Freitag, 14. August 2020

Praxisforum Geothermie.Bayern:
Regenerative Wärme aus der Tiefe


[18.12.2019] Mit Geothermie zur kommunalen Wärmewende – wie das bewerkstelligt werden kann, soll das Praxisforum Geothermie.Bayern Ende Januar 2020 zeigen. Die Technologie und die Entwicklungsphasen werden anhand von Praxisbeispielen vorgestellt.

Das Praxisforum Geothermie.Bayern findet am Heizkraftwerk Süd in München statt. Das Praxisforum Geothermie.Bayern, das am 31. Januar 2020 in München stattfindet, richtet sich an Städte und Gemeinden, die sich für eine klimaneutrale Energieversorgung in Form von Tiefengeothermie interessieren. Die Tiefengeothermie ist eine Technologie, die ganzjährig rund um die Uhr Wärme bis hin zum industriell nutzbaren Niveau zur Verfügung stellt – und das laut Veranstalter Enerchange klimafreundlich, umweltverträglich, flächenschonend und lokal. Zahlreiche Kommunen in Bayern versorgen ihre Bürger heute schon mit regenerativer Wärme und Strom aus der Tiefe. Im Forum berichten Bürgermeister und Kommunalvertreter über ihre Erfahrungen. Denn das bayerische Molassebecken biete sehr gute Bedingungen für die Nutzung der Tiefengeothermie und nicht jede Kommune müsse das Rad neu erfinden, teilt Enerchange mit. Der Vormittag widme sich den vier Phasen eines Geothermieprojekts: Von ersten Voruntersuchungen und Genehmigungsverfahren über die Bohrarbeiten bis hin zu Energieerzeugung und Betrieb berichten Fachleute von ihren Praxiserfahrungen. Am Nachmittag stellen Bürgermeister und Landräte konkrete Projekte vor und geben Tipps aus der Praxis. Für gewählte Kommunalvertreter und Mitarbeiter von Kommunen sowie Stadtwerken ist die Teilnahme kostenfrei. (sav)

https://www.praxisforum-geothermie.bayern

Stichwörter: Geothermie, Praxisforum Geothermie Kommunal

Bildquelle: Enerchange

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Hamburg: Reallabor für die Wärmewende
[13.8.2020] Das Hamburger Projekt IW³ liefert ein Konzept für eine auf erneuerbaren Energien beruhende Wärmewende. Dafür hat es nun Fördergelder vom Bundeswirtschaftsministerium aus dem Programm Reallabore für die Energiewende erhalten. mehr...
Das Hamburger Wärmewende-Projekt IW³ hat einen Förderbescheid in Höhe von 22,5 Millionen Euro erhalten.
Stadtwerke Bad Nauheim: Bund fördert Kollektorfeld
[31.7.2020] Die Stadtwerke Bad Nauheim errichten für ein Quartier in der Kurstadt eine innovative Energieversorgung auf Basis der Kalten Nahwärme mit Deutschlands größtem oberflächennahen Erdkollektor. Das BMWi fördert das dazugehörige Forschungsprojekt mit vier Millionen Euro. mehr...
11.200 Quadratmeter Fläche – das ist mehr als ein Profi-Fußballfeld – umfasst Deutschlands größtes Erdkollektorfeld unter einer landwirtschaftlichen Fläche.
Neue Initiative: Mehr Power für Geothermie
[16.7.2020] Der Energieeffizienzverband AGFW unterstützt die neue Initiative „Wärmewende durch Geothermie", zu der sich zwölf Unternehmen und mehrere Verbände aus ganz Deutschland sowie ein Fraunhofer-Institut zusammengeschlossen haben. mehr...
Das Logo der neuen Initiative für Geothermie.
Stadtwerke München: Fernwärmestation für Geothermie
[5.5.2020] Die Stadtwerke München koppeln in der Geothermieanlage Kirchstockach Erdwärme zur regionalen Versorgung aus. Dafür wird eine neue Fernwärmestation errichtet. mehr...
Links die Geothermieanlage, im Vordergrund wird die neue Anlage entstehen; rechts die Bioabfall-Vergärungsanlage des Betreibers Ganser Entsorgung, deren Wärme künftig mit ins Netz eingespeist wird.
Baden-Württemberg: Tiefe Geothermie besser nutzen
[27.3.2020] In Baden-Württemberg bieten sich einige Regionen für die Nutzung der tiefen Geothermie an. Auf Beschluss der Landesregierung soll das Potenzial der klimafreundlichen Energieressource dort nun stärker genutzt werden. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Redtree GmbH
44575 Castrop-Rauxel
Redtree GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH

Aktuelle Meldungen