Handelsblatt

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Bremerhaven:
Start für Wasserstoff-Modellprojekt


[15.11.2019] Bremerhaven soll ein Kompetenzzentrum für Wasserstoff werden. Das hat der Bremer Senat beschlossen. Zum Projekt gehören auch acht Windenergieanlagen, deren Strom mittels Elektrolyse grünen Wasserstoff erzeugen soll.

Ein Wasserstoff-Modellprojekt geht in Bremerhaven an den Start. Der Bremer Senat hat in seiner Sitzung am Dienstag (12. November 2019), das Projekt „Wasserstoff – grünes Gas für Bremerhaven“ beschlossen. In diesem Modellprojekt will das Fraunhofer IWES auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes Luneort ein Elektrolyse-Testfeld aufbauen. Mithilfe von Windkraft soll grüner Wasserstoff produziert werden, der perspektivisch in der Industrie oder dem Mobilitätssektor verwendet werden kann. „Wir wollen Bremerhaven zu einem Kompetenzzentrum für Wasserstoff machen. Mit diesem Projekt im südlichen Fischereihafen werden wir auch die Entwicklung des nachhaltigen Gewerbegebiets LuneDelta und die Etablierung der green economy in Bremerhaven vorantreiben“, sagt die Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Claudia Schilling.
Auf dem Gebiet des ehemaligen Flugplatzes befindet sich unter anderem eine acht Megawatt Windenergieanlage, die das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES derzeit im Rahmen eines Großforschungsprojekts gemietet hat. Der hieraus gewonnene Strom soll für die Umwandlung in Wasserstoff durch Elektrolyse genutzt werden. Das Modellprojekt ist zunächst für einen Zeitraum von zwei Jahren, von Januar 2020 bis Dezember 2021, geplant. Die Mittel von rund 20 Millionen Euro werden jeweils zur Hälfte aus EU- und Landesmitteln bereitgestellt. (ur)

https://www.wissenschaft-haefen.bremen.de/
https://www.wirtschaft.bremen.de/

Stichwörter: Windenergie, Wasserstoff, Bremerhaven, Elektrolyse

Bildquelle: Senatspressestelle

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Bundesnetzagentur: Kein einziges Gebot für Auktion
[27.11.2019] Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der gemeinsamen Ausschreibung für Wind- und Solarenergie veröffentlicht. Während PV-Anlagen erneut deutlich überzeichnet waren, ging für Windenergie an Land kein einziges Gebot ein. Der BDEW sieht die Schuld bei der Bundesregierung. mehr...
Windpark Borkum II: Letzte Gondel von Senvion
[14.11.2019] Alle Bauteile für den kommunalen Offshore-Windpark Trianel Borkum II sind fertiggestellt. Senvion hat die 32. Gondel ausgeliefert. mehr...
Anlagenhersteller Senvion hat die letzte Gondel für den Trianel Windpark Borkum II ausgeliefert.
Bürgerwindpark Fehndorf-Lindloh: Haren energetisch unabhängiger
[4.11.2019] Eine Kooperation des Bürgerwindparks Fehndorf-Lindloh mit Enercon und innogy testet das Einspeisen von 16 Windrädern in Batteriespeicher und eine Power-to-Gas-Anlage. Der Energiebedarf der Stadt Haren soll damit zu 75 Prozent gedeckt werden. mehr...
Spatenstich zum neuen Projekt des Bürgerwindparks Fehndorf-Lindloh.
Umweltbundesamt: Recycling für Windkraft
[4.11.2019] Eine aktuelle Studie des Umweltbundesamts betrachtet Umweltaspekte des Recyclings alter Windenergieanlagen. Generell werden die Recyclingmöglichkeiten als zu gering eingeschätzt. mehr...
Forsa-Umfrage: Schweigende Mehrheit für Windkraft
[1.11.2019] Eine aktuelle Forsa-Umfrage zeigt, dass der Ausbau der Windenergie an Land von der „schweigenden Mehrheit" noch stärker unterstützt wird als vom Durchschnitt der Bevölkerung. Das gilt auch für Windenergieanlagen vor Ort. mehr...