EW-Medien-2405.15-rotation

Montag, 20. Mai 2024

Rheinland-Pfalz:
Förderung für Wärmenetz in Selters


[8.4.2024] Die Verbandsgemeinde Selters hat einen Förderbescheid über 840.000 Euro für ein kaltes Nahwärmenetz erhalten. Das zukunftsweisende Heizsystem verspricht eine umweltfreundliche Wärmeversorgung und eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes.

Die rheinland-pfälzische Klimaschutzministerin Katrin Eder (Bündnis 90/Die Grünen) hat der Verbandsgemeinde Selters einen Förderbescheid in Höhe von über 840.000 Euro überreicht. Die Förderung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) dient der Errichtung eines innovativen Nahwärmenetzes im Neubaugebiet Am Sonnenbach in der Stadt Selters (wir berichteten). Eder betonte die Bedeutung der Wärmewende für den Klimaschutz: „Kein Thema hat im vergangenen Jahr die Gemüter so bewegt wie der Weg zur klimaneutralen Wärmeversorgung.“
Das kalte Nahwärmenetz ist eine moderne und klimafreundliche Lösung, die fossile Heizsysteme ersetzt und so dazu beiträgt, die CO2-Emissionen im Gebäudesektor zu reduzieren, die derzeit 30 Prozent der Gesamtemissionen in Deutschland ausmachen. Bis zu 55 Gebäude sollen an das Netz angeschlossen werden, das eine umweltfreundliche Wärmeversorgung mit Erdwärme und sogar eine passive Kühlung im Sommer ermöglicht.
Bürgermeister Oliver Götsch (parteilos) sieht in der Förderung einen wichtigen Schritt hin zu einer klimaneutralen Energieversorgung in Selters. Die Landesregierung kündigt weitere Förderungen von Nahwärmekonzepten an, um die Kommunen bei der Umsetzung solcher klimafreundlichen Projekte finanziell zu entlasten und die Wärmewende voranzutreiben. (al)

https://www.mkuem.rlp.de

Stichwörter: Wärmeversorgung, Rheinland-Pfalz, Selters, Nahwärmenetz



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wärmeversorgung

Hamburg: Wärmespeicher erhält Kuppeldach
[17.5.2024] Ein Schwerlastkran hat jetzt den Hamburger Wärmespeicher mit einem Kuppeldach ausgestattet. Der Wärmespeicher befindet sich derzeit im Bau und soll die Abwärme des benachbarten Kupferherstellers Aurubis nutzen. mehr...
Druckwärmespeicher der Hamburger Energiewerke am Georgswerder Damm für Aurubis-Abwärme.
Lotte: Start in die kommunale Wärmeplanung
[17.5.2024] Die Gemeinde Lotte in Nordrhein-Westfalen und die Stadtwerke Tecklenburger Land gehen jetzt gemeinsam die kommunale Wärmeplanung an. Die Ergebnisse sollen als unverbindlicher Leitfaden für die Bürgerinnen und Bürger dienen. mehr...
Tettnang: Grünes Nahwärmenetz geplant Bericht
[15.5.2024] ENGIE Deutschland und das Regionalwerk Bodensee haben die Wärmeversorgungsgesellschaft Tettnang gegründet. In der Stadt sollen die öffentlichen Gebäude künftig mit Wärme aus erneuerbaren Energien versorgt werden. mehr...
Lösung: Grüner Energiewürfel Bericht
[15.5.2024] Der BHKW-Hersteller 2G Energy bietet mit seinem neuen Green-Cube-Konzept jetzt schlüsselfertige Komplettlösungen aus BHKW, Wärmepumpe und dazugehöriger Steuerung an. Damit soll die Energiewende vor Ort beschleunigt werden. mehr...
Green Cube: 2G Energy kombiniert verschiedene Komponenten zu einer schlüsselfertigen Energielösung.
Schleswig-Holstein: Förderbescheide für Nahwärmenetze
[14.5.2024] In Schleswig-Holstein haben jetzt zwei Projekte für Nahwärmenetze einen Förderbescheid in Höhe von insgesamt 1,8 Millionen Euro überreicht bekommen. Die beiden Maßnahmen leisten einen Beitrag zur Wärmewende. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Wärmeversorgung:
Meriaura Energy Oy
22761 Hamburg
Meriaura Energy Oy
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen