EW-Medien-2405.15-rotation

Donnerstag, 30. Mai 2024

BMDV:
Schnellladenetz für Deutschland


[9.10.2023] Das Bundesverkehrsministerium schließt den Ausbau des deutschen Ladenetzes mit der Ausschreibung der Regionallose ab. Rund 8.000 Schnellladepunkte sollen an 900 Standorten in ganz Deutschland entstehen.

Deutschlandnetz: Rund 8.000 Schnellladepunkte sollen an 900 Standorten in ganz Deutschland entstehen. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) hat einen wichtigen Schritt getan, um Elektromobilität in Deutschland massentauglich zu machen. Mit dem Deutschlandnetz, einem flächendeckenden Schnellladenetz, sollen die weißen Flecken auf der Lade-Landkarte geschlossen werden. Die Ausschreibung der Regionallose für das Deutschlandnetz steht laut BMDV kurz vor dem Abschluss und umfasst 900 Standorte mit knapp 8.000 Schnellladepunkten in ganz Deutschland.
Die Standorte decken nach Angaben des Ministeriums sowohl ländliche als auch städtische und stadtnahe Gebiete ab und machen die Nutzung von Elektroautos auf Mittel- und Langstrecken noch attraktiver. Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) betont die Bedeutung des Projekts: „Das lückenlose Schnellladen wird damit Realität. Die Standorte wurden bedarfsgerecht ausgewählt, damit die Lade-Infrastruktur überall dort zur Verfügung steht, wo sie gebraucht wird.“
Unterstützt wird das Deutschlandnetz von der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur, einer Einrichtung der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW). NOW-Geschäftsführer Kurt-Christoph von Knobelsdorff betont: „Mit dem Deutschlandnetz stellen wir sicher, dass Lade-Infrastruktur auch dort aufgebaut wird, wo Ladesäulen mangels Wirtschaftlichkeit sonst zu spät entstehen würden.“ Die Standorte im Deutschlandnetz würden strenge Standards hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit und Kundenkomfort erfüllen. Die Betreiber müssten eine hohe Verfügbarkeit der Ladeeinrichtungen garantieren und die Nutzer profitierten von einer sehr hohen Ladeleistung von mindestens 200 Kilowatt pro Fahrzeug auch bei hoher Auslastung der Standorte.
Das Deutschlandnetz ist Teil eines umfassenden Plans zur Förderung der Elektromobilität in Deutschland. Es umfasst mehr als 1.000 Standorte und soll sicherstellen, dass überall in Deutschland innerhalb weniger Minuten der nächste Schnellladepunkt erreicht werden kann. (al)

https://nationale-leitstelle.de/foerdern/deutschlandnetz

Stichwörter: Elektromobilität, Ladeinfrastruktur, Schnellladenetz

Bildquelle: NOW GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Gütersloh: Bau eines Bus-Ports
[29.5.2024] In Gütersloh entsteht jetzt ein 1.200 Quadratmeter umfassender Bus-Port, an dem das Verkehrsunternehmen Stadtbus Gütersloh in Zukunft bis zu 16 Elektrobusse abstellen und mit Strom laden kann. mehr...
Beim Spatenstich für den Bus-Port in Gütersloh, der in Zukunft bis zu 16 Elektrobussen eine Bleibe sowie Betankung mit Strom bieten wird.
Konstanz: Zone nur für E-Autos
[28.5.2024] Die Stadt Konstanz erarbeitet zur Zeit ein Konzept, bei dem in der Altstadt nur noch E-Autos zugelassen sein dürfen. Mit dem Konzept will sich die Stadt um ein Landesförderprogramm bewerben. mehr...
In der Konstanzer Altstadt soll künftig eine so genannte E-Zone entstehen, in der langfristig nur noch E-Autos fahren werden.
Mönchengladbach: Trafo für Ladepark aufgestellt Bericht
[27.5.2024] In Mönchengladbach wurde jetzt für einen geplanten Ladepark von Aral pulse ein Trafo aufgestellt. Damit kann der Park an das Stromnetz angebunden werden. Die Fertigstellung ist für den Herbst 2024 geplant. mehr...
Der geplante Ladepark von Aral pulse in Mönchengladbach kann jetzt an das Stromnetz angeschlossen werden.
Wiesbaden: Projekt zur E-Mobilität abgeschlossen
[24.5.2024] Mit 120 batterieelektrischen Bussen verfügt der Wiesbadener Verkehrsbetrieb ESWE jetzt über einen der größten E-Fuhrparks in Deutschland. Zugleich ist damit ein von der Bundesregierung gefördertes Projekts zur Elektromobilität zum Abschluss gekommen. mehr...
Bremen: Schnellladepark ohne Netzausbau
[14.5.2024] Wie Schnellladetechnik ohne Netzausbau zugänglich gemacht werden kann, zeigt eine neue Ladestation in Bremens Airportstadt. Ein Batteriespeicher sorgt hier für den nötigen Puffer, sodass die angebotene Ladekapazität stets verfügbar ist. mehr...
Der neue Schnellladepark in der Airportstadt ist eröffnet.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH

Aktuelle Meldungen