erfolgreiches Jahr.
Stadtwerke Award 2019: Sechs Projekte in der Endrunde
[9.7.2019] Bereits zum zehnten Mal wird der Stadtwerke Award von Trianel ausgelobt. Aus über 30 Bewerbungen haben die Jury-Mitglieder aus Energiewirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien sechs Projekte ausgewählt. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen