Donnerstag, 28. Oktober 2021
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Zwei neue Töchter

Stadtwerke Tecklenburger Land:
Zwei neue Töchter


[8.9.2020] Die Gesellschafter der Stadtwerke Tecklenburger Land haben die Gründung der SWTE Kommunal und SWTE Innovation besiegelt. Damit sollen neue Geschäftsfelder privat und kommunal erschlossen werden.

Die Stadtwerke Tecklenburger Land haben zwei neue Töchter. Mit ihrer Unterschrift besiegelten die Gesellschafter des regionalen Energieversorgers am 4. September 2020 die Gründung der SWTE Kommunal und der SWTE Innovation. Damit eröffnen sich für die Stadtwerke Tecklenburger Land laut eigenen Angaben neue Geschäftsmöglichkeiten sowohl auf kommunaler als auch auf privatwirtschaftlicher Ebene. Tobias Koch wurde zum Geschäftsführer beider Gesellschaften bestellt. Der 42-Jährige verantwortet seit Anfang 2019 als hauptamtlicher Geschäftsführer die Geschicke der SWTE Netz, der Netzgesellschaft der Stadtwerke Tecklenburger Land. Prokura für die neuen Gesellschaften wurde Frank Möllenbeck und Michael Bußmann erteilt.
„Mit der Gründung der beiden 100-prozentigen Tochtergesellschaften geben wir unseren Stadtwerken weitere Instrumente an die Hand, sich zusätzliche Geschäftsfelder zu erschließen“, sagte Marc Schrameyer, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Tecklenburger Land. Die SWTE Kommunal wird in Zukunft ausschließlich Projekte der Kommunen übernehmen und ausführen. Denkbar sind laut den Stadtwerken zum Beispiel der Bau und Betrieb von Blockheizkraftwerken, Photovoltaikanlagen oder auch die Erledigung anderer kommunaler Aufgaben im Auftrag einer an den Stadtwerken beteiligten Kommune. Die SWTE Innovation soll sich zu einem Lösungsanbieter der Privatwirtschaft entwickeln. Denkbar seien zum Beispiel Betreibermodelle für Photovoltaikanlagen und weitere Energiedienstleistungen für Geschäftskunden und Privatleute. Der Gründung der beiden Tochtergesellschaften war eine Veränderung in der Gesellschafterstruktur der Stadtwerke Tecklenburger Land vorangegangen. So hat das Unternehmen innogy seinen Ein-Prozent-Anteil an der Stadtwerke-Mutter und Holding-Gesellschaft Stadtwerke Tecklenburger Land an die übrigen Gesellschafter, die Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln sowie die Stadtwerke Osnabrück, verkauft. (ur)

https://www.stadtwerke-tecklenburgerland.de

Stichwörter: Unternehmen, innogy, Stadtwerke Tecklenburger Land



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

hb2110

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

E.ON: Wasserstoff-Netz für‘s Ruhrgebiet
[27.10.2021] E.ON plant den Aufbau eines Wasserstoff-Netzes für das Ruhrgebiet. Mit dem Projekt H2.Ruhr sollen jährlich bis zu 80.000 Tonnen grüner Wasserstoff und Ammoniak zu Kunden im Ruhrgebiet gebracht werden. mehr...
ENTEGA : Mit Energiewende-Award prämiert
[14.10.2021] ENTEGA wurde mit dem Energiewende-Award ausgezeichnet. Dafür wurden 1700 Energieunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz danach bewertet, ob ihre Produkte, Dienstleistungen und Informationen zur Energiewende beitragen. mehr...
MVV Energie: Klimaneutral mit Mannheimer Modell
[12.10.2021] MVV Energie plant, bis zum Jahr 2040 klimaneutral und danach sogar klimapositiv zu werden. Neben dem Ausbau erneuerbarer Energien setzt das Mannheimer Energieunternehmen auf die Wärmewende und will Kraftwerke durch durch CO2-Abscheidung dekarbonisieren. mehr...
Energiewende Award 2021: Energieversorger geehrt
[11.10.2021] Im Rahmen des Energiewende Awards 2021 analysierte EUPD Research alle 1.800 Energieversorger in der DACH-Region. Im Rahmen der neuen Innovationsplattform The smarter E Europe Restart 2021 wurden die besten Energieversorger geehrt. mehr...
Die deutschen Gewinner beim diesjährigen Energiewende Award.
Westenergie: Gemeinsames Netz mit Essen
[8.10.2021] Die Stadt Essen und Westenergie gründen zum Jahresbeginn 2022 eine gemeinsame Netzgesellschaft. Der Verteilnetzbetreiber bleibt zuständig für Betrieb, Instandhaltung und Ausbau des Stromnetzes. mehr...
Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) und Katherina Reiche, Vorstandsvorsitzende der Westenergie, besiegelten die gemeinsame Netztochter.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen