Mittwoch, 26. Februar 2020

wärme.netz.werk Rhein-Neckar:
Grüne Wärme für die Metropolregion


[8.1.2020] Die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) treten dem Gemeinschaftsunternehmen wärme.netz.werk Rhein-Neckar bei. Die Gesellschaft wurde von den Stadtwerken Heidelberg und dem Mannheimer Energieunternehmen MVV gegründet.

Die nachhaltige Weiterentwicklung der Wärmeversorgung ist eine der zentralen Herausforderungen bei der erfolgreichen Umsetzung der Energiewende in der Metropolregion Rhein-Neckar. Aus diesem Grund wollen die drei Energieunternehmen der Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen – MVV Energie, Stadtwerke Heidelberg und Technische Werke Ludwigshafen (TWL) – auf dem Weg zur grünen Wärme künftig enger zusammenarbeiten.
Nachdem die Stadtwerke Heidelberg und die MVV dazu bereits Anfang 2019 mit der Gesellschaft wärme.netz.werk Rhein-Neckar ein gemeinsames Unternehmen gegründet haben (wir berichteten), will nun auch die TWL diesem beitreten. Das Vorhaben wurde nach Angaben von MVV beim Bundeskartellamt zur Freigabe angemeldet. Anschließend sollen die drei Unternehmen zu jeweils gleichen Teilen an der wärme.netz.werk Rhein-Neckar beteiligt sein.
In dem Unternehmen wollen MVV, Stadtwerke Heidelberg und TWL die Zusammenarbeit in der Technologieentwicklung zum effizienten Betrieb von Wärmenetzen vertiefen. Im Mittelpunkt stehen laut einer Pressemeldung dabei die Möglichkeiten für die Erschließung von Wärmequellen aus erneuerbaren Energien und Abwärme in der Region sowie für die Verbindung von Wärmenetzen. (al)


Stichwörter: Fernwärme, MVV Energie, Stadtwerke Heidelberg, TWL, Metroplregion Rhein-Neckar



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Hamburg: Abwasser-Wärmepumpe wird gefördert
[21.2.2020] Die geplante Abwasser-Wärmepumpe am Klärwerk Dradenau in Hamburg wird die Förderung als besonders innovative Anlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) erhalten. Eine entsprechende Gesetzesänderung hat die Bundesregierung beschlossen. mehr...
Die geplante Abwasser-Wärmepumpe am Klärwerk Dradenau wird die Förderung als besonders innovative Anlage nach dem KWKG erhalten.
Tübingen: Gelebte Energiewende
[20.2.2020] Das gemeinsame Fernwärmeprojekt der Firma Rösch und der Stadtwerke Tübingen wurde als „Ort voller Energie“ ausgezeichnet. Abwärme aus der Textilproduktion wird nun in das Fernwärmenetz des kommunalen Versorgers eingespeist. mehr...
Fernwärmeprojekt als „Ort voller Energie“ geehrt.
Blockheizkraftwerke: BHKW 4.0 bringt Nutzen für das System Bericht
[14.2.2020] Blockheizkraftwerke dienen der bedarfsgerechten Erzeugung von Strom und Wärme vor Ort. Durch den Ausbau erneuerbarer Energien ändert sich ihre Rolle. Die Anlagen müssen auch dazu beitragen, das Stromnetz zu stabilisieren. Was bedeutet das für den wirtschaftlichen Betrieb? mehr...
BHKW-Modul zur Versorgung der Wohnsiedlung in Oberhausen-Barmingholten.
MVV Energie: Grüne Wärme für Mannheim
[4.2.2020] Das Unternehmen MVV Energie will die Wärmeerzeugung in den kommenden Jahren auf regenerative Quellen umstellen. Jetzt wurde eine Müllverbrennungsanlage an das Mannheimer Fernwärmenetz angebunden. mehr...
Startschuss für die grüne Fernwärme in Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar.
REWAG: Nahwärme für Mintraching
[19.12.2019] Für die Gemeinde Mintraching‎ hat die REWAG ein 1.400 Meter langes Nahwärmenetz installiert. Gespeist wird es durch ein Biogas-Blockheizkraftwerk. Für Spitzenlasten steht ein Heizkessel bereit. Die Investition betrug 1,2 Millionen Euro. mehr...
Die REWAG-Vorstände Bernhard Büllmann und Torsten Briegel, Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank und Bauamtsleiter Franz Wudi vor der Mintrachinger Sporthalle.

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fernwärme:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH

Aktuelle Meldungen